Forum: Politik
Fall Stormy Daniels: Trump erstattete Schweigegeld
AP

Donald Trump bestreitet zwar weiterhin eine Affäre mit Stormy Daniels. Aber der US-Präsident hat erstmals bestätigt, dass er seinem Anwalt Cohen die Zahlungen an den Ex-Pornostar persönlich erstattete.

Seite 18 von 18
kajoter 05.05.2018, 08:22
170. Zwei alte Männer und ihr Lügenmeer

Trump ist mit seinem Tweet in die Falle gelaufen, die Giuliani ihm unfreiwillig gestellt hat. Dabei geht es darum, dass alle für den Wahlkampf verwendeten Geldmittel angezeigt werden müssen.
Die Affäre mit Clifford fand vor über 10 Jahren statt, wurde aber erst im Oktober 1916 durch das ominöse Schweigegeld von der Öffentlichkeit separiert. Das heißt, dass die Zahlung ein Teil des Wahlkampfes war und damit hätte angezeigt werden müssen, was nicht geschah.
Bislang war im Chaos widersprüchlicher Aussagen völlig unklar, wie und ob die Sache mit Affäre und Zahlung gelaufen ist. Giuliani hat mit seiner - aus Trumps Sicht - völlig idiotischen Aussage nun genau obigen Sachverhalt dargestellt, zumal er kurze Zeit darauf auf Fox meinte, dass man sich einmal vorstellen müsse, welche Wirkung eine Veröffentlichung der Affäre auf die Wahl hätte haben können.
So irrsinnig es sich anhören mag, aber das Schweige-Abkommen war de facto Wahlkampfhilfe. Da es dem Anwalt der Klägerin aber mittlerweile um weitaus mehr geht, als nur das Recht für seine Klientin einzufordern, dürfte es sehr interessant werden, wie Trumps ehemaliger Anwalt Cohen darauf reagieren wird, denn schließlich hat er die Zahlungen geleistet. Das FBI hat seine Kanzlei durchsucht und dabei nicht nur sämtliche Unterlagen, sondern auch 16 Handys sichergestellt. Die Auswertung all dessen dürfte ihn dazu veranlassen, die Seite zu wechseln und gegen Trump auszusagen, was heißt: die Wahrheit zu sagen. Was wiederum heißt, etwas zu tun, das seit fast eineinhalb Jahren ein seltenes Gut in Washington geworden ist. Und genau darin dürfte auch der Grund für die durchgängige Inkompetenz der Trumpschen Anwälte zu finden sein, denn kein renommierter Anwalt möchte seinen Ruf mit einem Klienten Trump restlos ruinieren. Und so kann man täglich im US-Fernsehen beobachten, dass eine Pornodarstellerin den mit Abstand besseren Anwalt besitzt als der amerikanische Präsident. Giuliani setzte mit seiner Aussage dem Tragikomödienstadel lediglich eine weitere Krone auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 05.05.2018, 10:09
171.

Zitat von papier777
Er macht einen super Job fuer Amerika.....
Den Satz lassen Sie sich rahmen und hängen ihn über Ihr Bett. Der ist reinstes Comedygold.
Erzählen Sie mal, wie sein "super Job" so aussieht? Und was genau "Amerika" davon hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kajoter 05.05.2018, 11:01
172. @ papier777

Zitat von papier777
Das ist 9 Jahre zurueck..... und???? Hat nichts mit jetzt und der Wahl zu tun. Clinton hat es im weissen Haus getrieben als er Praesident war...... na liebe Leut muesst mal was anderes finden gegen Praesident Trump..... Es wird schon laecherlich dieser Hass und diese unmoeglichen Anschlaege auf ihn...... Er macht einen super Job fuer Amerika..... also wie sieht es in dem so keuschen Deutschland aus>??????>
Er macht einen super Job für Amerika?
Um Himmels Willen!
Lehrer, die bewaffnet werden sollen; Kinder, die täglich mit einem lügenden und pöbelnden Präsidenten konfrontiert werden und denen man explizit vermitteln muss, dass man "so etwas nicht macht"; eine Bundespolizei, die als korrupt und Schande für das Land bezeichnet wird; eine Presse und Medien, die er als Feinde des Volkes bezeichnet hat; ein Justizsystem, das sich seiner Angriffe und Manilulationen erwehren muss und Migranten, die pauschal als böse diskreditiert werden.
All das ist dokumentiert und all das nennen Sie einen "super Job"?
Die Ironie an der Sache ist doch, dass der Fall um Stormy Daniels im Vergleich dazu und zu den potentiellen Ergebnissen der Mueller-Untersuchung eine Bagatelle darstellt und ihn trotzdem das Amt kosten könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex_berliner 07.05.2018, 15:44
173.

Zitat von Elrond
Darauf kommt es nicht an. Einzig und allein die LÜGE ist ausschlaggebend. Und Bill Clinton hat unter Meineid gelogen. Dem ist Trump nun zuvor gekommen, weil ihm die Befragung gewiss sein darf
"Unter Meineid gelogen"? Was ist das denn bitte? Entweder hat einer "unter Eid gelogen" oder aber "einen Meineid geleistet". So formuliert man das, was Sie hier zum Besten geben wollen. Obendrauf kommt natuerlich, dass Bill Clinton zwar vom US Repraesentantenhaus des Meineides angeklagt wurde, der US Senat ihn aber des Meineides fuer nicht schuldig befunden hatte. Damit ist Ihre Behauptung auch faktisch noch falsch.
Also, naechstes Mal sollten Sie anstreben sowohl die Fakten als auch die Formulierungen besser im Griff haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bristolbay 09.05.2018, 20:13
174. Mit Deutschland hat das nichts zu tun

Zitat von papier777
Das ist 9 Jahre zurueck..... und???? Hat nichts mit jetzt und der Wahl zu tun. Clinton hat es im weissen Haus getrieben als er Praesident war...... na liebe Leut muesst mal was anderes finden gegen Praesident Trump..... Es wird schon laecherlich dieser Hass und diese unmoeglichen Anschlaege auf ihn...... Er macht einen super Job fuer Amerika..... also wie sieht es in dem so keuschen Deutschland aus>??????>
Wenn ich die Kommentare all dieser Trumpisten lese, und es ist Tag 1 nach Iran, dann stehen mir meine 3 Haare steil auf.
Was wer wo getrieben und gelogen hat haben Sie ja erkannt. Aber hier wird ein Präsident nach einer Lüge entlarvt.
Das und die anderen Probleme die er am Hals hat, da kann er halt keinen guten Job für Amerika machen. Und in seiner eingeschränkten Denkweise "Amerika first" wird er dieses Land in die Steinzeit führen.
Dieser Mann hat einfach nicht erkannt, wo die wahren Gefahren liegen und er tritt täglich die engsten Verbündete ans Schienbein.
Am Ende der Präsidentschaft, und ich hoffe wir bekommen keine 4 Jahre Zuschlag, sehen wir Amerika nicht mal mehr im Mittelfeld der Wirtschaftsstaaten.
Aber, jeder bekommt, was er verdient. Die Hillibillies alle weiter ohne Job, die Pistolleros knallen weiter munter drauf los und keine Mauer und keine Investitionen in die Zukunft.

Frage: Gibt es eigentlich "Christi Himmelfahrt" auch in den USA, wäre eine weitere Möglichkeit Ihrem Präsidenten ein weiteres Wunder zu zuschreiben. Er hat ja schon eindrucksvoll bewiesen, dass er über Wasser gehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 18