Forum: Politik
FDP-Chef Lindner : "Herrn Schäuble traue ich keinen Meter über den Weg"
DPA

FDP-Chef Lindner geht auf Distanz zum einstigen Koalitionspartner. Das Ziel der Attacke: Finanzminister Schäuble. Bei ihm bestehe oft ein großer Unterschied "zwischen dem, was er sagt und fordert, und dem, was tatsächlich eintrifft".

Seite 7 von 14
kampfgnom555 21.03.2015, 16:04
60.

Ixh hätte da einen Tipp für die nächste Wahl. Mit einem "Lindner Mobil" kann man bestimmt Wähler anlocken. Oder gab es sowas schonmal ? :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 21.03.2015, 16:08
61. Stimmt

Zitat von Rain In The Face
Ich bin zwar kein Freund von Herrn Lindner, aber hier hat er ausnahmsweise mal recht. Dazu kommt, dass Herr Schäuble an Hybris und Arroganz nicht mehr zu überbieten ist. Ich erinnere nur daran wie er seinen eigenen Staatssekretär vor Publikum und laufenden Kameras abgemeiert hat. Das kam schon fast einer Hinrichtung gleich. Das wirft nebenbei auch ein bezeichnendes Licht auf sein Selbstverständnis als Vorgesetzter. Auch mit der Wahrheit nimmer er ja nicht immer so genau - um das böse Wort Lüge zu vermeiden - siehe seine unsägliche Rolle in der CDU-Parteispendenaffäre bezüglich seiner Kontakte zum später verurteilten Waffenhändler Schreiber.
Ja - stimmt. Auch beim griechischen Schuldendrama hat er uns angelogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ficris 21.03.2015, 16:09
62. Mr. Who ?

Wer war noch mal Hr. Lindner?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
internetkobold 21.03.2015, 16:11
63. Offene Rechnung

Mit Wolfgang Schäuble hat die FDP noch eine Rechnung offen. Man hat es ihm bis heute nicht verziehen, wie er die Steuerreformpläne der FDP torpediert hat. Schäubles stereotyp vorgetragenes Argument lautete damals, dass kein Geld da sei und gespart werden müsse. Doch wenn man sich ansieht, wie viel Geld Schäuble für die Wahlversprechen von Union und SPD übrig hat, dann erscheint dieses Argument nur vorgeschoben gewesen zu sein. In Wahrheit ging es wohl darum, die FDP kleinzuhalten. Vielen Christdemokraten gefiel es nicht, dass die FDP plötzlich bei 15% lag. In dem eher unwahrscheinlichen Fall, dass es nach der nächsten Bundestagswahl erneut eine schwarz-gelbe Mehrheit gibt, würde Lindner wohl auf Schäubles Rücktritt drängen (was angesichts von Schäubles fortgeschrittenem Alter auch verkraftbar wäre).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
women_1900 21.03.2015, 16:11
64.

ich hätte nie gedacht, daß ich einmal mit einer Aussage der FDP zu 100% einig bin. Aber ich traue auch Herrn Lindner keinen Meter über den Weg und den Politokraten in Berlin ebenfalls nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurmeinsenf 21.03.2015, 16:13
65. Muß er ja auch nicht.

Das ist als ob ein jetzt Arbeitssuchender sich über die früheren Führungskräfte im Konzern ausläßt. Kann ja sein, daß man denen wirklich nicht trauen kann, aber welche Rolle spielt es, ob Herr Lindner denen traut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pagurus 21.03.2015, 16:17
66. Überflüssige AfD-Schleichwerbung

Zitat von spmc-135322777912941
greift der ihn an. Wie dumm. Lindlerlein, meine stimme krieg. ste so nicht.Die geht dann eher zur AfD
Wählen Sie doch die CDU, wenn Sie Schäuble den Rücken stärken möchten. Aber mich dünkt, die CDU ist Ihnen nicht rechsaußen genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield 21.03.2015, 16:18
67.

Zitat von Lindner
"Bei (Schäuble) besteh(t) oft ein großer Unterschied "zwischen dem, was er sagt und fordert, und dem, was tatsächlich eintrifft".
Ich hätte auch nie gedacht, dass ich mal einem FDP-Fuzzi zustimmen muss. Aber wenn sogar er schon erkennt, dass Schäuble in seiner eigenen Realität lebt....
Aber vielleicht hilft Altersstarrsinn ja auch, dass man gar nicht mehr mitbekommt, wenn man völlig neben der Spur ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kaffee Wien 21.03.2015, 16:20
68. Der kläffende Haupthaarverpflanzte

Offenbar ist dieser Samstag sehr meldungsarm. Anders lässt es sich nicht erklären, warum hier Bohei gemacht wird um das Gekläffe eines Verlierers, dessen Partei nur noch reüssiert, wenn sie nackte lange Beine in den Wahlkampf schickt. Hört endlich auf mit der Berichterstattung über diesen Kropf der Demokratie und schaltet endlich die Geräte ab, mit denen dieser hirntote Körper einer Splitterpartei sinnlos am Leben gehalten wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter-ploetze 21.03.2015, 16:22
69. wer traut schon politikern ?

das kann man ruhig ganz allgemein sagen,da fallen
alle drunter.heutzutage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 14