Forum: Politik
FDP in der Krise: Liberale kritisieren Rösler als unsichtbar

Er wolle "liefern", versprach FDP-Chef Rösler zum Amtsantritt. Doch kurz vor dem Mitgliederentscheid zur Euro-Rettung werfen prominente Liberale dem Parteichef Führungsschwäche vor. "Rösler wird überhaupt nicht wahrgenommen", sagt Ex-Innenminister Gerhart Baum im SPIEGEL.

Seite 1 von 3
McBline 04.12.2011, 15:59
1. Titel

Zitat von sysop
Er wolle "liefern", versprach FDP-Chef Rösler zum Amtsantritt. Doch kurz vor dem Mitgliederentscheid zur Euro-Rettung werfen prominente Liberale dem Parteichef Führungsschwäche vor. "Rösler wird überhaupt nicht wahrgenommen", sagt Ex-Innenminister Gerhart Baum im SPIEGEL.
Wollen die Fast-Drei-Prozent-Partei Mitglieder wirklich sichtbarer werden? Ich meine, seit sie in der Regierung mit von der Partie sind, hat der Normalsterblicher schon viel zu viel von diesen Politidioten gesehen. Die beste Strategie wäre doch von der Bildfläche zu verschwinden und Abzuwarten bis alle dennen Totalversagen vergessen haben. Doch sogar "prominente Liberale" sind dafür zu blöd und wie es dann um nicht-prominenten bestellt ist, will ich gar nicht erst wissen. Armes Deutschland...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shokaku 04.12.2011, 16:04
2. Hier könnte ein Titel stehen

Zitat von sysop
"Rösler wird überhaupt nicht wahrgenommen", sagt Ex-Innenminister Gerhart Baum im SPIEGEL.
Ein echter Blitzmerker der Baum. Rösler wurde auch schon als Gesundheitsminister nicht wahrgenommen, davor in Niedersachsen auch nicht.

Da muss sich schon die Partei als Ganzes die Frage stellen, wie sie denn so jemanden an die Spitze wählen konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BlakesWort 04.12.2011, 16:11
3. Der Titelzwang sollte unsichtbar werden.

Das wurde lang und breit analysiert. Auch im Spiegel. Rösler war der einzige Kandidat, der dumm genug war, den Posten des Parteichefs nicht abzulehnen. Vermutlich hat die FDP allerdings nicht gedacht, dass es mit Rösler noch schlimmer werden würde. Dem Mann fehlt Biss und wenn man ihn reden hört, vermutlich auch die Kompetenz, die ein Spitzenpolitiker für so wichtige Ämter braucht.

Aber die FDP hat keine besseren Kandidaten. Ein Trauerspiel für eine Partei, die angeblich die Eliten vertritt. Aber die haben wohl besseres zu tun, als sich in der Schwarz-Gelben-Regierung verheizen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ricocoracao 04.12.2011, 16:18
4. Die FDP ist wie..

..eine dreckige Pfütze, wo man plötzlich einen Diamanten findet: Frank Schäffler ..die erste Person in der FDP , der ich Respekt zolle

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klauslynx 04.12.2011, 16:40
5. Aber er liefert doch....

Zitat von sysop
Er wolle "liefern", versprach FDP-Chef Rösler zum Amtsantritt. Doch kurz vor dem Mitgliederentscheid zur Euro-Rettung werfen prominente Liberale dem Parteichef Führungsschwäche vor. "Rösler wird überhaupt nicht wahrgenommen", sagt Ex-Innenminister Gerhart Baum im SPIEGEL.
Er liefert doch:
-Steuererleichterung für Großverdiener
-Profite für Einrichtungen des Gesundheitswesen und der Pharmaindustrie
-In Schleswig Holstein verwässerung des Schutzes historischer Bauten
Mitglieder Günstige Hotelplätze für seine Anhänger bzw.FDP-


Er beeilt sich schon viele Dinge noch vor dem "Aus" seines Unternehmens "Auf den Weg" zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u_s 04.12.2011, 16:52
6. "Rösler wird überhaupt nicht wahrgenommen"

Was soll man da auch wahrnehmen? Wenn schon Westerwelle treffenderweise nicht mehr als ein 'politische Leichtmatrose' ist, wie soll man dann diesen Kindergarten bezeichnen?

my2ct

Beitrag melden Antworten / Zitieren
badpritt 04.12.2011, 16:54
7. "Eiche" statt "Bambus"

Zitat von sysop
Er wolle "liefern", versprach FDP-Chef Rösler zum Amtsantritt. Doch kurz vor dem Mitgliederentscheid zur Euro-Rettung werfen prominente Liberale dem Parteichef Führungsschwäche vor. "Rösler wird überhaupt nicht wahrgenommen", sagt Ex-Innenminister Gerhart Baum im SPIEGEL.
Rösler ist mit Sicherheit hochintelligent und grundanständig. Leider reicht das nicht für eine substantielle Politik. Da muss auch mal ausgeteilt und deutlich Stellung bezogen werden. Wenn er das nicht selbst macht, muss er andere dafür haben. Der Jugendclub in der Parteispitze reicht da nicht aus.
Rösler ist bei allem Respekt mit der Aussage Gesundheitsminister geworden, dass, wenn es einfach wäre, es ja auch "die anderen" machen könnten. Dann war er der erste Gesundheitsminister, der öffentlich die Segel gestrichen hat, weil er keine Pluspunkte macht.
Schon blöd, wenn man "Eiche" braucht und "Bambus" geliefert bekommt.
Die FDP ist Lichtjahre von einer "Politik der liberalen Werte" entfernt. Karl-Hermann Flach - "Noch eine Chance für die Liberalen", antiquarisch, immer noch äußerst lesenswert - würde sich im Grabe umdrehen.
Die Parteiführung, das sind wohl eher die im Hintergrund, haben jede tatsächliche Neuerung und Rückbesinnung verhindert. Auf dem FDP Parteitag betreibt die Firma Pfizer, Pharma-Multi, einen der größten Stände. Pfizer hat 2009 den Betrag von 2,3 Milliarden Dollar (kein Schreibfehler!) Strafe wegen illegalen Marketings in den USA gezahlt. Hier in D dürfen neue Medikamente wieder fast ungeprüft auf den deutschen Markt. Noch Fragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beraterit 04.12.2011, 17:15
9. sie scheinen ja echt Insiderwissen zu haben..

Zitat von klauslynx
Er liefert doch: -Steuererleichterung für Großverdiener -Profite für Einrichtungen des Gesundheitswesen und der Pharmaindustrie -In Schleswig Holstein verwässerung des Schutzes historischer Bauten Mitglieder Günstige Hotelplätze für seine Anhänger bzw.FDP- Er beeilt sich schon viele Dinge noch vor dem "Aus" seines Unternehmens "Auf den Weg" zu bringen.
wie bringt er denn mehr als den halben Bundestag dazu so zu stimmen wie die FDP ? Mit vorgehaltenrer Pistole ?

Es müssen mindestens doppelt so viele Stimmen anderer Parteien so stimmen wie die FDP-Abgeordneten un deren Vorhaben durchzuboxen ! Na - was kapiert ? Oder immer noch Dummgebashe ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3