Forum: Politik
FDP-Plakataktion: Was Westerwelle unter Gerechtigkeit versteht

Bald ist er auch auf Plakaten wieder zu sehen: Außenminister Guido Westerwelle wird für die nordrhein-westfälische FDP mit einem eigenen Plakatmotiv in den Wahlkampf ziehen. Wieder mit "Mehr Netto vom Brutto"? Diesmal wollen die Liberalen mit Gerechtigkeit punkten.

Seite 12 von 12
chico 76 12.04.2013, 19:05
110. Sorry,

Zitat von chico 76
Wenn man sich anschaut, wer das bezahlt, ist der Slogan der FPD verständlich.
der entsprechende Link.

Die wichtigsten Fakten: Wer die meisten Steuern zahlt - SPIEGEL ONLINE - Wirtschaft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CHANGE-WECHSEL 12.04.2013, 21:31
111. ein ganz eifriger

Zitat von chico 76
der entsprechende Link.
Sie sind ja ein ganz eifriger und bemüht gewesen, an Seite 22 noch schnell Seite 23 anzuhängen.

Man beachte die letzten 3 Einträge auf Seite 22.


Wer zahlt am meisten Steuern?

Sie haben unterschlagen, dass bei ihrem Link von der - Einkommenssteuer - die Rede ist.
Die meisten Gesamt-Steuern zahlt der "Normal"-Bürger, über zum Beispiel die Mehrwertsteuer von 19%, Benzinsteuer, Kraftfahrzeugsteuer und und und

Jene Mehrwertsteuer, die viele Reiche übrigens umgehen, indem sie ihre Anschaffungen über eine offizielle oder fingierte Firma absetzen, sprich umgehen.


Apropo Steuer- und Gerechtigkeit-FDP:

Ich bin mir sehr sicher, dass die Masse der Deutschen Bürger sehr gerne mehr Steuern zahlen würden, wenn Sie endlich ein entsprechendes, gerechtes Einkommen (Lohn/Gehalt) hätten.

Gerechtigkeit bei den Löhnen und Gehältern - dann zahlen WIR gerne mehr Steuern.

Runter mit den Einkommen und Subventionen bei den reichen Kriminellen und rauf mit den Einkommen bei dem ehrlicheren Deutschen Bürger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tradutor 12.04.2013, 22:43
112. Dreistigkeit

Zitat von sysop
Bald ist er auch auf Plakaten wieder zu sehen: Außenminister Guido Westerwelle wird für die nordrhein-westfälische FDP mit einem eigenen Plakatmotiv in den Wahlkampf ziehen. Wieder mit "Mehr Netto vom Brutto"? Diesmal wollen die Liberalen mit Gerechtigkeit punkten.
Diese Dreistigkeit der FDP ist mehr als peinlich.Eine Partei, deren Wesensmerkmal ein ausgprägter Egoismus ist,hat nicht den geringsten Bezug zu irgendeiner Gerechtigkeit.Jetzt, wo es ums "Überleben"geht,scheut man vor nichts zurück.
Diese Typen, wie Westerwelle,sollten sich zurückziiehen aus der Politik und einer geregelten Arbeit nachgehen.Ihr Vermögen als "Leistungsträger" öfentlich machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UweZ+ 14.04.2013, 18:20
113. Sie meinen: Wer die WENIGSTEN Steuern zahlt...???

Zitat von chico 76
der entsprechende Link.
Haben Sie noch nie eine EkSt-Erklärung gemacht...???

Besteuert wird in unserer schnuckligen Republik aus guten Gründen die Anzahl der eingenommenen Euros, und NICHT die Anzahl der Nasen, die diese Euros einnehmen...!

Bzgl. der Einkommensverteilung klärt uns die Bundeszentrale für Politische Bildung für das Jahr 2007 hochoffiziell auf.
Die richtig starken Schultern der 10 % Einkommenstärksten haben demnach grob 31,6 % aller bundesdeutschen Einkommen erzielt.

Letztgenannte 31,6 % aller Markteinkommen wurden nach Ihrem Link (Abb. 10, Stand 2008) mit 53,1 % aller Einkommenssteuer belastet. Das ist zweifelsohne überdurchschnittlich.

Genannte 31,6 % Markteinkommen des bestsituierten Zehntels trugen nach Ihrem Link (Abb. 15, Stand 2008) allerdings nur zu weit unterdurchschnittlichen 18,6 % aller indirekten Steuern bei.
(MwSt, EnSt, VersSt, TabSt etc.)

Wiederum nach Ihrem Link (Abb.1) erbringen genannt indirekte Steuern 52 % aller bundesdeutschen Steuereinahmen.
Lohn- und EkSt erbringen 33 %.
Beide zusammen also 85 %.

Folglich ist das reichste Dezil mit einem Anteil 18,6 % an den 52 % indirekten Steuern beteiligt. Das sind 9,7 % der Summe aus Lohn/EkSt und indirekter Steuern.
Desweiteren ist das reichste Zehntel mit einem Antil von 53,1 % an den 33 % der Lohn/EkSt beteiligt. Das sind 17,5 % der Summe aus Lohn/EkSt und indirekter Steuern.

Folglich sind die o.g. 31,6 % aller bundesdeutschen Einkommen, die das reichste Dezil erzielt mit: 9,7 + 17,5 = 27,2 % der Summe aus Lohn/EkSt und indirekten Steuern belastet.

Kurz: das einkommensreichste Zehntel aus unserer Mitte zahlt nach Ihrer Quelle für jedes seiner Einkommens-Eurönchen 14 % WENIGER Steuern (27,2/31,6=0.86), als dies ein otto-normaler Durchschnitts-Bürger muss...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 12