Forum: Politik
FDP-Parteitag: Rösler freut sich über rot-grüne Steuerpläne
REUTERS

Philipp Rösler bringt die FDP auf Wahlkampf-Kurs. Nach heftiger Debatte setzt sich der Parteichef in Sachen Mindestlohn durch. Mit einer flammenden Rede gegen Rot-Grün hatte er zuvor an die Liberalen appelliert. Seine Hoffnung: Die Steuererhöhungspläne der Opposition könnten seiner angeschlagenen Partei nutzen.

Seite 1 von 21
peter1000 04.05.2013, 21:03
1. köstlich ...

... worüber sich dieser unfähigste aller deutschen Wirtschaftsminister seit 1949 freut! Die Partei, die in Berlin bei Umfragen NULL anzeigt, die meint nun, einen Strohhalm gefunden zu haben. Fehlanzeige, diese Partei bleibt mit 4,6 % am 22.9. hängen und dann kann endlich Politik gemacht werden und wir müssen keine Verlängerung dieses Laienschauspiels mehr erdulden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genlok 04.05.2013, 21:04
2.

Zeit Steuern zu senken, Prestigeprojekte absagen, Geld umverteilen aufhören, und weniger Beamte. Pensionen runter, und auch mal Beamte entlassen.

Wird Zeit dass Regierungen dem Volk dienen, anstatt diese immer zu schröpfen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_durden 04.05.2013, 21:07
3.

Genau das ist es. Eine flammende Rede gegen Rot-Grün!

Und damit ist auch gesagt, was die Rösler FDP in der letzten Zeit besonders kann. Gegen andere zu reden, oder über andere. Sonst gibt es da nicht viel, beim Herrn Rösler. Das ist wirklich so erbärmlich... Ich erinnere noch, wie Rösler vollkommen absurd Steinbrück mit Hilfe von Hoeneß in eine Ecke rücke wollte... Ich sag es ja, zum Fremdschämen, einfach nur erbärmlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b.oreilly 04.05.2013, 21:07
4.

Ehe das große FDP-Bashing wieder los geht, erinnern sie sich bitte an die letzten drei Landtagswahlen. Niedersachsen waren es 9,9 % und in Schleswig-Holstein und NRW waren es jeweils 8 Prozent und ein paar zerquetschte. Auf diesem Niveau werden sie auch die Bundestagswahl bestehen!
Aber sie können dann ja schreiben, was für ein Absturz, von 15 Prozent!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atheist 04.05.2013, 21:12
5. Ist doch schön, dass er sich freut

Das Kerlchen sieht doch immer ganz freu(n)dlich aus. Blöd nur, dass er das Ganze nicht verstanden hat. FDP eben! - Weg mit dieser Klientelspartei.
Mit seiner Kritik an den Grünen hat er aber den Nagel auf den Kopf getroffen. Da kann ich ihm als jahrzehntelanges Mitglied der SPD nur zustimmen. Die Grünen haben es geschafft, die CDU als Partei der Spießbürger zu übertrumpfen. Selbst auf lokaler Ebene. Früher wehrten sich die CDUler gegen neue Straßenbewirschaftungen mit dem Argument, dass dann zwei Kinderwägen nicht mehr aneinander vorbei kämen. Heute kommt das Argument von den Grünen.
Nun ja, die alten arbeiterrevolutionären Bürgerlichen haben eben erkannt, dass die Arbeiter nicht bereit sind, ihre Maschinengewehre unter dem Bett hervorzuhohlen, um sie an die Macht zu bringen. Deshalb nun die kleinbürgerliche, grüne Revolution.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
treppengeländer 04.05.2013, 21:18
6. Verzeihen

Könnte ich der FDP noch, da zumindest der liberale Ansatz lobenswert ist und zumindest das nicht umgesetzte letzte Wahlprogramm toll war. Da sie sich aber nicht durchsetzen können, wäre nur eine reine FdpRegierung, die nicht auf Koalitionspartner angewiesen ist, die Lösung. Das ist sience fiction. Aber mit der CDU und AmigoCSU im Schlepptau, die wochenmarktswahlkämpfenden Feierabendspießer, nur auf das eigene Mandat bedacht und sonst realitätsfern und beratungsresistent geht das gar nicht. Ich denke, Menschen wie Herr Wulff sind auch in der CDU kein Einzelfall. Und von der SPD erwarte ich genausowenig Problemlösungskompetenz wie von der CSU. Die Grünen reden gerade nur noch wirr, was soll ich denn da noch wählen, zwischen Elend und Verzweiflung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conny1969 04.05.2013, 21:21
7. Die FDP muss weg

Die Partei muss weg. Ich hab zwar keine Hoffnung das Rösler & Co. dann einer ehrlichen Arbeit nachgehen, die bleiben äh werden ja doch alle Lobbyisten für irgendwelche Konzerne aber können uns Bürger wenigsten nicht mehr offiziel belügen und betrügen.
Den anderen Parteien kann ich nur raten mal ernsthaft über das Sparen nachzudenken und nicht über das Steuern erhöhen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GlenMoray 04.05.2013, 21:25
8.

Zitat von peter1000
... worüber sich dieser unfähigste aller deutschen Wirtschaftsminister seit 1949 freut! Die Partei, die in Berlin bei Umfragen NULL anzeigt, die meint nun, einen Strohhalm gefunden zu haben. Fehlanzeige, diese Partei bleibt mit 4,6 % am 22.9. hängen und dann kann endlich Politik gemacht werden und wir müssen keine Verlängerung dieses Laienschauspiels mehr erdulden.
Am 22.09. wird es genauso laufen, wie bei den letzten Landtagswahlen. Und hinterher werden die Linken hier im Forum wieder mit Schaum vor dem Mund im Dreieck hüpfen und irgendwas von Leihstimmen grölen.

Irgendwie freue ich mich da jetzt schon drauf :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 04.05.2013, 21:30
9. Wählertäuschung

Rössler spricht von Mindestlohn den die Tarifparter aushandeln sollen. Sonst nix. Die Gewerkschaften sind in einer schwachen Position und handeln nur Minilöhne aus weil ihnen die Macht fehlt. Von gesetzlichem Mindestlohn ist bei der FDP nicht die Rede!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21