Forum: Politik
Familiennachzug für Flüchtlinge: "Man rettet sich über ein paar Monate"
AFP

Union und SPD setzen den Nachzug für Flüchtlinge bis August weiter aus. Damit gewinnen die potenziellen Koalitionspartner Zeit, um neue Regeln zu schaffen. Wie die in der Praxis funktionieren? Unklar.

Seite 8 von 9
hugahuga 01.02.2018, 22:14
70.

Zu diesem Thema sehr sehenswert gestern Abend die Phoenix Runde. Es gibt also doch noch Journalisten, die ein Gespür dafür haben, was an der Basis von dem gehalten wird, was von der Politik zum Verkauf angeboten ist.
Allerdings war es ein ungebundener, niemandem verpflichteter Journalist, der frei seine eigene Überzeugung mitteilen konnte. Guckst Du:
https://www.phoenix.de/content/phoenix/tv_programm/phoenix_runde/2540225

Beitrag melden
erdmann.rs 01.02.2018, 22:16
71. Migranten und Familiennachzug

Frau Göring-Eckardt sagte unlängst: "Es werden uns Menschen
geschenkt (wertvoller als Gold), d i e werden eines Tages die Renten
d e r Leute erarbeiten, die heute in Dresden bei Pegida mitlaufen
und gegen die Migranten demonstrieren".
Was soll man dagegen sagen?

Beitrag melden
hugahuga 01.02.2018, 22:18
72.

Familienzusammenführung in Deutschland verhindert die Integration junger männlicher Muslime. Weshalb? Weil kaum ein junger Muslim es wagen würde, gegen die althergebrachten Regeln des Vaters zu verstoßen. Er würde in Deutschland so erzogen und beeinflusst werden, dass eine Integration in die deutsche
Gesellschaft pkaktisch nicht möglich wäre. Nur wenige Ausnahmen sprechen für das Gegenteil. Deshalb ist Familienzusammenführung zwar sinnvoll - aber nur dann, wenn sie nicht in Deutschland, sondern im jeweiligen Heimatland stattfindet.

Beitrag melden
n8f4ll 01.02.2018, 22:22
73. hin oder her

Hin oder her. Wann wird endlich klar bekannt gegeben wann die syrischen und afrikanische Flüchtlinge in ihre heimat zurück kehren? Ich habe kein Problem damit diese 1 bis 3 Jahre durchzufüttern solange in ihrer Heimat Krieg hescht, wenn endlich mal klar geregelt würde wann diese Menschen in ihr Heimatland zurück kehren.

Alle reden immer von Integration, aber niemand (und auch die Flüchtlinge selber) hat kein Interesse an Integration. Temporär Schutz und Versorgung schaffen und klar machen, dass es in spätestens 2 jahren zurück geht. Da braucht es weder Integrations- noch Sprachkenntnisse, sondern lediglich eine strikte Überwachung. Wer sich benimmt darf unmittelbar gehen. Die Diskussion um Familiennachzug hat zum Glück endlich ein Ende!

Wir (u a. FDP Wähler) wollen Freiheit für unsere Bürger. Aber nein, gro ko versorgt lieber Armutsmigranten....

Beitrag melden
warkeinnickmehrfrei 01.02.2018, 22:26
74. Von Schweden lernen heiß Siegen lernen...

In Schweden haben Flüchtlinge mit subsidiärem Status in der Regel quasi null Chancen auf Familiennachzug. Sie können die engste Familie nur nachholen, wenn sie ihren Asylantrag bis zum 24. November 2015 gestellt haben. Sonst gilt das nur in streng reglementierten Ausnahmefällen. Sind die Schweden etwa Nazis ? Warum müssen wir seit neustem in Deutschland immer versuchen die ganze Welt zu umarmen ?

Beitrag melden
tomymind 01.02.2018, 22:27
75.

Zitat von FischerKielSchwerin
Familiennachzug bezieht sich auf die Kernfamilie. Die Kernfamilie ist bei verheirateten Menschen: die/der Ehepartner/in und gemeinsame Kinder. Bei unverheirateten Menschen: die Eltern und Geschwister. Die Kernfamilie ist also sehr eng gefasst. Ich finde diesen Konsens einfach nur widerlich. Ein Ausverkauf der morlischen oder religiösen Werte. Je nach Sichtweise.
Genau! Vor allem wenn jetzt die Zweitfrau mit ihren 4 Kindern und ihrere Mutter eingeflogen wird. All diese Menschen leben in einem sicheren Lager. Man hätte ja auch den Ehemann mit der Erstfrau ind deren 4 Kinder ins Lager fliegen können, oder? Sind nämlich keine Asylanten oder Flüchtlinge! Abgesehen, dass sie illegal eingereist sind. aber was interessiert sie deutsches und internationales Recht, wenn sie sich im Recht fühlen und andere dafür zahlen und wieder andere dafür büßen müssen.

Beitrag melden
n8f4ll 01.02.2018, 22:28
76.

Oder um es kurz zu sagen: Fachkräfte ja die können wir gebrauchen, diese sollten sich um Aufenthaltsrecht bewerben können. Alle anderen sollten wir unmittelbar abschieb und endlich unsere Grenzen konsequent sichern. Wir sind doch nicht das Wohlfahrtshaus für die Welt.

Beitrag melden
darthmax 01.02.2018, 22:29
77. spon Nachricht

nun wurde doch in der Hamburger Uni lt. Spiegel eine Altersbestimmung der Minderjährigen durchgeführt, mit dem Ergebnis, dass 50 % älter sind.
Dass sind die zukünftigen Härtefälle.
Die Flüchtlinge kommen nicht vom Mond und sind bereits bei Ihrer Ankunft best informiert, was zu sagen ist.
Des weiteren sorgen Helfer wie pro Asyl dafür, dass sich Verfahren über Jahre erstrecken.

Beitrag melden
hornisse.04 01.02.2018, 22:30
78.

Zitat von FischerKielSchwerin
Familiennachzug bezieht sich auf die Kernfamilie. Die Kernfamilie ist bei verheirateten Menschen: die/der Ehepartner/in und gemeinsame Kinder. Bei unverheirateten Menschen: die Eltern und Geschwister. Die Kernfamilie ist also sehr eng gefasst. Ich finde diesen Konsens einfach nur widerlich. Ein Ausverkauf der morlischen oder religiösen Werte. Je nach Sichtweise.
Ich finde es auch schade, dass die ganzen minderjährigen Unbegleiteten nicht ihre Frauen und Kinder nachholen dürfen. Müssen sie noch mal von vorne anfangen. Sowas.

Beitrag melden
n8f4ll 01.02.2018, 22:49
79. ...

Unabhängig davon wer wen oder wie nach holt ist doch die Frage wann diese Menschen wieder in ihre Heimat zurückkehren. Das ist keine Frage von Integration sondern von konsequenter Abschiebung.
CDU CSU SPD. Sorgt endlich für eixherung der Grenzen und Ausweisung von Pseudonym Flüchtlingen!

Beitrag melden
Seite 8 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!