Forum: Politik
Feindbild Maaßen: Die Treibjagd
FILIP SINGER/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Die Linke im Land ist sich einig: Hans-Georg Maaßen muss weg. Sein Vergehen: Er hat es gewagt, die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin zu kritisieren. Das ist der wahre Grund, seinen Kopf zu fordern.

Seite 7 von 54
gottseibeiuns 13.09.2018, 14:48
60. Da staunt der

Fachmann und der Laie wundert sich. Ist das intellektuelle Niveau von Herrn Fleischhauer plötzlich in den Keller gefallen? In/aus seiner Position hat der Leiter dieses Bundesamtes extern selbstverständlich politische Bewertungen zu unterlassen, intern mag er sich äußern, wie er es für angebracht und richtig hält. Das kann doch nicht ernsthaft diskutabel sein. Was dieser Schmus von "Juristengesicht, Brille und Haarschopf" soll ... unfassbar!

Beitrag melden
rationis 13.09.2018, 14:49
61. Oh weh....

Ich empfehle mal allen, sich den Wikipedia-Artikel zu Herrn Maaßen durchzulesen. Es reihen sich hier Peinlichkeit an Peinlichkeit und sehr fragwürdige Entscheidungen aus seiner bisherigen Laufbahn/Karriere, so dass man sich des Eindrucks nicht erwehren kann, dass Herrn Maaßen geradezu ein "Problembeamter" ist. Hinzu kommen hoch dubiose Vorgänge in den Verfassungsschutzbehörden etwa im Fall NSU, wo ganz plötzlich mal Akten geschreddert wurden etc, so dass man sich die Frage stellt, wes Geistes Kind Mitarbeiter dieser Behörde - und damit auch ihr oberster Chef - denn nun wirklich sind.
Herr Maaßen war offenbar nicht selbst in Chemnitz zugegen, als die besagten Vorgänge stattfanden. Viele Medienvertreter vor Ort hatten - am eigenen Leib - sehr wohl den Eindruck eines außer Kontrolle geratenden rechten Mobs, über den die Polizeiordnung zeitweise gar die Kontrolle zu verlieren schien. Daher sollte man hier tatsächlich mal die Frage stellen, was Herrn Maaßen antreibt, mögliche rechtsradikale Ausschreitungen zu relativieren und in Frage zu stellen. Wen will er schützen? Bei wem will er sich beliebt machen? Was war der Zweck seines ungefragten Interviews? Warum hat er vorab nicht das Kanzleramt informiert über seine "Erkenntnisse" sondern Frau Merkel und Herrn Seibert ins offene Messer hat rennen lassen? Das, lieber Herr Fleischhauer, sind Fragen, die sehr stark den Endruck schüren, dass Herr Maaßen nicht einfach nur ein "besorgter Bürger" oder "besorgter Beamter" ist, sondern einer, der eine Agenda verfolgt, die hoch zweifelhaft erscheint.

Beitrag melden
kasimirspiegel 13.09.2018, 14:49
62. Was für ein gruseliger Text

ich habe nämlich weitergelesen. Und Morgen ist Herr Maaßen weg, denn schon jetzt gibt es weitere Informationen zu diesem sauberen AFD-Herren. Und dann kann er da wirklich eintreten. Und vielleicht nimmt
er ja den Vater aller Probleme gleich mit!

Beitrag melden
hamburger.jung 13.09.2018, 14:49
63.

Fleischauer redet rechte Gewalt gezielt klein und sehnt sich doch seit Ewigkeiten nach einer AFD-CDU-Koalition Deshalb schießt er gezielt auf die Vernünftigen in der CDU, die das nicht wollen. Die Masche ist lange durchschaut. Aber so weiß ich beidpielweise, dass der ein politischer Gegner ist, den es politisch zu bekämpfen gilt.

Beitrag melden
mickey66 13.09.2018, 14:49
64. Inlandsgeheimdienst muss unabhängig sein!

Der Inlandsgeheimdienst und v.a. auch sein Leiter muss unbedingt unabhängig von allen politischen Strömungen sein.
Herr Maaßen und seine Behörde haben den Job, die Verfassung und die Organe der Bundesrepublik zu verteidigen.
Es kann unmöglich sein, dass sich Herr Maaßen in den Medien über laufende Ermittlungen äußert. Dafür werden Polizei- und Justizbeamte scharf gerügt bzw. abgemahnt.
Außerdem hat sich nicht nur zu laufenden Ermittlungen geäußert, sondern auch noch seine persönlich Meinung kundgetan, obwohl er als Präsident des Verfassungsschutzes eine Person des öffentlichen Rechts ist.
Das kann überhaupt nicht sein!
Er sollte sofort zurücktreten!

Beitrag melden
adal_ 13.09.2018, 14:50
65. Einfalt statt Diversität

Zitat von elkemeis
Wann trennt sich der SPIEGEL endlich von Fleischhauer? Ich denke nicht, dass SPON einen rechten Troll nötig hat.
Das linke Juste Milieu und seine Liebe zur Einfalt und Zensur. :-)

Beitrag melden
vinoveritas 13.09.2018, 14:50
66. Falsch, Herr Fleischhauer.

Es ist nicht die Frage ob sich Herr Maaßen geschockt oder ungeschickt ausgedrückt hat. Er hat sich zu dieser Sache in seiner Position gar nicht auszudrücken. Schon gar nicht hat er politische Bewertungen abzugeben. Seine Aufgabe ist es, mit den speziellen Mittel der Behörde, der er vorsteht, dafür zu sorgen, daß Vrrfassung und Gesetze eongehalten werden. Das nennt man dann Exekutive. Diejenigen, die diese Gesetze erlassen gehören zur Judikative. Das alles müßtem Sie wissen, Herr Fleischhauer. Und Sie müßten auch wissen, daß es nicht Aufgabe der Exekutive in der Demokratie ist, die Jurisdiktion politisch zu beeinflussen. Die Kanzlerin ist auch Teil der gesetzgebenden Körperschaft. Das nennt man dann Parlament. Das, was sich Herr Maaßen angemaßt hat muß zwangsläufig zu seiner Entfernung aus diesem Amt führen weil er grundlegende Elemente der Demokratie-gemeint ist das Prinzip der Gewaltenteilung- mißachtet hat und nicht weil er sich ungeschickt oder unpassend oder kanzlerinnenkritisch geäußert hat. Und das, lieber Herr Fleischhauer müßte Ihnen doch als Miterfinder der Demokratie
-zumindest sollten Sie das ja schon in der Schule gelernt haben-bestens vertraut sein.

Beitrag melden
potzollo 13.09.2018, 14:50
67. Unter Niveau

Ein langer Absatz beschäftigt sich mit dem offenbar Vertrauen erweckenden Äußeren (!) des Präsidenten des BfV. Dann übernimmt der Autor 1:1 unkritisch die Rechtfertigung Maaßens, der wissen musste, wie seine Äußerungen aufgenommen würden. Dessen Vorwurf an die Medien, dass diese das Video angeblich ohne genaue Prüfung verwendet hätten, sich darauf stützt, dass vor allem er selbst dasselbe nicht geprüft hat. Dann der Vergleich mit dem Priester: Lachhaft. Der Mann ist mitnichten Politiker und zu Neutralität verpflichtet. Und der, wenn die Informationen stimmen, interne Zahlen an eine Partei weitergeben hat, die einer Beobachtung durch seine Behörde am nächsten steht, weil sie sich mit Rechtsextremen und Neonazis gemein macht.
"Wenn das Innenministerium Maaßen tatsächlich solche Gespräche erlaube, habe es einem Beamten „einen Freibrief für politisches Handeln erteilt, den man so nicht hätte erteilen dürfen“, sagte der Staatsrechtler Professor Joachim Wieland dem Magazin. Maaßens Vorgehen lasse Zweifel „an der gebotenen politischen Neutralität“ des BfV-Präsidenten aufkommen. Gerade der Behördenchef müsse schon den „bloßen Anschein“ vermeiden, er agiere politisch." (Welt online).
Aber klar, der Kolumnist weiß es besser. Dass der Mann der Kanzlerin widerspricht, ist das eine, dass er sie nicht als erste informiert, die andere. Die Gesamtthese ist mehr als absurd.

Beitrag melden
Raisti 13.09.2018, 14:50
68.

Seien wir ehrlich. Herr Maaßen hätte schon längst entlassen werden sollen.
Wenn man es nun aufgrund dieses Skandälchens macht, macht man sich nur lächerlich.
Ich sage nur Jugoslawien (Völkerrechtswidrig und somit gegen unsere Verfassung), Kurnaz,NSA,NSU
Alles tausendmal schlimmer als die aktuelle Problemlage und keinen hat es gekümmert.

Beitrag melden
Erkläromat 13.09.2018, 14:50
69. Danke, Herr Fleischhauer, Sie haben vollkommen recht.

Nicht Herr Maaßen hat das Vertrauen in öffentliche Institutionen beschädigt, sondern alle Politiker, die seinen Rücktritt gefordert haben, bevor sie ihn nach Belegen für seine Ansicht fragten. So ist das nämlich mit unserer Social-Media-Politikergeneration: Wer eine andere Meinung vertritt muss fertiggemacht werden. Fakten stören da im Zweifelsfall nur und werden daher besser gar nicht erst eingefordert.
Eigentlich sind Göring-Eckart, von Notz, Bartsch und Co. nicht besser als gewöhnliche Forentrolle: Sie profilieren sich durch Beschimpfen, Fordern und Unterstellen - Lösungen, die auf sachlicher Analyse basieren und vielleicht sogar der eigenen Weltanschauung widersprechen, erwartet man vergeblich.
Wenn SPON Sie nicht mehr schreiben ließe, Herr Fleischhauer, wäre es schon längst da gelandet, wo Bento ist - auf der digitalen Müllhalde.

Beitrag melden
Seite 7 von 54
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!