Forum: Politik
Faschismus in Europa: Die völkische Revolution

Völkisches Denken breitet sich in Europa aus, die extreme Rechte ist auf dem Vormarsch. Die Angst bahnt ihr den Weg. Der Faschismus ist kein Phänomen der Vergangenheit.

Seite 1 von 35
braindead0815 07.12.2015, 18:01
1. rechtes gedankentum

gab es immer, wird es immer geben.

der maß an demokratie wird vom wohlstand bestimmt. geht es allen gut (oder den meisten), dann sind alle brave demokraten.

dazu noch ängste schüren.
deutsches mitläufertum ist eine grundtugend auf dem unser staat aufgebaut ist.

Beitrag melden
Jasro 07.12.2015, 18:02
2. Dazu ein Zitat....

...von Dieter E. Zimmer in der "Zeit" 30/1993:

(...) „Jeder ist fast überall ein Ausländer“? Ja, aber eben nur „fast“ – und es ist kein verächtlicher Wunsch, sich nicht auch zu Hause als Ausländer vorkommen zu müssen. Er ist nur menschlich und noch lange nicht dasselbe wie nationalistischer Taumel; darum sollte er auch nicht als solcher diffamiert werden. (...)

http://www.zeit.de/1993/30/wer-ist-d...omplettansicht

Ist da nicht irgendwie was dran?

Beitrag melden
biesi61 07.12.2015, 18:03
3. Der Schoß ist fruchtbar noch ... (Brecht)

Daran erinnern mich AfD, PEGIDA & Konsorten jeden Tag! Und es tut jeden Tag aufs neue weh!

Aber, Herr Augstein, was ist an Cottbus "traurig"? Allein an der Anwesenheit von Herrn Höcke wird´s nicht liegen. Also fahren Sie bitte mal hin und beantworten Sie danach die Frage!

Beitrag melden
Markus Becker (MB) 07.12.2015, 18:04
4. Augstein auf dem Holzweg

Lieber Herr Augstein. Die Welt lässt sich nicht in Schwarz (Rechte) und Weiß (Linke) hier einteilen wie Ihr Beitrag uns gerne überzeugen möchte. Wir haben mit vielen Völker auf der Welt eher wenig gemein und Ihr Versuch alle Menschlein "gleich" zu machen ist gelinde gesagt eine Zumutung eines jeden normalen Verstandes. Es gibt Staaten da hat z.b. eine Steinigung eine 2000 Jahre "Kultur" und ich kann Ihnen versichern das Sie mit Ihren "Wir sind alle gleich" Argumenten mehr als nur einen Stein an Ihren Kopf geworfen bekämen. Eher ist es so das wir gut daran täten verschiedene Kulturen von einander zu trennen den dies schafft mehr Friede als Sie sich jemals erhoffen können!

Beitrag melden
stanzer 07.12.2015, 18:16
5. Völkisches Denken gefährdet Europa

Dieser lächerliche Provinzialismus den wir in Frankreich neuerdings wieder verstärkt in Polen, ja selbst in Dänemark feststellen können höhlt die europäische Idee aus. Auf der anderen Seite ist diese Vorstellung von Europa lebensnotwendig.Die Identitären fallen in späte 18. Jahrhundert zurück.

Beitrag melden
Ultras 07.12.2015, 18:18
6. Ach, Herr Augstein

Wieder einmal ein moralisch hochlobenswerter Beitrag Ihrerseits, allerdings auch wieder einmal mit der bekannten Schwäche: Kritisieren aller Andersdenkender, aber Sie selbst bringen nicht einen einzigen konstruktiven Lösungsvorschlag. Sie sollten sich Dienstag nicht irgendwo einschließen, sondern einmal die Kolumne des Kollegen lesen, der an selbigem Tage publiziert, da können sogar Sie nich etwas lernen!

Beitrag melden
hapeschmidt2 07.12.2015, 18:36
7. Weis nicht.....

Bis jetzt gefährdet doch eher zu viel europäisches Denken Europa. Die Folge daraus ist doch die Sehnsucht der Menschen nach mehr völkischen denken. Sieht man doch an den Wahlergebnissen.

Beitrag melden
lövgren 07.12.2015, 18:37
8.

Zitat von Ultras
Wieder einmal ein moralisch hochlobenswerter Beitrag Ihrerseits, allerdings auch wieder einmal mit der bekannten Schwäche: Kritisieren aller Andersdenkender, aber Sie selbst bringen nicht einen einzigen konstruktiven Lösungsvorschlag. Sie sollten sich Dienstag nicht irgendwo einschließen, sondern einmal die Kolumne des Kollegen lesen, der an selbigem Tage publiziert, da können sogar Sie nich etwas lernen!
Na ja, eigentlich ist ja Fleischhauer, auf den Sie hier wohl anspielen, das Musterbeispiel für lehre Phrasen gegen Andersdenkende. Mir wär aus all den Jahren kein einziger konstruktiver Vorschlag des Geschäfts-Rechten aufgefallen. Hat er ja auch nicht nötig, er verdient sich ja seine Brötchen damit, die Gedanken seiner Jünger auszusprechen, und viel Konstruktives ist da selten vorhanden.

Beitrag melden
localpatriot 07.12.2015, 18:40
9. Europa kommt nur in der Überschrift

Der Artikel geht am Problem vorbei. Faschismus oder extremer Nationalismus ist ein Gedankengut welches in den 1930er Jahren über ganz Europa ausstrahlte, mehr oder weniger. Spanien, Portugal, Italien und Deutschland installierten faschistische Regime, wobei die Installation in D durch die Mitarbeit der anderen rechtsorientierten Parteien durch parlamentarische Zusammenarbeit stattfand.

Der Artikel bezieht sich in keiner weise auf das Überleben und Wiederbelebung der politischen Konzepte und Gruppen in Europa allgemein, ausser in der Überschrift. Dass Frankreich fortgehend die FN im politischen Spektrum hat scheint eher eine Ausnahme, denn in den meisten Staaten sind die Anhänger der extrem Rechten in den konservativen Parteien untergebracht.

Herr Augstein und SPON sollten die Sache eher aus Sicht des Grossraums EU beleuchten und untersuchen. Panikmache ohne Information hilft hier wenig.

Beitrag melden
Seite 1 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!