Forum: Politik
FDP und Grüne in Regierung: Ego + Öko = Macht
DPA (2)

Die Jamaika-Verhandlungen in Norddeutschland haben Signalwirkung: Auch im Bund könnten Grüne und FDP gemeinsam in einer Regierung landen. Kann das funktionieren?

Seite 2 von 11
clausde 13.06.2017, 11:30
10.

Die Grünen sind inzwischen zur konservativsten Partei mutiert. Die FDP gehört letztendlich mit ihren jahrzehnte alten Vorstellungen auch in diese Kategorie. Warum soll Jamaica nicht funktionieren?
Wer gesellschaftlichen Fortschritt und soziale Ausgewogenheit will, braucht andere Koaltionen..

Beitrag melden
belinea12345 13.06.2017, 11:31
11. "Mini-Parteien"?

8 bis 9 Prozent sind nicht wirklich "mini" - dass Koalitionen mit diesen Parteien weniger beliebt sind, als die Groko ist mir unverständlich. Grokos sind prinzipiell zwar geeignet, um große Transformationen durchzubringen, weil die Mehrheit so rieisg ist. In der Realität bedeutete Groko aber immer Stillstand, leider.

Beitrag melden
dirk.resuehr 13.06.2017, 11:33
12. Kompetenzen

entscheiden die Wahl, nicht die tatsächlichen, die, von denen die Wähler glauben, daß die eine oder andere Partei sie hat oder nicht. Danach sind im September 2 Parteien übrig, die eine Koalition bilden werden.
Das sind die CDU/CSU und die Gelben. Die mi dem Ökofimmel leben noch, weil sie derzeit 2 Persönlichkeiten haben, denen man etwas zutraut, etwas wenig. Die Linken sind mit Vergangenheit, aber ohne reelle Kompetenzen.Die SPD fällt auf 20% zurück, dann über St. Martin her. Die AfD hat ihre Blüte hinter sich.
Wetten, daß?

Beitrag melden
böseronkel 13.06.2017, 11:35
13.

Wir müssen immer wieder daran erinnern, wie die gelbe Partei des großen Geldes mit der Forderung nach Wiedereinführung hoher Studiengebühren in NRW als einzigem Bundesland in die Koalitionsverhandlungen ging.

Beitrag melden
archi47 13.06.2017, 11:36
14. nach dem Parteitag der Linken,

den ich mir auch angeschaut habe, ist sicher bei vielen, wie auch bei mir, die Illusion verflogen, es könnte rot-rot -grün in unserem vorgegebenen Wirtschaftssystem bei den vorhandenen Bündnis- und Vertragsverpflichtungen funktionieren. Wenn diese Parteitagsdelegierten das wirklich wollen von jetzt auf gleich wollen, was sie beschlossen haben und ihre Vorturner sonst Verweigerung angedroht haben, dann sehe ich schwarz. Und das durchaus im engeren Sinne.
Die Häme über die SPD habe ich bislang für falsch verstandene Wahlrhetorik gehalten. Aber die glauben das wirklich in dieser tiefen fundamentalen Einfalt. Auch Putins treiben findet dort weiterhin begeisterten Beifall. Auch wie damals dieser Bundestagsabgeordnete Ernst anlässlich seines neuen Porsches grinsend in die Kamera sagte: "Wir predigen nicht nur Wein, wir trinken ihn auch!" Er hat wohl dabei weniger an seine Wähler, als an Seinesgleichen gedacht.
Es ist zum Davonlaufen, wenn man sieht, wie diese den Willen der Wähler immer wieder aufs Neue versägen...

Beitrag melden
albertwilhelm-s 13.06.2017, 11:38
15. grauslich...

ist der Gedanke: die FDP spielt wieder mit .Haben die Fachleute mit Wirtschafts-Sachverstand? Lindner vermutl. (Pleitier mit Staatsknete) eher wohl nicht.Intersse dieser Partei an dringen sozialen Fragen u,.Missstände höre ich nie.Bei SPD ja -aber nur Gelaber.Bei CDU garnichts. Es ist erschreckend,wie es wohl vermutl. wie bisher weiterdümpeln wird.Mutti macht lieber Aussenpolitik und hat oder hatte noch nie eigenen Ideen für eine bessere Republik.Völlig uninnovativ u.o.ökon.Sachverstand vermutlich.Alle Entscheidungen führten zu Milliardeneuro.Schäden.Aktuell: 6 Mrd Steuergeld an Kraftwerke wg. undurchdachter Gesetze(ähnlich wie Gesundheitsreform,Energiewende,Maut, etc,etc,etc.Wir älteren Miesrentenempfänger trösten uns euphemistisch: gottlob sind wir schon so alt geworden und hoffen,den geringen Lebensrest noch reputierlich durchzukommen...trotz Renten ,die sich dank dieser Politiker zu Nullniveau entwickel.In 10 Jahren nur 11,4 % ges. Zuwachs...was einem Minuszuwachs pos. ausgedrückt entspricht.Denn die Infla war ca. 30%.Na,hauptsache ist ,daß Politiker stets nur Deflation verspüren wg. enormer Zuwächse zB bei Diäten(Über 5.300E monatlich in ca. 4 Jahren). Ich höre da von keiner Partei etwas.ZB. ,daß sofort ohne Deckel alle Politiker +Beamte in die BfA und GKV einzahlen müssen.Auch alle Millionenempänger.S Wagenknecht sagt es richtig: Höchststeuern f. d. Gruppen ,zB Winterkorn: 1,4 Mio in GKV 3,4 MioE in BfA,Rest 80 % EKST,natürlich vom zu versteuernden Einkommen.Karpfenteichbeheizungskosten selbstverständlich akls fiktives EK versteuern= ca. E40tsd E Steuern. Da verginge den Herrschaften das Modell Selbstbereicherung.Übrigens: unter welchem Kostenkonto hat VW das gebucht?? Steuerfahnder auf auf!!!Schäuble dito wg. der Steuerverkürzungen über NL,Malta,Lux.Bahamas!!!!!! Facit. ein herbeigewünschtes Wiederholen 1789 hülfe nicht,diese Spezies wächst stets erneut nach-siehe F.

Beitrag melden
böseronkel 13.06.2017, 11:39
16.

Zitat von Pega123
Mein Gott... wie billig. Da wird gerade auch von SPON immer wieder die mangelnde Koalitionsfähigkeit zwischen Parteien, insbesondere Gelb und Grün, bemängelt und schon hagelt es so eine klischeehafte Überschrift... wobei dort Grün (Öko) deutlich besser wegkommt als Gelb (Ego). Ich finde es hingegen bemerkenswert, wie ernsthaft man sich in SH bemüht, eine gemeinsame Kompromisslinie zu finden, weil der Wähler nun einmal so entschieden hat und man diesen Auftrag annehmen möchte. Das kontrovers gerungen wird kann man in den SH-Zeitungen sehr gut nachlesen.
Sollte die einstige Öko-Partei in weiteren Bundesländern oder im Bund einen ähnlichen Deal anstreben, dürfte das Aus dieser Partei sicher sein.

Beitrag melden
olmen 13.06.2017, 11:40
17. Hoffentlich nicht

diese Konstellation. Dann ist die GroKo eine deutlich bessere Alternative. Grünes Ego - und gegen fast alles sein - passt nicht in eine Regierung.

Beitrag melden
Frietjoff 13.06.2017, 11:40
18. Demokratie in Deutschland ist lebendig und vielfältig

Wenn ich mir die 1. Grafik ansehe (13 Koalitionsvarianten in 16 dt. Ländern), freue ich mich darüber, die lebendig und vielfältig die Demokratie in Deutschland ist. Keine Partei dominiert.

Wunderbar!

Und ja, das sehen die meisten Deutschen so. Die Forentrolls, die hier den Ton angeben, sind nicht repräsentativ.

Beitrag melden
i.dietz 13.06.2017, 11:46
19. Es geht einzig allein um Macht

und wohldotierte Pöstchen !
Nicht mehr und nicht weniger !
Übrigens: ich wähle nur noch die Partei, die sich dafür einsetzt, dass endlich das Beamtentum abgeschafft wird !

Beitrag melden
Seite 2 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!