Forum: Politik
Fall Timoschenko: Die dubiosen Geschäfte des Janukowitsch-Clans
REUTERS

Der Präsident geriert sich als oberster Korruptionswächter, doch nun bringt Wiktor Janukowitsch die Ukrainer selbst mit zwielichtigen Geschäften gegen sich auf: Sein Clan regiert ein Geflecht von Firmen - und er selbst residiert in einem Luxusanwesen, dessen Kauf geschickt verschleiert wurde.

Seite 7 von 7
Ukrainer 14.05.2012, 09:57
60. Janukovich ist der Mitglied der Donezk-Mafia

Bei der Macht in der Ukraine sind die Kriminellefamilia (Mafia) aus Donezk. In 90er funden dort so gennante Banditenkriege. Janukovich, Achmetov (President von Schachtar-Donezk Fußball Klub) haben den Krieg gewonnen. Es wundert uns wie es überhaupt möglich sein kann, dass so ein Typ zur macht gekommen ist und wird in der Europa akzeptiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prospektor 14.05.2012, 10:22
61. Mal was anderes

"Einen Journalisten töten" - das klingt ja im ersten Moment ganz dramatisch. Kennt jemand den Artikel? Ich würde mir gerne ein eigenes Bild machen, und irgendwie kann ich in der deutschen Presse nichts darüber finden, dabei müßte es doch einen Aufschrei der Empörung geben, wenn derartig offen zum Mord aufgerufen wird, wie uns der Artikel hier weismachen will. Ist die "Iswestia" nicht sowieso eine russische Zeitschrift, und keine ukrainische? Und was heißt, die Zeitung "veröffentlichte einen Kommentar"? War das ein Kommentar wie "Post von Wagner" oder doch nur ein Leserbrief? Eventuell gar ein Kommentar auf der Online-Präsenz, so wie ich jetzt gerade einen Kommentar schreibe? Und der dort eventuell unmoderiert erschien, vielleicht auch eine Stunde später von Moderatoren entfernt wurde, aber eben zunächst einmal "veröffentlicht" war?
Es ist eine Schande, daß man derartig nachfragen muß, weil die Berichterstattung zum Thema außerordentlich verzerrt ist. Wie der Herr, so's Gescherr - die Timoschenko macht's vor ("Ich will nur in der Charité behandet werden! Geht nicht? Hilfe, man verweigert mir medizinische Hilfe!"), und die Journaille macht's nach. Man kann niemandem mehr trauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steueragent 02.12.2013, 10:15
62. Wo ist der Unterschied?

Die eine Seite ereifert sich über krumme Geschäfte von Frau Timoschenko und die andere über krumme Geschäfte von Herrn Janukowitsch. Das ist doch beides falsch. Warum muss man nun versuchen, das eine gegen das andere aufzuwiegen? Das ist doch Quatsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joergeschnyder 02.12.2013, 10:36
63. Grosses Lob an Spiegel!

Grosses Lob! Spiegel scheint die einzige deutsche Zeitung, die sie sich mit dem Thema beschäftigt! Weiter so und mehr Mut, Janukowitsch hat nicht nur versucht, 2004 mit Wahlfälschungen an die Macht zu kommen, er hat es tatsächlich später auf diese Weise geschafft. Schreiben Sie doch darüber!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7