Forum: Politik
Familienförderung bei der CSU: Bayerns Justizministerin Merk ließ Schwester für sich
DPA

Die Gehaltsaffäre im bayerischen Landtag weitet sich aus. Mehrere CSU-Politiker aus Horst Seehofers Kabinett haben eingeräumt, dass sie Verwandte beschäftigt haben - etwa Justizministerin Merk und Landwirtschaftsminister Brunner

Seite 1 von 33
gog-magog 02.05.2013, 14:28
1. untragbar

Zitat von sysop
Die Gehaltsaffäre im bayerischen Landtag weitet sich aus. Mehrere CSU-Politiker aus Horst Seehofers Kabinett haben eingeräumt, dass sie Verwandte beschäftigt haben - etwa Justizministerin Merk und Landwirtschaftsminister Brunner
Wenn es stimmt, dann dürften noch mehrere Rücktritte folgen, denn wieso soll der eine für seine Schandtaten zurücktreten, andere jedoch nicht? Wenn das gleiche Maß für alle gilt und Seehofer wirklich noch Ernst genommen werden will, dann können diese Leute weder Minister, noch Abgeordnete bleiben, oder auch nur sonst ein öffentliches Amt bekleiden. Vetternwirtschaft ist für jeden Steuerzahler untragbar. Wir brauchen Kompetenz, nicht Blutsverwandtschaft in den Parlamenten und den Verwaltungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 02.05.2013, 14:31
2.

Zitat von Fuß.Ball.Spiel.
Wie wäre es, wenn der Forentroll Merkelfan den Bayern für das Finale eine schallende Ohrfeige prognostiziert!? Hat doch bisher immer bestens funktioniert! Beispielweise so: "Jetzt endlich treffen die Bayern auf einen richtigen Gegner, der sie deutlich vernichten wird. Spätestens im Finale wird der FC Arroganz AUSSCHEIDEN." :o)
Sie werden vielleicht das Finale gewinnen, aber dann kann der Troll immer noch sagen, dass die Bayern gegen den Südamerika-Meister im Weltpokal nicht den Hauch einer Chance haben. So wird es kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coyote38 02.05.2013, 14:32
3. Saludos, Amigos !

Eine Hand wäscht die andere. Der Dreck bleibt an Beiden der Gleiche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmi 02.05.2013, 14:33
4. Richtig

Zitat von gog-magog
Wenn es stimmt, dann dürften noch mehrere Rücktritte folgen, denn wieso soll der eine für seine Schandtaten zurücktreten, andere jedoch nicht? Wenn das gleiche Maß für alle gilt und Seehofer wirklich noch Ernst genommen werden will, dann können diese Leute weder Minister, noch Abgeordnete bleiben, oder auch nur sonst ein öffentliches Amt bekleiden. Vetternwirtschaft ist für jeden Steuerzahler untragbar. Wir brauchen Kompetenz, nicht Blutsverwandtschaft in den Parlamenten und den Verwaltungen.
Geht man vom dem Begriff "Vetternwirtschaft" aus, so fallen Geschwister und andere sehr nahe Angehörige ganz bestimmt unter das Verdikt. Da ist es dann wurscht, ob ersten oder zweiten Grades...
tja, Seehofer, wer im Glashaus sitzt, sollte die Fenster im Auge behalten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lynx2 02.05.2013, 14:34
5. Langsam kommt alles raus!

Zitat von sysop
Die Gehaltsaffäre im bayerischen Landtag weitet sich aus. Mehrere CSU-Politiker aus Horst Seehofers Kabinett haben eingeräumt, dass sie Verwandte beschäftigt haben - etwa Justizministerin Merk und Landwirtschaftsminister Brunner
Seehofer kommt auch noch: Er ließ seine Geliebte in Berlin, die er geschwängert hat, auch für sich arbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stageguy 02.05.2013, 14:34
6. Problem

Worin liegt nun das Problem. Hier wird problematisiert was kein Problem ist. Alles war rechtens und wird momentan nur künstlich skandalisiert. Deshalb ist es auch richtig, dass SPD, Grüne und freie Wähler nur in einem Nebensatz erwähnt werden. Ich hätte mir gewünscht wenn die Berichterstattung über die CSU genau so knapp ausgefallen wäre. Aber das kann nur der SPON erklären!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus100 02.05.2013, 14:34
7. Beate Merk natürlich!

Immer dabei, wenn es um die Kritik an anderen geht. Es soll Leute geben, die ihren dauerhaften Aufenthalt in der bayrischen Psychatire wünschen. Aus verständlichen Gründen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
musikimohr 02.05.2013, 14:35
8.

So undeutlich formuliert man eigentlich nur, wenn man die Schwester bis zu dem Zeitpunkt beschäftigte, wo die Sache aufflog. Hier sollte ein ordentlicher Journalist mal nachhaken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
4magda 02.05.2013, 14:36
9.

Zitat von sysop
Die Gehaltsaffäre im bayerischen Landtag weitet sich aus. Mehrere CSU-Politiker aus Horst Seehofers Kabinett haben eingeräumt, dass sie Verwandte beschäftigt haben - etwa Justizministerin Merk und Landwirtschaftsminister Brunner
Wo ist jetzt da das Problem? Rechtlich war/ist es erlaubt. Moralische Bewertung unterlassen wir jetzt einfach mal.

Wieviele selbständige Unternehmer "beschäftigen" denn Familienangehörige aus steuerlichen Gründen im eigenen Unternehmen? Da wird das "Einkommen" der Ehefrau einfach von der Steuer abgesetzt. Ist doch Gang und Gebe.
Bei meinem Hausarzt hockt die Ehefrau an der Anmeldung. Sicherlich rein ehrenamtlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 33