Forum: Politik
Fall Maaßen: Baden-Württembergs SPD fordert Seehofers Entlassung
FELIPE TRUEBA/ EPA-EFE /REX/ Shutterstock

Ist das die Lösung im Maaßen-Streit? Erst forderte die Bayern-SPD die Entlassung von Horst Seehofer, nun die Schwaben. Auch die NRW-SPD kritisiert nach SPIEGEL-Informationen "rechtspopulistische Eskapaden des Bundesinnenministers".

Seite 27 von 34
steinbock8 22.09.2018, 17:40
260. Dieser böse alte Mann

aus Bayern sollte von ganz allein gehen und uns mit seinem Intrigantenstadl verschonen. Er hat im Laufe seiner politischen Karriere viele Verletzungen erlitten und nimmt jetzt ein ganzes Land in Geiselhaft. Bitte gehen Sie bevor alles noch viel schlimmer wird. Warten sie nicht bis sie aus dem Amt gejagt werden.

Beitrag melden
Ezechiel 22.09.2018, 17:41
261. Die SPD .......

Die SPD bläst sich wieder mächtig auf, um später, wie immer, Luft los in sich zusammen zu fallen. Mit diesen wortgewaltigen Aussetzern ist das Wahlvolk nicht zu beeindrucken. Dazu bedarf es schon besserer, volksnäherer Politik. In der Sache haben die Sozis aber recht. Sie hätten auch die Mittel Seehofer abzuschießen. Das würde sie aber selbst mit in den Abgrund reisen.

Beitrag melden
chilischweiz 22.09.2018, 17:43
262. Wenn Dr. Merkel will...

Zitat von cosmos
Das ist die Meinung der Progressive und Konservativen im positiven Sinne. Sicher trägt an diesem Theater die SPD bzw. Frau Nahles die Hauptschuld. Sie hat etwas gefordert, sie hat Verhandlungen mit den Parteivorsitzenden bekommen und eine Lösung ausgehandelt und will am nächsten Tag nicht mehr zu der Lösung stehen. Jetzt bekommt Frau Nahles eine neue Verhandlung. Und all das, obwohl es der SPD mehr um Seehofer als um Maaßen geht. Merkel und Seehofer sind professionell gelassen und bemühen sich um eine einvernehmliche Lösung. Nur die SPD macht diesen Zwergenaufstand und lähmt die Koalition. Was hat das mit der Landtagswahl zu tun ? Seehofer steht da nicht zur Wahl. Wieso ist das Innenministerium fehlbesetzt oder wer hat das fehlbesetzt ? Seehofer ist als CSU-Chef gewählt und hat demzufolge den Anspruch. Und in den 6 Monaten, in denen er jetzt im Amt ist, hat er nicht einen Fehler gemacht. Im Übrigen läuft die Integration nirgends so gut wie in Bayern.
... steht Horst Seehofer nächste Woche ohne Unterhosen da, falls er 10 Tage vor der Bayernwahl als einziger Alternative auf der Wiedereinsetzung von Maassen bestehen sollte

Beitrag melden
Pixelpu 22.09.2018, 17:47
263. @schmidt.it

Schon mal an einen Test der Schilddrüse gedacht? Ihre Beiträge lassen auf eine hormonelle Fehlfunktion schließen. Oder haben sie diese unkontrollierten Wutausbrüche gegen alle komplexen und von Ihnen persönlich nicht kontrollierbare Vorgänge aufgrund ihrer allgemeinen Persönlichkeit?

Beitrag melden
unschärfer 22.09.2018, 17:49
264. Politisches Schwergewicht

Wenn ein Landesverband der SPD wie der aus BW eine solche Forderung formuliert kommt das einem politischen Erdbeben gleich. Das letzte Ergebnis bei Landtagswahlen (12,7%) und noch mehr die aktuellen Umfragen (11%) sollten den politischen Gegner erzittern lassen. Wird eigentlich der nächste Kanzlerkandidat für die SPD nominiert. Oder ist es diesmal eine Kandidatin?

Beitrag melden
xhinri 22.09.2018, 17:51
265. Die Neue Zürcher Zeitung

hat die Causa Maaßen mit ihrem neutralen Blick von außen als "das Ergebnis einer Kampagne" bezeichnet und geurteilt: "Der Mann hat in einer aufgepeitschten Situation ein unglückliches Statement abgegeben. Mehr nicht. All diejenigen, die meinen, sie hätten mit ihrem Rücktrittsgebrüll etwas für die Sicherheit des Landes getan, irren." Weiter schreibt sie: "Hans-Georg Maaßen war einer der Ersten, die den politischen Betrieb der Bundesrepublik vor den Folgen der unkontrollierten Masseneinwanderung gewarnt haben. Das bleibt sein Verdienst, auch wenn lange niemand auf ihn hören wollte, die Kanzlerin vorneweg."
Wenn jetzt u. a. ein Hinterbänkler wie der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci meint, "Es geht nicht um Herrn Maaßen", dann hat er damit sogar recht, denn es ging sämtlichen Merkel-Vasallen bei alledem von vornherein allein darum, mit Seehofer einen Mann maximal zu diskreditieren, der sich so ziemlich als Einziger als Korrektiv gegen Merkels Migrationspolitik versteht, die Europa und besonders Deutschland gespalten und darüber hinaus auch schon viele Menschen hierzulande Leben oder Gesundheit gekostet hat. Und was sich die GroKo und in erster Linie die unsägliche Madame Nahles ("Ab morgen kriegen sie in die Fresse") mit der Aufkündigung ihres erst vor wenigen Tagen vereinbarten Deals geleistet hat, lässt sich nur noch als Polit-Posse und Stück aus dem Tollhaus bezeichnen.

Beitrag melden
oliviaöl 22.09.2018, 17:53
266. Mal an alle Seehoferfreunde!!!

Dieser man hat ein Amt als Bundesminister und missbraucht es um bayerische Interessen zu bedienen. Die weiteren Verfehlungen in Bezug auf Maaßen kommen noch obendrauf. Jedesmal dieses tumbe SPD-Bashing ist armselig. Ich wundere mich über das Demokratieverständnis einiger Foristen hier. Zur Krönung dann noch die Flüchtlingsdebatte hier rauskotzen -armselig!!!!

Beitrag melden
obiwarndemokrat 22.09.2018, 17:54
267. keine Radikalen bitte

Herr Seehofer soll keine AFD Politik machen, dafür haben wir ja nun unsere Nazis. Wer das will, soll die wählen, aber Seehofer soll demokratische Politik machen und nicht rumzündeln...

Beitrag melden
clockwork 22.09.2018, 18:01
268. Wer im Glashaus sitzt

sollte nicht mit Steinen werfen! Dann müsste sich die SPD auch schnellstmöglich von Nahles trennen ( das hätte auch den Vorteil, daß man die bei der nächsten Bundestagswahl nicht als Kanzlerkandidatin präsentieren muss ... oh Gott, was für eine Vorstellung).

Beitrag melden
schroedgt 22.09.2018, 18:02
269. Sie träumen also immer noch von einer Regierung mit der CDU,

Zitat von ole#frosch
Die Entscheidung haben alle drei Parteioberen gemeinsam bereits getroffen und damit ihren Charakter offenbart. Eine Regierung SPD / CDU ohne CSU, von mir aus mit FDP oder Grünen, nach der Bundestagswahl 2018 wäre ein Aufbruchssignal gewesen. Und an alle, die mit der Flüchtlingspolitik nicht einverstanden sind. Geht zum Abgeordneten in eurem Wahlkreis und redet dort über euer Anliegen, aber lasst gefälligst die Menschen in Ruhe.
aber ohne die Schwesterpartei CSU? Dann träumen Sie ruhig weiter. Die CDU/CSU Fraktion hat einmütig beschlossen, zusammenbleiben zu wollen, weil es sonst zu Kettenreaktionen kommen kann, die in Vorraus nicht mehr zu berechnen sind. So hatte ich mir das gedacht und so hat es mir der CDU-Abgeordnete Brinkhaus auch bestätigt!
Und zu dem, was Sie sonst noch schreiben, wer gegen die Flüchtlingspolitik ist soll seinen Mund halten, aber die anderen dürfen reden?
Wo sind wir eigentlich??

Beitrag melden
Seite 27 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!