Forum: Politik
FDP-Parteitag: Lindner wirft "Fridays for Future" überzogene Moral vor
HAYOUNG JEON/EPA-EFE/REX

Christian Lindner hat auf dem Parteitag scharfe Kritik an Klimaaktivisten und den Grünen geäußert. Er warnte vor einem "ökologischem Autoritarismus". Begonnen hatte der FDP-Chef seine Rede auf chinesisch.

Seite 23 von 23
wiseguyno1 28.04.2019, 10:01
220. Genau

Zitat von sans_words
Hysterie ist kein guter Ratgeber. [...] Wenn man unnötigerweise Deutschland komplett deindustrialisiert, hat man auch nichts gewonnen, außer dass man sich von Hysterikern hat treiben lassen. [...]
Die "pösen Hypermoralisten" wollen "Deutschland komplett deindustrialisieren" ... Wer ist hier nochmal der Hysteriker?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anna-Lena19 28.04.2019, 10:33
221.

Herr Lindner gibt sich gern das Image des jungen, dynamischen Menschen, spricht jedoch, wann immer es um FFF geht, wie einer dieser alten weißen Männer, die meiner Generation die Klimakatastrophe erst eingebrockt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 28.04.2019, 18:12
222.

Zitat von James Blönd
Sie machen einen einfachen Denkfehler: Innovation und Evolution. Sind wir ja auch dran, es geht nur viel zu langsam, weil die Wirtschaft so mauert. Bitte sehen Sie sich das Diagramm von meinem Post #7 an. Der CO2 Anstieg in den vergangenen 160 (?) Jahren ist nahezu exponentiell. Und CO2 baut extrem langsam ab, ich meine mich zu erinnern, so in 400 Jahren.
Oh Sie missverstehen mich komplett - ich bin durchaus für den Abbau von CO2. Mir persönlich wäre es auch völlig egal ob eine CO2 Steuer kommt, ich bin in der glücklichen Lage das mir die 500 Euro im Monat (2 bis 3 Personen im Haushalt) nicht weh tun. Faktisch wäre es mir sogar egal. Sollten die Niederlande Euren bekloppten Ideen jemals folgen ... das vorausgesetzt.

Was ich nicht verstehe ist, dass sich die Menschen die sowieso nicht viel haben mit Freude und Begeisterung auf Ideen stürzen die sie noch ärmer machen und die *nur* sie belasten. Und das auf Ansage von denen die sich das bequem leisten können :)

Glauben Sie ein Lindner muss sich einschränken? Nein - das ist klassischer Ablasshandel wie im Mittelalter bei der Kirche. Der Kaufmann geht halt fremd und zahlt 20 Dukaten, kommt wieder in den Himmel und fertig. Der Bauer macht das selbe und kommt in die Hölle.

Sie forcieren hier eine Zwei-Klassen Gesellschaft - daher nehme ich an dass Sie auf 'meiner' Seite der Gleichung stehen und es Ihnen finanziell egal sein kann.

Was wir tatsächlich brauchen ist die von Ihnen angesprochene Innovation! Man muss die Unternehmen zwingen nachhaltig zu produzieren - ohne die Kosten auf den Kunden abzuwälzen. Wir müssen forschen statt Ablasshandel zu forcieren die letztlich zu nichts anderem führen als zu einer mittelalterlichen Form der Gesellschaft.

Ihre Begeisterung für die Umwelt in allen Ehren aber Sie verlieren Ihre Mitmenschen aus den Augen bzw. sehen Sie nur als Werkzeug um irgendwelche theoretischen Ziele zu erreichen.

Das halte ich für falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anboes 29.04.2019, 09:11
223. Sind Sie einer der Lindner-Profis?

Ihre Irrlehre hat jedenfalls nicht annähernd etwas mit Vernunft zu tun.

Die von den Menschen ausgelösten Kriege und militärischen Umwelt- und Klimaschäden werden grundsätzlich ausgeklammert. Oder sind diese in Ihrer Vorstellung vorhanden?

Ganz im Gegenteil, man gibt noch mehr Geld für Waffen aus, statt für den Umwelt- und Klimaschutz!

Sie haben sich selbst überfordert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 29.04.2019, 09:20
224.

Zitat von redfish
Ich muss Sie enttäuschen, kein Schweigen im Walde... SIE werde ich eh nicht überzeugen, aber bitte: nur zwei Beispiele, die, wenn Grüne sich KOMPLETT durchsetzen würden, manche in arge finanzielle Bedrängnis brächten - die Verkehrs- und die Energie-"Wende". Schon jetzt ist Strom EU-weit in Deutschland am zweitteuersten, und das liegt an solch unsäglichen Gesetzen wie dem "Erneuerbare-Energien-Gesetz", [...] Genauso bei der Verkehrs-"Wende". Da ist das Argument noch einfacher: hätten es die Grünen alleine oder zumindest maßgeblich zu bestimmen, würde der Liter Benzin bald tatsächlich fünf Euro kosten, wir bekämen eine Straßenbenutzungsgebühr für Autos und so weiter. Noch Fragen? Weiter führe ich es nicht aus, Sie verdrehen mir ja sowieso wieder die Worte im Munde.
Die Energiewende war durchdacht, clever und eine richtig gute Sache. Und das EEG war ein Teil davon. 3 dutzend Länder überall auf der Welt haben uns dieses EEG nachgemacht
Das Schwarz-Rot und - vor allem - Schwarz-Gelb aus dieser Sache ein unfassbare Chaos zum Nachteil der Bürger gemacht haben, ist nicht Schuld der Grünen, sondern der Unfähigkeit von Merkel, Röttgen etc. zu danken. Es reicht eine Betrachtung Höhe der EEG-Umlage um zu erkennen, wer das verzapft hat.
Achja: Und der Strom ist hierzulande für den BÜRGER einer der teuersten in der EU. Für die Industrie sieht das ganz anders aus. Und das ist defiintiv Schwarz-Gelb zu verdanken, und nicht den Grünen.

Und eine "Verkehrswende" existiert nur in Ihrer Phantasie. Weder existiert ene Forderung der Grünen nach enem Preis von 5 Euro für das Benzin, noch existiert eine Forderung der Grünen nach einer Straßenbenutzungsgebühr, noch gibt es ein "und so weiter".
Meine Empfehlung: Sie sollten definitiv weniger BILD-"Zweitung" lesen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 29.04.2019, 09:26
225.

Zitat von dweik01
[...] Ich kann mich noch an die 80er/90er erinnern. Da haben uns Wissenschaftler erzählt, das der Wald in 10 Jahren Tod sei. Durch sauren Regen, der wiederum durch CO2 kommt. Er steht heute noch! Insoweit habe ich grundsätzlich eine kritische Distanz[...]
Scheinbar leiden Sie unter selektiver Erinnerung. Der Wald steht noch, weil damals ertwas GETAN wurde. Kat, Verbot von Antikopfmitteln, Rauchgasentschwefelung und ein dutzend anderer Maßnahmen wurden ergriffen.
Womit wir schon beim Unterschied zu heute sind:

Damals wurde auf die Wissenschaft gehört, und nicht auf irgendwelche Lobbybuden wie EIKE & Co., die um Auftrag dubioser Spender aus der Industrie dafür sorgen, dass die notwendigen Maßnahmen unterbleiben. Unsere Nachkommen werden dafür bezahlen. Bleibt zu hoffen, dass JEDER, der sich an der Lügenkampagne beteiligt hat, dafür zur Versantortung gezogen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 29.04.2019, 09:30
226.

Zitat von bammy
Wenn man auf alternative Energien umstellt muß gar Nichts verzichten, solange sie bezahlbar sind. Davon auszugehen, das wir für Kernkraft und Kohlekraftwerke Alternativen haben, zeugt schon von Unwissenheit. Ich kann allerdings von Schüler nicht verlangen, das sie sich mit den Zusammenhängen auskennen.[...]
Das Spannende ist, dass die Fachleute exakt dasselbe fordern wie die Jugendlichen.

https://www.scientists4future.org/

In der Tat sind es ganz andere, die (im besten Fall) vollkommen ahnungslos sind. Einer dieser Ahnungsosen ist Vorsitzender der FDP

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 29.04.2019, 10:00
227.

Zitat von Anna-Lena19
Herr Lindner gibt sich gern das Image des jungen, dynamischen Menschen, spricht jedoch, wann immer es um FFF geht, wie einer dieser alten weißen Männer, die meiner Generation die Klimakatastrophe erst eingebrockt haben.
Ihrer Generation die Klimakatastrophe eingebrockt?
Danke das Sie hier noch mal diesen unsinnigen Terminus in dieser Diskussion anbringen. Schuldzuweisungen haben noch nie was gebracht.
Ihre Generation wächst in Wohlstand und Vollvernetzung auf, weil das Generationen vor Ihnen das erarbeitet haben, leider auch zu Lasten der Umwelt.
Sie genießen heute ein Leben mit Smartphones, Internet, schicken Klamotten, ausgebauten Städten mit Infrastruktur, unternehmen Reisen usw. Viele Dinge die in anderen Ländern als purer Luxus gelten, sehen viele Menschen inzwischen als selbstverständlich.

Bis in die 1950´er Jahre wurde in Deutschland noch gehungert und gefroren. Wurde Strom rationiert.
Ab den 1960´er wurde für Freiheiten gekämpft, die heute für Sie selbstverständlich sind.
In den 1970´er fing es auch langsam an, das Menschen für den Umweltschutz auf die Straßen gingen.
In den 1980´er wurden sämtliche Kohlekraftwerke mit Rauchgasentschwefelungsanlagen ausgestattet.

Ich wünsche Ihrer und allen weiteren Generationen das Sie in einer intakten Umwelt leben können und sich das Bewusstsein dafür erhalten und ausweiten. Aber bitte ohne Schuldzuweisungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 29.04.2019, 10:29
228.

Zitat von mostly_harmless
Die Energiewende war durchdacht, clever und eine richtig gute Sache. Und das EEG war ein Teil davon. 3 dutzend Länder überall auf der Welt haben uns dieses EEG nachgemacht Das Schwarz-Rot und - vor allem - Schwarz-Gelb aus dieser Sache ein unfassbare Chaos zum Nachteil der Bürger gemacht haben, ist nicht Schuld der Grünen, sondern der Unfähigkeit von Merkel, Röttgen etc. zu danken. Es reicht eine Betrachtung Höhe der EEG-Umlage um zu erkennen, wer das verzapft hat. Achja: Und der Strom ist hierzulande für den BÜRGER einer der teuersten in der EU. Für die Industrie sieht das ganz anders aus. Und das ist defiintiv Schwarz-Gelb zu verdanken, und nicht den Grünen. Und eine "Verkehrswende" existiert nur in Ihrer Phantasie. Weder existiert ene Forderung der Grünen nach enem Preis von 5 Euro für das Benzin, noch existiert eine Forderung der Grünen nach einer Straßenbenutzungsgebühr, noch gibt es ein "und so weiter". Meine Empfehlung: Sie sollten definitiv weniger BILD-"Zweitung" lesen
Da wieder spreche ich in allen Punkte.
Welche Land hat Einspeisevorrang für EE?
Was war da durchdacht? Wie haben den dritten vor dem ersten Schritt gemacht. Mit dem Ergebnis, das wir massenweise Windräder und PV-Anlagen installiert haben, die zwangsweise und parasitär ein bestehendes System Strom speist, der nicht bedarfsgerecht ist.
Ohne Speicher und ausreichend Leitungen, sind diese Erzeuger durch die Zwangseinspeisung kontraproduktiv und kosten viel Geld, ohne das wir damit ein Problem gelöst haben. Nur halt die Landschaft verschandelt und den Verbraucher ne Menge Geld abgenommen. Wir sehen es an den verfehlten Co2 Zielen.
Was ist daran clever?
Inzwischen ploppt es immer mehr auf, das diese Erzeuger keine Grundlast decken können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 23