Forum: Politik
Fall Yücel: Surreale "Beweise"
AFP

Die Justiz braucht Zeit - das hat die Erdogan-Regierung immer wieder behauptet. Am Ende ging es doch ganz schnell: Deniz Yücel ist frei. Die Anklageschrift gegen ihn ist eine Bankrotterklärung für den türkischen Rechtsstaat.

Seite 1 von 4
Hans_Kammerer 16.02.2018, 19:45
1. Unglaublich !

Erstmal schön, dass Deniz Yücel wieder frei ist. Ich kann mir in Ansätzen vorstellen wie es sein muss, potenziell auf unbeschränkte Zeit Gefangen zu sein und noch nicht einmal annähernd zu wissen, wann man wieder freikommt bzw. was einem überhaupt zur Last gelegt wird. Muss man 2 Jahre im Gefängnis bleiben, 10 oder 20 ? Das muss unfassbar belastend sein. Ich glaube das geht an keinem Menschen spurlos vorbei.
Sollte das in Einklang mit dem Spiegel Artikel in der Anklageschrift stehende wirklich alles sein, so ist es eine unfassbare Ungerechtigkeit der Justiz in der Türkei. Allem Anschein nach hat man sich noch nicht einmal Mühe gegeben es nach etwas aussehen zu lassen. Sollte dies wirklich so sein, lautet die Botschaft daraus wohl in etwa "wir können jederzeit jeden solange wir wollen einsperren". Das darf nicht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
budweiser1 16.02.2018, 19:46
2. Erdogan - das nennt man "scih ins Knie" schießen

Mit soviel Aufmerksamkeit und Gegenwehr bei Deniz Yücel haben die Grosswisire in der türkischen Regierung dann wohl doch nicht gerechnet. Und unsere wagemutige deutsche Regierung hätte den Fall nie so beharrlich zur Sprache gebracht, wenn nicht die Presse und Zivilgesellschaft gegen das Unrecht auf die Strasse gegangen wären. Der Druck der Strasse war dann wohl doch zu gross. Sowohl die türkische als auch die deutsche Regierung steht nun ziemlich düpiert da.

Und zu den großen Versprechungen unseres Außenministers a.D., es hätte keinen Deal gegeben: bull****. Natürlich wird es Gegenleistungen geben, sobald etwas Gras über die Sache gewachsen ist. Schade, ich wünschte mir hier mehr Rückgrat von unserer Regierung. Mit weiteren wirtschaftlichem Entgegenkommen wird sie nur Erdogan weiter im Amt halten. Nur noch peinlich, was beide Regierungen da abliefern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peaceonearth 16.02.2018, 19:48
3. Welch gute Nachricht!

Ich freue mich für Sie, Herr Yücel! Willkommen zuhause! Die türkische Regierung gibt wahrlich kein gutes Bild ab. Die Vorwürfe gegen Sie sind lächerlich. In Gedanken bin ich auch weiterhin bei den vielen zu Unrecht inhaftierten Journalisten und wünsche ihnen viel Kraft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alfredo24 16.02.2018, 19:51
4. Der Politik kann man nicht trauen.

Das ist die Politik der etablierten Parteien: Panzer gegen Gefangene. Und dann noch, dass man erwartet, als ob in der Türkei die Politik und die Justiz nicht getrennt sein sollte, so wie offenbar in Deutschland fälschlicherweise auch. Für Deniz Yücel sicherlich eine gute Nachricht. Für die Menschen, die durch unsere Waffen getötet werden, ist diese Nachricht sicherlich nicht ganz zufriedenstellend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rieberger_2 16.02.2018, 19:53
5. Was war der Deal?

Ich hoffe, die Freilassung von Yücel bedeutet nicht, dass die Türken Rüstungsgüter (z. B. Panzer) erhalten. Dann würde das Leben Yücels gegen hunderte kurdische Leben aufzuwiegen sein. Politisch wie ethisch absolut zu verachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cat69 16.02.2018, 20:02
6. Aktivisten und Journaisten

Sie versuchen häufig beides zu sein was nicht immer klappen kann. Yücel ist mit dem Versuch sein seine Doppelstaatsbürgerschaft auszunutzen auf die Nase gefallen. Nun muss die Türkei deswegen kein Rechtsstaat sein und will es wohl auch gar nicht. Gut das Yücel frei ist, zum Helden taugt er wenig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlthum 16.02.2018, 20:06
7. Total verständlich

und auch ich bin sehr froh das er frei ist. Aber was soll der Rummel, es gibt im Lande tausende Bürger den geht es sehr schlecht und um die kümmert sich keiner. Zumal der Herr an seiner Lage durch seinen zwei Pässe nicht ganz schuldlos ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skyscanner 16.02.2018, 20:07
8. Nun hat die Türkei

ein Druckmittel mehr gegen Deutschland. Denn nun kann er Gabriel und Co mit den nächsten Deal erpressen. Gemäß dem Motto, soll ich der Öffentlichkeit mitteilen, was der Preis für die Freilassung war. Denke ein Erpressungsdeal mehr oder weniger ist doch mittlerweile recht egal. Wir werden wieder einmal von Erdogan lachend durch das Dorf getrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mullertomas989 16.02.2018, 20:07
9. Wie wäre es mit Schadensersatz??

Ein Jahr Freiheitsberaubung für nichts und gleichzeitig durch die Anklageschrift ein Beleg für seine Unschuld. Den Schaden muss er ersetzt bekommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4