Forum: Politik
Familienministerin Schröder: Die unbefreite Frau
dapd

Kristina Schröder steht für den neuen Konservatismus in der CDU. Ihr Frauenbild wirkt nur scheinbar modern. Denn in Wahrheit ist die Familienministerin Symbol für den Weg der Merkel-Partei zu einer amerikanischen Ideologie: Wer scheitert, hat selbst Schuld.

Seite 5 von 46
MarkInTosh 16.04.2012, 15:07
40.

Zitat von Mathesar
...ich weiß nicht, was Sie darunter verstehen, aber böswillige Verleumdungen fallen bei mir unter Beleidigung!
Haben Sie Frau Schröders Buch gelesen? Wohl kaum. Herr Augstein aber sicherlich schon. Wer verleumdet hier also wen?

Beiträge, wie den Ihren, empfinde ich persönlich als Beleidigung meines Intellekts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurps11 16.04.2012, 15:08
41. Wie so oft...

...zielt Augstein schon in die richtige Richtung, schiesst in Argumentation und Schlussfolgerung aber knapp vorbei.

Die vermeintlichen Eliten auf beiden Seiten des Atlantiks, die Erfolg mit Erfolg und Nichterfolg mit Nichterfolg erklären, erschaffen derzeit eine sich in rasantem Tempo verfestigende Klassengesellschaft. Diese wäre noch vor zwei Jahrzehnten nicht ansatzweise mit den Idealen der westlichen demokratischen Welt vereinbar gewesen, heute wird sie mit den ehernen Gesetzen der Marktgötter gerechtfertigt und ist natürlich "alternativlos".

Dabei, und hier verfängt sich Augstein selbst mal wieder in den ideologischen Fallstricken der Berufsbetroffenheit, haben die Grenzen zwischen den Geschlechtern aber kaum noch eine Bedeutung. Einige statistisch noch vorhandene Unterschiede spiegeln längst keine getrennten gesellschaftlichen Realitäten mehr wieder und eine Vielzahl anderer soziodemographischer Merkmale ist heute wesentlich folgenschwerer als das Geschlecht.
Bei der intensiven Quoten- und Geschlechterrollendiskussion der letzten Monate handelt es sich dann auch um einen ganz anderen Schauplatz: Gleichberechtigung heisst gleiche Rechte und Pflichten als Individuum, unabhängig des Geschlechts. Das scheint bei manchem ( und vor allem mancher ) noch nicht angekommen zu sein, betrifft aber vor allem die Mikroebene.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eslebederschwachsinn 16.04.2012, 15:09
42. Mein Gott, was solls?

Zitat von sysop
Kristina Schröder steht für den neuen Konservatismus in der CDU. Ihr Frauenbild wirkt nur scheinbar modern. Denn in Wahrheit ist die Familienministerin Symbol für den Weg der Merkel-Partei zu einer amerikanischen Ideologie: Wer scheitert, hat selbst Schuld.
Diese unbedarfte Postadoleszente wurde von Ihrem Kohl-Pubertätsposter an durch die Partei an die Spitze getragen, hat intellektuell wenig zu bieten und musste sich in keinerlei Lebenskampf sozialer Ungleichheit bewähren. Lieber Herr Augstein, sich mit diesem Buch auseinanderzusetzen, ist doch die Zeile nicht wert. Diese neue Generation saturierter Jung-KarrieristInnen sitzt die Geschichte auch noch locker aus, Sie werden sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 16.04.2012, 15:09
43.

Zitat von sysop
Kristina Schröder steht für den neuen Konservatismus in der CDU. Ihr Frauenbild wirkt nur scheinbar modern. Denn in Wahrheit ist die Familienministerin Symbol für den Weg der Merkel-Partei zu einer amerikanischen Ideologie: Wer scheitert, hat selbst Schuld.
Genau! was weiß so eine junge Mutter schon von der Befreiung der Frau.

Das soll sie mal lieber den ganzen Kerlen überlassen. So wie Herrn Augstein oder Frau Schwarzer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schopy 16.04.2012, 15:09
44. Rechtspol?

Zitat von Christian Wernecke
Das ist doch ein Witz. Die CDU ist so weit nach links gerutscht...
Nur vom Rechtspol aus kann man einen Linksrutsch der CDU vermuten. Aber vom Rechtspol aus betrachtet, ist halt alles links. Deshalb ist Ihr Linksrutsch-Gejammere völlig gegenstandslos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JaWeb 16.04.2012, 15:09
45. Eine sehr kluge ...

... Analyse von Herrn Augstein. Frau Schröder, aus gutem Hause stammend und nach der Schule in und durch die CDU sozialisiert und gefördert (inklusive Promotion), ist eine der schlimmsten Fehlbesetzungen der letzten Jahrzehnte für das Amt einer Bundesministerin für Frauenangelegenheiten. Auch seine Beschreibung eines neuen deutschen (Werte)Konservatismus USamerikanischer Prägung -repräsentiert durch politische Figuren wie Frau Schröder- teile ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nordlichtx 16.04.2012, 15:12
46.

Frau Schröder verkörpert einen fortschrittlichen, modernen Feminismus und eine Gleichstellungspolitik, die auch Männer miteinbezieht. Reaktionäre Kommentare wie dieser bestätigen lediglich,dass sie auf dem richtigen Weg ist. Wenn Altfeministen beleidigend werden, ist das immer ein gutes Zeichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vex 16.04.2012, 15:13
47. ...0

Zitat von oldy1
hat ein Kind ,und hat noch Zeit ein Buch zu schreiben Respekt
Ich würde einfach mal ins blaue tippen und behaupten das Kind wird nach amerikanischem Vorbild von einer Nanny versorgt.
Das kann sich aber halt auch nicht jede berufstätige Mutter leisten ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus-Lo-vult 16.04.2012, 15:13
48. ...

Zitat von hardliner1
100 Prozent Zustimmung. Merkel und von der Leyen haben einen nicht zu übersehenden Linksdrall.
Dafür sind die aber ziemlich Arbeitnehmer- und Familienfeindlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 16.04.2012, 15:15
49.

Zitat von sysop
Kristina Schröder steht für den neuen Konservatismus in der CDU. Ihr Frauenbild wirkt nur scheinbar modern. Denn in Wahrheit ist die Familienministerin Symbol für den Weg der Merkel-Partei zu einer amerikanischen Ideologie: Wer scheitert, hat selbst Schuld.
Solange, selbst mit Frauenquote, Fauen in (Job) 'vergebenden' Positionen, die Attraktivitaet von Frauen mehr be-werten/fuerchten, als die fachliche Qualifikation, slange stehen Frauen anderen Frauen im Weg! Mehr, als mit Gesetzen aus dem Weg zu raeumen ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 46