Forum: Politik
FDP-Neustart: Die entkernte Partei

"Jetzt erst recht!" FDP-Chef Rösler gibt sich nach dem Debakel von Schwerin kämpferisch. Er sucht nach einem anderen*Kurs. Sein Stichwort: "Neue Bürgerlichkeit". Doch die Angst vor dem Absturz wächst - manch einer aus der Führungsriege denkt schon über den Koalitionsbruch nach.

Seite 12 von 21
erkaem 05.09.2011, 21:32
110. Sie haben in vielen Dingen recht

Zitat von scharnhorst24
Erst hat Frau Merkel die SPD um 10 Punkte in der Wählergunst nach unten getrieben. Nun ist die FDP komplett fällig. In ihrer CDU hat sich bereits die Herren Merz, Koch, Wulff (weggelobt), Rüttgers, Mappus gerichtet. Frau Merkel ist wie ein alles-verschlingender Drachen. Ein Koalitionsbruch ist die einzige Chance für die FDP - wieder stark zu werden. Verdient hat das die Partei. Und Deutschland einen besseren Kanzler.
Wo Sie recht haben, haben Sie recht.
Nur mit Mappi bin ich nicht einverstanden. Den hat nicht die schwarze Witwe (AM) auf dem Gewissen. Der hat sich selbst abgeschossen. Und dann die Wähler in Ba-Wü.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
appendnix 05.09.2011, 21:32
111. Optimismus, oder Pessimismus ?

Meine lieben Damen und Herren,

es tut mir schrecklich leid ihren Optimismus, oder wie man es nimmt, Pessimismus, kann ich nicht teilen! FDP ist - wie von verschiedenen Foristen schon vermerkt - eine eingeführte Marke. Es gibt genügend Inhalte z. B.

- keine Euro-Bonds
- kein zusätzliches Bürokratiemonster in Brüssel
- eine vereinfachte Steuererklärung
etc.

die zum einen von unserem Einparteiensystem (aus SPD, CDU, LINKE und Grüne) im Bundestag nicht vertreten sind und zum anderen gut zur FDP passen, wie mit dem kategorischen Nein zu den Euro-Bonds, schon geschehen.

Mir persönlich reicht schon einer der oben genannten Beispielinhalte um die FDP zu wählen.

Bezüglich des "Ablaufsdatums" der FDP halte ich es ganz mit der abgedroschen Formel "Tot Gesagte leben länger!", wobei ich unweigerlich an die Marke Audi denken muss.

Denjenigen, die sich hier und heute "so große Sorgen" um die FDP machen, kann ich daher getrost be(un)ruhigen: solange es Themen gibt die nicht vom Einparteiensystem vertreten werden, wird es die FDP geben!

Liebe Grüße Euer Siggi aus BW

PS: Es macht einen schon traurig, wie viel Energie für die Häme und für das Ausscheiden der Liberalen in MV verschwendet wird, während das Abschneiden der NPD als "unwichtige", quasi folkloristische Nebenerscheinung des Wählerverhaltens in MV angesehen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nobi007 05.09.2011, 21:35
112. Warum

Zitat von jagonews
Die FDP ist derzeit die einzige Partei die dem Normalbürger auch was gönnt! Steuerentlastung !!!
Warum hat sie in 39 Jahren Regierungsbeteiligung uns das nicht gegnnt ?
Allein von 1990 bis 1997 haben sich die Lohnnebenkosten von 35% auf 42% erhöht. Gut, das waren keine Steuern, toll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lodermulch 05.09.2011, 21:39
113. eigenlob

ich habe aus aktuellem anlass ein tshirt-logo
entworfen.

die *.jpg vorlage stelle ich mal zur verfügung:

http://ul.to/g4hr5nm6



viel spass damit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klowasser 05.09.2011, 21:40
114. gegen titelzwang!

Zitat von sysop
Doch die Begrifflichkeit Kubickis würde er sich "nie anmaßen", sagt er, der Markenkern der FDP bleibe ihre Wirtschaftskompetenz.
Sauber, sie haben es immernoch nicht begriffen.

Haben die echt nur das liebe Geld im Kopf? Mag ja sein, dass sie sich da besonders kompetent fühlen...

Ich freu mich schon auf die nächste Runde "Steuersenkungen", "mehr brutto vom netto" usw. usf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whitemouse 05.09.2011, 21:41
115. Bashing

Zitat von pfzt
Eine Welt in der das passiert, wäre eine bessere. Da Westerwelle ja angeblich, allerdings nicht verwunderlich, auch ein unfähiger Jurist sein soll, könnte er dann ja selber mal der H4 Dekadenz frönen. Allerdings mag und schätze ich die FDP, denn sie ist die einzige ehrliche Partei im Bundestag. Es ist bei ihr jederzeit klar, für wen sie Politik macht.
In dem Moment, wo Westerwelle nicht mehr seine schwachsinnigen Steuersenkungssprüche von sich gibt, sondern als Außenminister seine Anfangsschwierigkeiten überwunden hat und eine passable Figur z.B. in der Libyen-Frage abgegeben hat, da setzt das WW-Bashing ein. Da ich nicht an Zufälle glaube, gehe ich davon aus, dass die USA, die WW als Aussenminister hassen (siehe Wikileaks-Dokumente), die Propaganda gesteuert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
endhippie 05.09.2011, 21:42
116. Sie kennen seit ihrer Jugend nur FDP

Bahr, Lindner und Rösler leben realitätsfern und postenbesessen. Wirtschaftspartei?! Hohoho, "Wirtschaftsfachmann" Lindner, der mal schnell Steuergelder in Millionenhöhe versenkte.....Hinzu kommt, daß diese Boy-Group nicht wirkt, als seien es gestandene Männer - wie z.B. Helmut Schmidt, Willy Brandt usw. im Alter von 38 Jahren. Rösler wirkt wie ein Bubi....Die Zeit der FDP ist vorbei. Seit 1995 war die FDP doch nur ein Westerwelle-Anhängsel! on Solms, Brüderle usw. sind Untote - wie Westerwelle. Seit Westerwelle gibt es keinen "Kern". Als die FDP sich noch als "sozial-liberale" Partei verstand, ja, da war sie wählbar. Kam aber nie auf 14,8%!!!!! Erst in der Finanzkrise, als sich die Gier so brutal zeigte, da kam sie auf 14,8%!!! Wer hat sie gewählt? Und warum? Nein, DIE FDP exiastiert nicht mehr. Rückzug! Rücktritt! Rückbesinnung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waldemar.l. 05.09.2011, 21:42
117. Und wie...

Zitat von whitemouse
Jeder geistig halbwegs Normale weiss doch, dass die Besserverdienenden stärker belatet werden müssen! Schließlich fordern Millionäre, die zum Denken imstande sind, selbst, höher besteuert zu werden.
...sieht es da mit den steuersparenden Abschreibungen aus? Diese Möglichkeit besteht bei dieser Steuerzahlergruppe viel intensiver, haben doch mehr Möglichkeit um einen St-Satz von angenommenen 56% drastisch zu senken, vielleicht sogar um die Hälfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quadraginti 05.09.2011, 21:43
118. Bringer

Zitat von ambergris
Naja, wenn man Politik [k]nur für das obere Prozent der Gesellschaft[/k] macht, kriegt man eben auch nicht viele Stimmen darüber hinaus.
#
Hier ist der Bringer: Die FDP muss das Dreiklassenwahlrecht einführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
backtoblack 05.09.2011, 21:45
119. Dritte Liga

Zitat von relief_pitcher
Es ist vollkommen egal welche "neuen" Gemeinplätze sich die FDP auf die Fahne schreibt, der Wähler ist daran überhaupt nicht mehr interessiert. Die ganze Partei ist vollkommen überflüssig. Als sie bei der letzten Wahl 14 Prozent erreichte wußte niemand wofür diese Partei eigentlich steht, da sie lange nicht wirklich präsent war und der Wahlslogan "Arbeit muß sich wieder lohnen" sprach viele Unschlüssige an. Der Slogan war aber so gemeint, dass sich Arbeit für die Arbeitgeber wieder lohnen solle nicht für die Arbeitnehmer. Leider haben die Wähler das erst nach den Wahlen begriffen. Die FDP soll sich einfach auflösen.
Bin nach reiflicher Überlegung gegen Auflösung. Dritte Liga wäre wesentlich härter.

Wer erinnert sich noch an Fußballvereine, die irgendwann in der Versenkung verschwanden: Preußen Münster, Wattenscheid 09, Eintracht Braunschweig, um nur einige zu nennen. Keine Kohle mehr, um Talente einzukaufen, Kicken auf'm Acker.

Das wünsche ich der FDP. Ortsbeiräte in Castrop-Rauxel, Wilhelmshaven und sonst nix. Für dumme Sprüche gibt`s dort rote Ohren. Wenn die FDP-Muppetshow das übersteht, könnte sie am Ende sogar wieder politkfähig werden, wetten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 21