Forum: Politik
Fall Peter Steudtner: Altkanzler Schröder vermittelte bei Erdogan
DPA

Die Freilassung von Peter Steudtner geht auf eine geheime Mission von Altkanzler Schröder zurück. Nach SPIEGEL-Informationen reiste er auf Bitten von Außenminister Gabriel und mit Wissen der Kanzlerin zu Staatspräsident Erdogan.

Seite 8 von 17
lupidus 26.10.2017, 13:34
70.

Zitat von hansfri
Was musste Herr Schröder dafür versprechen? Natürlich ist es positiv, dass die "Geiseln" freikommen. Unerträglich ist, dass man mit dem neuen Despoten am Bosporus bzw. Ankara überhaupt verhandeln muss. Er kann jederzeit wieder Menschen mit fadenscheinigen Begründungen festnehmen lassen - dann geht es in die nächste Runde. Erdogan muss klar gemacht werden, dass sich Deutschland und Europa so etwas nie mehr bieten lassen werden, sondern mit allen diplomatischen und wirtschaftlichen Gegenmaßnahmen konsequent antworten werden. Wer für diesen Diktator auch nur einen Funken Verständnis aufbringt ist ein Antidemokrat.
Genau das wird garantiert auch geschehen. Denn nun weiß er, dass Deutschland verhandlungsbereit ist, wenn er nur die „Kosten“ hochtreibt. So unterstützt Deutschland auch weltweit den Terrorismus, weil die Geiseln immer mit Lösegeld freigekauft werden. Also werden immer wieder Deutsche entführt wenn man mal wieder Geld für Waffen benötigt.

Beitrag melden
carlitom 26.10.2017, 13:36
71.

Zitat von haarer.15
Das Genörgel ist hier absolut fehl am Platz. Es spricht für Schröder, dass gerade er die nötige Autorität hat, das gilt es zu betonen - und fähig ist, schwierige Probleme anzugehen und zu lösen. Mit Mut und Engagement und das ist nicht das erste mal so. Da sehen andere bei uns reichlich blass aus.
Auch sie haben es nicht verstanden. Schröder diente dazu, das Macho... Erdogan zu manipulieren und zu bedienen. Der türkische Despotendarsteller ist gespielt worden wie eine Marionette.

Beitrag melden
Cyberfeld 26.10.2017, 13:38
72.

Zitat von ernstrobert
bei aller Kritik ist er meiner Meinung nach ein tatkräftiger Mann geblieben. Wer weiß, wie es uns heute ginge ohne die Sachen, die er angestoßen hat. Er ist einer, der sich einsetzt, knallhart verhandeln kann und dafür respektiert wird. Nebenbei sichert er so den Frieden für unser Land. Tatsächlich fehlen solche Typen in der aktuellen soft-schwätzer-Garde, sonst müsste man ja nicht auf ihn zurück greifen, wenn es brenzlig wird.
Für mich wirkt das ganze mehr nach einem PR Stunt nachdem die Basis gemerkt hat das die Wähler die sie durch die Agenda 2010 verloren haben nicht zurückkehren. Einer der zudem bedeutungslos ist das ganze hat mit der normalen Politik nichts zu tun.

Beitrag melden
carlitom 26.10.2017, 13:40
73.

Zitat von debitorenschreck
Jetzt noch schnell die Welt retten. In Nordkorea wartet bereits die nächste und vor allem wichtigste Aufgabe. Wenn auch diese Mission dann von Erfolg gekrönt wird, ist Schröder der heißeste Anwärter auf den kommenden Friedensnobelpreis ...;-) ^^
Gute Idee für den ersten bundesdeutschen Kanzler, der Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg wieder in einen Krieg geführt hat. Passt super.

Beitrag melden
carlitom 26.10.2017, 13:42
74.

Zitat von simonweber1
Herr Schröder nun beste Verbindungen zu Diktatoren hat oder nicht,ist im Ergebnis doch sekundär. Die Bemühuingen der Bundesregierung waren vermutlich bisher erfolglos. Wenn Herr Schröder die Freilassung durch Gespräche erwirkt hat, ist das wunderbar und verdient keinerlei Kritik.
So einfach ist es nicht. Dann würde jeder Zweck jedes Mittel heiligen. Und der Hinweis, dass Schröder seine Diktatorennähe und sein Verständnis für solche Typen die Aktion erleichtert, wenn nicht ermöglicht hat, muss sein.

Beitrag melden
monolithos 26.10.2017, 13:43
75. Vergiftetes Geschenk Erdogans

Schön für Herrn Steudtner und vordergründig schön im Sinne der Gerechtigkeit, aber letztlich wird sich Herrn Schröders Engagement als Bärendienst erweisen: Hat Herr Erdogan doch auf deutschen Druck hin die ach so unabhängige türkische Justiz politisch überdrückt. Mit welchem "Recht" und welcher Begründung könnte nun Berlin zukünftig ein ähnliches Ansinnen Ankaras verweigern, das darauf abzielt, Frau Merkel oder gar Herr Steinmeier sollte doch gefälligst Einfluss auf deutsche Staatsanwaltschaften und Gerichte nehmen und dort das durchsetzen, was Herr Erdogan will? Die Büchse der Pandora ist nun geöffnet und Herr Erdogan wird dies geschickt zu nutzen wissen, ggf. wird er seinen neuen Freund Wladimir bitten, Herrn Schröder mit entsprechenden Instruktionen ins Kanzleramt zu schicken.

Beitrag melden
emobil 26.10.2017, 13:43
76. Aha!

So also funktioniert "Rechtsprechung" in der modernen Türkei:
Telefonate zwischen alten Kumpanen und dann Ordre de Mufti und Staatsanwaltschaft und Richter funktionieren.
Naja, entscheidend ist ja bekanntlich, wer raus kommt.

Beitrag melden
MarieMm 26.10.2017, 13:51
77. Sehe ich auch so:

Zitat von Lontrax
Was soll man sagen. Der Gerd hat alleine mehr drauf als die gesamte GroKo/JamaikaKo - Merkelscher Prägung. Mit Pragmatismus und Realitätssinn kommt man auf dem internationalen Parkett wesentlich weiter als mit Moralstandpauken und Rechthaberei.
Sehe ich auch so. Denke ausserdem das es weniger darum geht, was Gerd dem Sultan versprochen hat, sondern das er Angelas Politik/Politiker damit blamiert hat. Die haben es jedenfalls mit ihrem Kuschelkurs nicht geschafft, sondern der "alte Haudegen".

Beitrag melden
Neandiausdemtal 26.10.2017, 13:54
78. ...der deutsche Politiker....

Zitat von drarminherbert
Der deutsche Politiker sollte verstehen, daß sich viele deutsche Bürger eine deutlichere Abgrenzung zur Türkei wünschen ... Sollte das nicht erfolgen, werden sich mehr und mehr Deutsche den Rechtsnationalen zuwenden!
Welcher denn, Sie Schlaumeier?
Oder war das mehr in der Art formuliert, die der deutsche Patriot gebraucht, wenn er von "dem Türken" oder "dem Russen" spricht?
Und ist Ihnen eigentlich klar, dass Ihre bemerkenswerte, als Warnung verkleidete lächerliche Drohung auf genau dem Niveau der Erdogan-Fanatiker ist?
Vermutlich nicht, sonst würden Sie es ja nicht schreiben, oder?

Beitrag melden
Neandiausdemtal 26.10.2017, 14:02
79. Schröder kann 's halt

Das muß ich zugeben und das Ergebnis ist ausgesprochen erfreulich.
Ich mag Schröder seit seiner Agenda 2010 nicht mehr, aber das er Fähigkeiten hat, die weit über die unserer derzeit regierenden Rautistin hinausreichen, ist ja nicht neu.

Beitrag melden
Seite 8 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!