Forum: Politik
FDP für Haschisch-Legalisierung: Leistung, Leistung - und auch mal einen Joint
DPA

Kiffen - passt das nicht eher zu den Grünen? Jetzt hat sich überraschend auch die FDP für eine Legalisierung von Cannabis ausgesprochen. Fast zwei Drittel der Parteitagsdelegierten stimmten dafür.

Seite 6 von 15
relief 17.05.2015, 19:02
50. Nachtigall, ick hör dir trapsen,

Die FDP will nicht nur super-modern werden, sie will sich auch eine neue Einnahmequelle erschließen. Ähnlich wie die AfD mit dem Verkauf von Goldmünzen - Verkauf von Cannabis über die FDP, für Mitglieder gibt's Rabatt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sokrates1939 17.05.2015, 19:05
51. Traurig!

Anscheinend sucht die FDP nun ihre Rettung in populistischen Forderungen : Mit Drogen wieder in den Bundestag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glueckhans5 17.05.2015, 19:05
52. Ich bin dafür

Ich wäre auch für eine Legalisierung. Als junger Mensch in den 70-ern habe ich auch ordentlich gekifft und jetzt, wo ich in absehbarer Zeit aus der Hektik des Berufslebens ausscheiden werde, wäre mir diese Form der Entspannung ganz recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 17.05.2015, 19:08
53. Klasse!

Hätt' ich nicht gedacht. Aber gut, es ist verständlich, daß sich die FDP profilieren muß, und so viele unbeackerte Felder gibt es nicht Die Cannabis Legalisierung gehört angepackt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 17.05.2015, 19:09
54. ...

Die FDP bleibt eine durch und durch opportunistische Partei. Von solchen Beschlüssen bliebe nichts übrig, wenn sie mit der CDU koalierte. Und weil man das weiß, kann man sie auch fassen.

Hoffentlich wird diese Partei in einigen Jahren vollends vergessen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 17.05.2015, 19:09
55.

Zitat von marcw
Marx scheint jedenfalls kein Freund von Drogen gewesen zu sein, verglich er sie doch glatt mit Religion!
Stimmt. Und genau die Konkurrenz zur Religion ist der Grund, aus dem berauschende Substanzen reflexartig verboten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 17.05.2015, 19:11
56.

Zitat von uventrix
Dass da z.B. an der Weinstraße auch ein Umdenken stattfinden muss ist selbstverständlich. Die Winzer müssen dann ihren Wein an Alkoholverkaufsstellen abgeben und ausufernde Weinfeste gehören ohnehin zurückgefahren. Wenn ich sehe mit was sich die Kids heute alles eindecken am Freitag Abend... da wird mir speiübel.
Finden sie an der Weinstraße keinen freien Parkplatz oder warum sind Ihnen "ausufernde" Weinfeste ein Dorn im Auge?

Ich seh da jetzt nichts Ungutes darin, wenn man sich als Leistungsträger dieser Gesellschaft ab und an an den gottgegebenen Segnungen dieser Welt delektiert. Das ist nämlich heilsam, sozialverträglich und gesund.

Und im übrigen was völlig anderes als was die Kids beim Komasaufen so abziehen.

Aber mich lässt wie immer rätseln, was irgendjemanden in einem freien Land dazu antreibt, darüber (ver)urteilen zu müssen, was der Mitmensch so trinkt, raucht, isst oder wie er lebt?

Merkwürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 17.05.2015, 19:13
57. Unfair.

Zitat von Airkraft
Schon lustig, was diesem komischen Überbleibsel einer Partei plötzlich alles einfällt um wieder an den "Futtersog" des Staates zu kommen. Mir drängt sich da die Frage auf, warum man das nicht bereits gefordert hat als man an der Regierung war? Ist dieser plötzliche Erkenntnisgewinn/Sinneswandel nur der (drohenden) Bedeutungslosigkeit geschuldet?
Man darf der FDP jetzt nicht bei jedem ihrer Vorstöße vorwerfen "warum hat sie dies und das früher nicht gemacht, als sie an der Regierung war?" Da würde man ja von der FDP verlangen, daß sie untätig in der Ecke sitzt und nichts tut. Das wäre Ihnen dann wahrscheinlich auch nicht recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heikom36 17.05.2015, 19:15
58. Cannabis

Als erstes: Man muss es nicht rauchen - soviel zur Umfrage. Man KANN(!) es auch rauchen.
Und Suchtmittel?
Cannabis macht nicht süchtig.
---
Antwort an kristentier120
Die THC Schnelltests sind relativ genau. Sie können aber nicht anzeigen ob aktives THC im Körper vorhanden ist. Sie zeigen nur die Abbauprodukte an. Aus diesem Grund sollte man diese Tests auch verweigern. Sie dienen nämlich nicht dem Verkehrsteilnehmer sondern ausschliesslich den Beamten um ihren Verdacht zu untermauern. NUR eine Blutprobe kann Gewissheit geben. Bei mir wurden übrigens auch mal Abbauprodukte angezeigt und die Führerscheinstelle veranlasste illegalerweise ein Screening. Illegal war es weil es in keinster Weise in Bezug zum Straßenverkehr stand. Das Screening war übrigens, erwartungsgemäß, negativ. Da wollte man mich dann noch 6x testen was ich verweigerte. Dann wollte man mir den FS entziehen aber ich habe am Ende gewonnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 17.05.2015, 19:16
59.

Zitat von Sonnendieb
Wie krude ist denn diese Idee? Ich legalisiere eine Droge….
Wenn Cannabis ne "Droge" in Ihrem Sinne ist, ist Aspirin das auch. Und Kaffee. Und Lachen.

Cannabis ist ein Genussmittel - wie ein Achtel Wein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 15