Forum: Politik
Festnahme von Baghdadis Gattin: Die Frauen der Dschihadisten
AFP/HO/AL-FURQAN MEDIA

Eine Ehefrau und ein Kind von IS-Chef Baghdadi sollen im Libanon festgenommen worden sein. Für Geheimdienste sind die Frauen von Dschihad-Kommandanten ein lohnenswertes Ziel. Manche von ihnen sind selbst Top-Terroristinnen.

Seite 2 von 4
kraichgau12 02.12.2014, 18:36
10. @atheist crusader

es würde Ihnen vielleicht helfen,wenn Sie sich naeher mit der angedachten Lebensphilosophie dieser ganzen Kultur und da besonders der Mädels dieser "Helden" beschaeftigten
meist sind diese naemlich ebenso extrem wie ihre Männer
und das aufgrund der regelkonformen Auslegung des Khorans
welche Frau zb würde es nicht lieben, als Nr.1 im Dorf jede "Ungläubige/Khuffar" mit einer leicht daher gesagten Verleumdung der Steinigung anheim zu stellen? Glauben wird IHR jeder,den Khuffar keiner
welches Mädel will nicht Anhang vom Chef im rudel sein? und das moslems da eher strikte Vorstellungen haben, sei nur am Rande erwaehnt
im übrigen,in all den Jahren in middle east und anderen islamischen Ländern,habe ich festegestellt,das die Damenwelt durchaus ebenso ihre Rangebenen und "besonders" Gläubigen hat...mit nicht weniger Gift im Hirn als ihre maennlichen Gegenparts.
Ganz besonders interessant für Sie, atheist crusader,sie kaemen noch unterhalb der Juden, die eh schon per se todeswürdig sind,weg als atheist..
es gab mal eine sehr gute Reportage über eine Mannheimer Jihad-Ehefrau,wenn ich es richtig erinnere,war sie die Frau von Reda Sayyam, dem Giftknilch auf hartz4 nun in Berlin...der war schon im Balkankrieg gern dabei beim Kopfabhacken
heute laeuft er frei in Berlin rum,seine ehemalige Frau muss immer noch undercover leben,aber ihre aussagen waren heillos naiv,selbst nach all dem erlebten....das war wirklich eine interessante Reportage

Beitrag melden
kraichgau12 02.12.2014, 18:38
11. @atheist crusader

es würde Ihnen vielleicht helfen,wenn Sie sich naeher mit der angedachten Lebensphilosophie dieser ganzen Kultur und da besonders der Mädels dieser "Helden" beschaeftigten
meist sind diese naemlich ebenso extrem wie ihre Männer
und das aufgrund der regelkonformen Auslegung des Khorans
welche Frau zb würde es nicht lieben, als Nr.1 im Dorf jede "Ungläubige/Khuffar" mit einer leicht daher gesagten Verleumdung der Steinigung anheim zu stellen? Glauben wird IHR jeder,den Khuffar keiner
welches Mädel will nicht Anhang vom Chef im rudel sein? und das moslems da eher strikte Vorstellungen haben, sei nur am Rande erwaehnt
im übrigen,in all den Jahren in middle east und anderen islamischen Ländern,habe ich festegestellt,das die Damenwelt durchaus ebenso ihre Rangebenen und "besonders" Gläubigen hat...mit nicht weniger Gift im Hirn als ihre maennlichen Gegenparts.
Ganz besonders interessant für Sie, atheist crusader,sie kaemen noch unterhalb der Juden, die eh schon per se todeswürdig sind,weg als atheist..
es gab mal eine sehr gute Reportage über eine Mannheimer Jihad-Ehefrau,wenn ich es richtig erinnere,war sie die Frau von Reda Sayyam, dem Giftknilch auf hartz4 nun in Berlin...der war schon im Balkankrieg gern dabei beim Kopfabhacken
heute laeuft er frei in Berlin rum,seine ehemalige Frau muss immer noch undercover leben,aber ihre aussagen waren heillos naiv,selbst nach all dem erlebten....das war wirklich eine interessante Reportage

Beitrag melden
esopherah 02.12.2014, 18:45
12. also

Diese Frauen sind nur der Beweis, dass es in ganz Europa zu Fehlinformationen der Betroffenen kommt. Gehirnwäsche und Massenmanipulation. Da wären die staatlich geförderten Moscheen incl. importierter Hassprediger. Fast alle Moscheen werden von radikalen Gruppen oder deren Alibiorganisationen geführt, die die Jugend vergiften! Integrierbare Moslems brauchen keine Moscheen, wer Moscheen will, soll verschwinden, sagt mein alawitischer Kollege und ich finde kein gültiges Argument dagegen. Wie Pilze sprießen die Moscheen, finanziert von den übelsten Staaten und wir lassen es zu!

Dann sind da die ganzen Hass TV Sender, die in jeder 2ten Dönerbude laufen und selbstverständlich auch daheim den ganzen Tag! Dort werden Juden und Ungläubige als Affen und Schweine bezeichnet und in dauerschleife unser Tot gefordert! Die Frauen machen nur was sie sehen, unsere schauen Topmodel und werden Nutten, die Islambabes schauen Topmodelexekution und werden Mörder, wir lassen es zu!

Dann sind da noch die großen, sogar Staatschefs, denen von unseren Politikerbrechern der Hof gemacht wird, zeigen der Jugend, dass sie als Islamisten besser sind, als die Einheimischen, von deren Hand sie leben, WIR lassen das zu!
Wir hören sogar bei gröbster Geschichtsfälschung weg und Unterstützen den Wahnsinn der verrückt gewordenen Surensöhne auch noch! Welchen Grund solle also eine Frau haben, NICHT zur Isis zu gehen, wenn wir uns hier doch selbst als den Abschaum bezeichnen, den es zu vernichten gilt. Alle Parteien, Kirchen und Gewerkschaften haben zur antidemokratischen Gewalt gegen jeden Anti IS Demonstranten aufgerufen, es wird jeder verfolgt, der es wagt sich an sowas wie HoGeSa zu beteiligen. Es wird zu Demonstrationen FÜR IS aufgerufen! Und da wundert sich wirklich jemand, das Frauen diese ekelhaften Ungläubigen, die sich selbst so hassen, verlassen wollen?
Man müsste eher fragen, warum nicht mehr Frauen fahren und warum keine Kinder von Grünen dabei sind...

Beitrag melden
kraichgau12 02.12.2014, 18:46
13. der spon und seine Journalisten enttarnen sich ab und an selbst..

besonders die gute Rania scheint eine glühende MB Freundin zu sein,nachdem,was sie letzthin zu egypt schrieb...
und Bin Laden ermordet?
er wurde bei einer versuchten Festnahme erschossen,weil er zur AK griff...
kein Mord,wenn ein Anführer einer irren Kopfabschneidersekte dabei stirbt,weil er sich wehren will..
(heimliche esoterische sympathie für den islamischen freiheitskämpfer,frau salloum?)

Beitrag melden
huggiii 02.12.2014, 19:00
14.

Zitat von der_meier
Herr Bin laden ist nicht ermordet worden. Er wurde als Kombattant in einer kriegerischen Auseinandersetzung getötet. Hat er Pech gehabt. Er hätte die weiße Flagge schwenken und seine Mannen zur Niederlegung der Waffen auffordern sollen.
... völlig richtig was Sie sagen, das passt aber nicht so ganz zur Weltsicht der beiden Autoren des Artikels. Dennoch sollte sich seriöser Journalismus korrekt auszudrücken in der Lage sein.

Beitrag melden
Tron2002 02.12.2014, 19:02
15. Klarstellung

Um eins klarzustellen. Anhand der vorliegenden Informationen ist völlig sicher dass es von vornherein um eine Kill-Mission ging. Es gab zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise den Gedanken Bin Laden lebend zu fangen.

Das hätte ihm die Möglichkeiten gegeben Propaganda zu verbreiten, ausserdem hätte es weltweit eine Terrorwelle gegeben um ihn freizupressen. Zudem hätte er vielleicht ungequeme Dinge über die Zusammenarbeit in den 80ern preisgegeben.

Es wurde zwar den Anschein geweckt dass seine Tötung zufällig geschah und auch eine Gefangennahme denkbar gewesen wäre aber das waren Nebelkerzen. Man muss ja den Anschein wahren und die Dinge beim Namen zu nennen passt wohl nicht mit dem Eigenbild zusammen, nämlich dass man eine moralisch überlegener Kulturverbund mit völlig weisser Weste ist, trotz Jahrhunderten von Sklavenhaltung, Kolonialismus, nach WK 2 Wirtschaftsbeziehungen zu allen freundlich gesinnten Diktatoren der Welt. Aussenpolitisch sind die westlichen Staaten seit Jahrhunderten Schurkenstaaten, Russland übrigens auch.

Trotz allem würde ich trotz der gezielten Tötung nicht von Mord sprechen. Er war ideologischer Chef einer Terror-Organisation die weltwelt Leid verbreitet hat und die Büchse der Pandora im islamistischen Bereich öffnete. Damit ist man ein Kombatant und kein Zivilist, dementsprechend kann man von anderen Soldaten auch nicht "ermordet" werden.

Beitrag melden
kraichgau12 02.12.2014, 19:34
16. @drittaccount

wollen sie es einmal ausprobieren,unter dem schlachtmesser zu knien?
erst dann würde jemandem wie ihnen eventuell bewusst,das es grenzen gibt,die selbst total durchgedrehte moslems nicht ohne konsequenzen brechen
und selbst ihre gruppenverteter(also die humanisten,die selbst solche widerlinge noch resozialisieren wollen) würden bei dem oben beschriebenen scenario,waere es ein verwandter von ihnen,umdenken
die dame sollte wirklich den jesiden oder kopten übergeben werden..

Beitrag melden
habnemeinung 02.12.2014, 19:42
17. @drittaccount

dann frag doch mal die angehörigen der von der guten isis abgeschlachteten, gekreutzigten und geköpften jesidem, christen und kurden. alles im namen des friedfertigen propheten.
vielleicht können sie euch relativierer und islamversteher besser überzeugen.

Beitrag melden
carambolagen 02.12.2014, 19:51
18.

"Sie blieben an Bin Ladens Seite bis zu seiner Ermordung 2011 im pakistanischen Abbottabad."

Na ja, schon klar, "Du sollst nicht töten". Aber "Ermordung"?

Beitrag melden
gatorgirl-fl 02.12.2014, 20:18
19. Keine Logik

Zitat von Atheist_Crusader
Irgendwie kriege ich Frauen und islamischen Terorismus nicht ganz unter einen Hut. Was wir denen dann eigentlich im Himmel versprochen? 72 Männer ganz sicher nicht. 72 Paar Schuhe sieht eh keiner unter der Vollverschleierung. Und 72 Kinder wären wohl eher eine Strafe. Außerdem begreife ich nicht ganz, was die sich erhoffen. Dass manche Frauen im islamischen Patriarchat ganz zufrieden sind, weil sie das vor der großen, bösen, verwirrenden Welt mit viel zu vielen Ideen und Möglichkeiten bewahrt (und weil man ihnen das auch von Kindesbeinen an eingeredet hat), das verstehe ich ja noch. Aber wer kommt denn aus der Küche hervor, nur um dafür zu kämpfen, dass künftig noch mehr Frauen genauso in der Küche stehen müssen? Die Logik verstehe ich nicht. In dem von IS propagierten Islam haben Frauen doch überhaupt nichts zu gewinnen. Oder übersehe ich da irgendwas? Wenn ja, dann korrigiere man mich bitte.
Leider steckt dahinter keine Logik, sondern Brainwashing von Kindesbeinen an oder wenn konvertiert, der Wunsch nach Power, wenn auch in bescheidenem Masse. Ich denke mal viele, gerade der europaeischen Konvertiten - siehe die beiden jungen Oestereicherinnen, sind sich garnicht bewusst, auf was sie sich da einlassen. Wenn sie erstmal da sind, gibts selten ein Zurueck. Ich gehe jede Wette ein, dass mind. 50% dieser Maedchen sich nichts sehnlicher wuenschen als heim zu Mama zu koennen. Der Rest ist so verblendet, die erreicht niemand mehr mit Logik. Traurig aber wahr. Da hilft nur lebenslang wegsperren und zwar ohne Zugang zu den eigenen Kindern, damit die Spirale aus anerzogenem religoesen Wahn und Hass durchbrochen wird.

Beitrag melden
Seite 2 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!