Forum: Politik
FDP beendet Jamaika-Gespräche: Aus dem Staub gemacht
DPA

Christian Lindner hat mit seinem abrupten Abbruch der Sondierungsgespräche Union und Grüne vor den Kopf gestoßen. Der Verdacht liegt nahe, dass er die Jamaika-Regierung nie ernsthaft wollte.

Seite 13 von 48
leuscheljunior 20.11.2017, 11:18
120. Das stimmt nicht!

Zitat von Trollfrühstücker
Die selbsternannte Wirtschaftspartei, bekannt für den Empfang üppiger Spenden aus der Wirtschaft, hat der deutschen WIrtschaft schwer geschadet: Börse......
"Börse und Euro auf Talfahrt"?
Das ist nicht korrekt, beide sind von der Entscheidung unbeeindruckt.

Beitrag melden
max_albrecht 20.11.2017, 11:18
121.

Zitat von Trollfrühstücker
Die selbsternannte Wirtschaftspartei, bekannt für den Empfang üppiger Spenden aus der Wirtschaft, hat der deutschen WIrtschaft schwer geschadet: Börse.....
Sie glauben doch wohl nicht im ernst, dass unsere Wirtschaft schaden nimmt?! Also diesen Zusammenhang möchte ich mal skizziert sehen!
Euro und Börse auf Talfahrt: Das sind Schwankungen und nichts anderes. Die meisten Produkte konsumieren wir aus der EU, also eher keine Auswirkungen auf die Wirtschaft. Zumal der günstige Euro uns hilft.

Das alles mein Lieber ist vernachlässigbar und wird keinerlei Wirkung entfalten!
Wir hatten 12 Jahren Stillstand und noch mehr mit der Groko! Und nun träumen die vielen Deutschen sich eine Supergroko, mit der es vollends abwärts gehen wird. Ich glaube ich lebe auf dem falschen Planeten!

Beitrag melden
daNick73 20.11.2017, 11:18
122. Die SpinDoktoren im Spiegel machen sich auf die Pirsch

Es wird ja in den nächsten Tagen durchgestochen werden, wer für was verantwortlich ist, welche Positionen auf dem Tisch lagen. Dabei wird dann insbesondere zu klären sein, warum/ob den Grünen, die 8,9% erreicht haben, im Verhältnis zu den rund 44% der anderen Parteien unverhältnismäßige Zugeständnisse gemacht werden sollten. Wenn zB eine Partei es schon als Zugeständnis empfindet, dass Zuwanderung irgendwie begrenzt wird, dann läuft auch m.E. etwas falsch. In anderen Staaten würden solche Positionen gar nicht als Ausgangspunkt einer Diskussion in betracht gezogen....

Beitrag melden
berlin1136 20.11.2017, 11:18
123. Lindner ist Schuld

Nun haut die ganze Merkelfraktion voll drauf auf die FDP. Ich bin kein FDP Fan aber zufrieden, dass der Jamaikaspuk ein Ende hat. Und wer gleich Weimar beschwört, der sollte sich fragen warum Weimar angeblich wiederbelebt wurde. Ihr Grokos-Spezis habt doch die AfDler erst stark gemacht. Das Bundestagergebnis von CDU und SPD ist doch deren politisches Ergebnis

Beitrag melden
klmo 20.11.2017, 11:20
124.

Kubicki hat gerade im TV klargestellt, dass von einer bevorstehenden Einigung nicht die Rede sein konnte.
Gesprächs-Dokumente/Protokolle werden dies belegen. Allein wenn man den Werdegang der Verhandlungen nach Kubicki folgt, war der Werdegang eine einzige Katastrophe. Ein Vorgeschmack für eine Koalition, die so nicht hinnehmbar war.
Besonders was dann der CSU Vorsitzende abgelassen hat, kann kontroverser nicht sein. Der wollte nach Manier unserer Bundeskanzlerin ein Bündnis, Waschgang "Weichspüler mit der der niedrigsten Umdrehung". Der Seehofer ist für mich nur noch bayrisches Fallobst.
Ich habe die FDP gewählt, dass endlich mal wieder in der Politik eine klare Linie reinkommt. Insofern hat die Partei meine volle Zustimmung, dass die sich unter den gegebenen Kriterien ausgeklinkt hat.
Bei Neuwahlen bekommen die mit absoluter Sicherheit wiederholt meine Stimme.

Beitrag melden
dasistdasende 20.11.2017, 11:20
125. Dolchstoßlegende

Der Kommentar strickt doch arg an einer Dolchstoßlegende. Alle Schuld jetzt der FDP zuzuschieben ist sicher die einfache Lösung, aber sicherlich nicht die Wahrheit.
Alle anderen Parteien werden dies sicherlich unterstützen und weiter betreiben. CDU/CSU und Grüne um von Ihrem wesentlichen Beitrag zum Scheitern der Verhandlungen abzulenken, die SPD, da sie jetzt wieder in Bedrängnis kommt zu argumentieren warum sie partout nicht regieren will. Mal sehen wie die sich da rauswinden.
Und Linken und AFD sowieso, diese Parteien existieren ja sowieso nur um aus sicherer Entfernung zu kritisieren.

Beitrag melden
cicero_muc 20.11.2017, 11:20
126. Eitler Gockel

Egal bei welcher Partei oder Organisation Herr Lindner aufschlagen würde, seine Persönlichkeit ist mir ziemlich zuwider.
Dass mit diesem Herrn kein Staat zu machen ist zeigt sich nun (mal wieder). Ich hoffe doch sehr, dass die FDP wieder verdient in der Versenkung verschwindet.

Beitrag melden
tinnytim 20.11.2017, 11:20
127. Lindner hat Seehofer einen großen Gefallen getan

Zitat von KaWeGoe
... Sondierungen platzen lassen. Als sich dann CSU und Grüne gestern Abend auch beim größten Stoplerstein - Familiennachzug - näher kamen, mussten die F.D.P. - Granden Farbe bekennen. Sie haben einfach kein Personal, um sich erfolgreichan einer Bundesregierung erfolgreich zu beteiligen. Darum hatte die F.D.P. schon am Wahlabend die Hosen gestrichen voll.
Das Gefühl habe ich auch. Der Lindner fühlt sich eigentlich ganz wohl in seiner Position in Nordrhein-Westfalen als Vize-Ministerpräsident, während er auf Bundesebene weiter quer schießen und durch die Talkshows tingeln kann, ohne dass er sich an seinen Worten messen lassen muss. Aber man muss auch sagen, dass dss das best mögliche Ergebnis für Horst Seehofer war. Er ist mit seinen Blödsinnspositionen - genau wie bei der Maut - schon wieder durchgekommen und kann nun gesichtswahrend nach Bayern zurückkehren.

Beitrag melden
n.wemhoener 20.11.2017, 11:20
128.

Lindner hat ja bei Neuwahlen endlich Gelegenheit, seine "Ideen für eine Modernisierung", die er bei den anderen Parteien vermisst, öffentlich zu machen.
Bisher hat man von ihm nur die Leier der neoliberalen Rezeptur aus mehr Markt, mehr Flexibilisierung, mehr Steuersenkung, weniger Regulierung und weniger Bürokratie gehört.

Ich bin sehr gespannt.

Beitrag melden
franke2010 20.11.2017, 11:21
129. Naja, auch gut!!

Naja dann werden die Gelben (also FDP) bei der nächsten Wahl wieder eine 2-3%-Partei. Die sollten jetzt schon ihren Laden dicht machen!!
Und die Verweigerungspartei SPD wird auch noch abgestraft, besonders dieser störische Schulz und die dummschwätzende Nahles. Gesternabend in dem heutejournal (ZDF) wollte sie noch mit dem Moderator eine Wette abschließen, dass in der Nacht noch eine J.-Koalition gibt. Da sieht man mal wieder, diese Frau hat nur ne große Klappe aber keine Ahnung!

Beitrag melden
Seite 13 von 48
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!