Forum: Politik
Feier zur Deutschen Einheit: Lammert ruft zum Kampf für Europa auf
DPA

Beim Festakt zum Tag der Deutschen Einheit hat Norbert Lammert an die "europäische Dimension" der Wiedervereinigung erinnert. Der Bundestagspräsident warnt davor, die europäische Idee nur auf ökonomische Fragen zu verkürzen: "Europa ist mehr als der Euro."

Seite 19 von 19
20099 04.10.2012, 10:50
180. optional

Danke, EU? England und Frankreich hätten uns beinahe "den Krieg erklärt" um die Wiedervereinigung zu verhindern! Wenn wir 90 schon die heutige Bevormundung Brüssels gehabt hätten, hätten es keine Währungsunion und auch keine Wiedervereinigung gegeben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albrechtstorz 04.10.2012, 12:27
181. Friedhofsruhe

Zitat von sysop
Beim Festakt zum Tag der Deutschen Einheit hat Norbert Lammert an die "europäische Dimension" der Wiedervereinigung erinnert. Der Bundestagspräsident warnt davor, die europäische Idee nur auf ökonomische Fragen zu verkürzen: "Europa ist mehr als der Euro."
Es ist doch mehr als bezeichnend, dass diese Reden der "Volksvertreter" vor geladenen, also fein sortierten Gästen gehalten werden, um dann erst über die Massenmedien unter das Volk gebracht zu werden: so ist sichergestellt, dass nicht etwa ein Bürger die feierliche Rede durch Gegenrufe stört. So etwas nennt man "Wahrung der Friedhofsruhe".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lexus1234 04.10.2012, 13:35
182. Lammert und die Propaganda: wir haben nichts gelernt.

Zitat von
Man dürfe nicht zulassen, dass der Integrationsprozess in der Euro-Krise unter die Räder komme, warnte Lammert. Denn die Folge "wäre die mutlose und zugleich übermütige Wiederherstellung eines Zustandes, den dieser Kontinent mit dem Beginn des Baus der Gemeinschaft hinter sich lassen wollte: Die Rivalität von Nationalstaaten, deren Ehrgeiz größer war als ihre Möglichkeiten."
Immer klarer offenbart sich, was unsere "Vertreter" (die vertreten nur sich selbst) wirklich denken und im Schild führen:

Zitat von
Man dürfe nicht zulassen, dass der Integrationsprozess in der Euro-Krise unter die Räder komme, warnte Lammert.
Höre ich da wieder "Alternativlosigkeit" heraus? Von welchem "Integrationsprozess ist hier eigentlich die Rede? Etwa, daß wir in Europa VOR dem Euro alle Freunde waren und MIT dem Euro nun wieder zu Feinden werden? Toller Prozess! Nein danke!

Zitat von
Denn die Folge "wäre die mutlose und zugleich übermütige Wiederherstellung eines Zustandes, den dieser Kontinent mit dem Beginn des Baus der Gemeinschaft hinter sich lassen wollte: Die Rivalität von Nationalstaaten, deren Ehrgeiz größer war als ihre Möglichkeiten."
Dieser Zustand war 1999 nach 50 Jahren EG fast erreicht worden. Es gab allgemeine Akzeptanz und Freude über ein gemeinsames Europa. Dann kam der Euro. In nur 10 Jahren hat er/unsere Politiker fast alles zerstört, was in 50 Jahren aufgebaut worden war. Die gesamte politische Kaste arbeitet nur für die Banken - und gegen das Volk. Und manche merken das nicht einmal.

Nein, hier kämpft niemand für "Europa". Hier kämpft das politische Establishment um seine Macht und Privilegien, während man das Volkseinkommen den Banken und ganz wenigen großen Kapitaleignern opfert. Ein Herr Steinbrück als Kanzlerkandidat ausgerechnet der SPD ist das leuchtende Beispiel für die Verlogenheit und Pflichtvergessenheit der wenig demokratischen politischen Kaste.

DIESES Europa will ich nicht, will keiner, es ekelt an. Ich will das tolle Europa von 1999 zurück!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
greenwater 04.10.2012, 14:25
183. Was will uns Lammert damit sagen?

Mit ‚engagierten Bürgern‘ meint er die Zahlhansel. Die das Geld zusammenkratzen, damit die ‚Erfolgsgeschichte des Euro‘ weitergeht. Und mit ‚ ...‘deren Ehrgeiz größer war als ihre Möglichkeiten‘ meint er ganz offensichtlich sich und die Seinen.

Erfreulicherweise sind die Politiker anderer europäischer Staaten nicht europabesoffen. Wenn Deutschland das letzte Mitglied des ESM ist, wird keiner mehr mit uns zu Groß-Europa fusionieren wollen. Unsere Eigenstaatlichkeit werden wir also behalten, wenn auch das Vermögen weg ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
surfer-mike 04.10.2012, 16:59
184. Die Botschaft hör ich wohl, allein es fehlt der Glaube!

Na bitte, da haben wir wieder den Beweis: Die können wohlklingende Worte formulieren, da kann man fast darauf reinfallen. Es geht doch nur um die Füllung schwarzer Löcher! Warum soll man sonst zum Kampf für Europa aufrufen. Wir sind doch nicht im Krieg oder habe ich was verpasst? Ach so ja, die Bazooka haben wir ja schon rausgeholt. Die träumen Allmachtsphantasien - das hat schon mal einer gemacht, das ging bekanntlich auch schief. Wer wirklich eine Wahl sucht, sollte nach dem Begriff Wahlalternative 2013 googeln. Auch auf http://www.cybersenat.com finden sich wertvolle Hinweise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabenkrähe 04.10.2012, 18:36
185. nene

Zitat von sysop
Beim Festakt zum Tag der Deutschen Einheit hat Norbert Lammert an die "europäische Dimension" der Wiedervereinigung erinnert. Der Bundestagspräsident warnt davor, die europäische Idee nur auf ökonomische Fragen zu verkürzen: "Europa ist mehr als der Euro."
..........

Wäre, auf Kosten der reinen Finanzen, in Sachen Okkupation der DDR jede andere Wertigkeit beiseitegeschoben worden, wäre die Okkupation nie zustande gekommen.
Nicht anders derzeit hinsichtlich Europa, daß zu einem globalisierten Schuldenmoloch verkommen ist. Anders würde das nur, wenn das Finanzielle zugunsten anderer Werte beiseiteschoben würde.
rabenkrähe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paranoiker 05.10.2012, 12:41
186. War das ein deutscher Festakt oder eine Volksbeschimpfung ?

Westerwelle warnt vor deutschem ! Fundamentalismus und deutscher Renationalisierung und Lammert davor, dass wir nicht zur Rivalität eines Nationalstaates zurückkehren sollten.
Sind wir denn schon "entnationalisiert" bzw. keine wiedervereinte deutsche Nation mit legitimer Interessenlage mehr ?
Wenn Westerwelle und Lammert das Volk nicht passt, sollten sich die beiden rechtzeitig ein anderes suchen. Vielleicht sind sie sonst in einem Jahr bei der nächsten Bundestagswahl ziemlich er-folkslos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 19