Forum: Politik
Finale der Jamaika-Sondierungen: Er will nicht. Wer will?
DPA

Dieser Abend soll die Entscheidung bringen - eigentlich. Doch wann ist mit einem Ergebnis der Jamaika-Sondierungen zu rechnen, wie stehen die Chancen? Der Verhandlungstag verläuft nicht gerade harmonisch.

Seite 1 von 21
citi2010 19.11.2017, 17:47
1.

Wie muss man sich das eigentlich vorstellen? Nach der Sondierung gibt es ja auch noch Verhandlungen. Sind die dann auch so zäh oder nur noch eine Formalie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egonon 19.11.2017, 17:58
2. Ein weiteres Armutszeugnis für Martin Schulz und die SPD.

Eine Partei,die sich zur Wahl stellt, muss den Willen und das Personal haben, sich an einer Regierung zu beteiligen. Beides ist derzeit bei der SPD nicht zu finden. Deren Aufgabe wäre es doch, angesichts der lächerlich werdenden Sondierungsspielchen in Berlin eine glaubhafte Alternative auch unter der Beteiligung an der Regierung -wenn es sein muss auch mit einer weiteren Partei - zu liefern. Doch nicht einmal dazu scheinen die Genossen derzeit in der Lage zu sein. Arme SPD!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank moegling 19.11.2017, 18:08
3. Was nun keiner will für das Gemeinwohl über den Schatten springt?

Unsere Bürger haben die Vorbilder für christlich sozial, christlich demokratisch und sozial demokratisch abgewählt.

Vielleicht ist es an der Zeit für die drei Parteien sich auf den Weg zur eigenen selbstkritischen Auseinandersetzung mit den Bildern zu pilgern mit denen sie sich in der Öffentlichkeit präsentieren und wessen Geistes Kind sie eigentlich geworden sind.

Ich bin trotz alledem der festen Überzeugung, das es in allen Parteien in unserem kluge, aufrichtige und besonnene Frauen und Männer gibt.

Es ist die Aufgabe der Parteien diesen Persönlichkeiten mit ihren wirklich und wahrhaftigen gemeinnützigen Ideen und Konzepten den Weg in unser Parlament zu ebenen.

Es kann ja wohl nicht allzu schwer sein etwas mehr Demokratie zu wagen und sich von den alten erstarrten Strukturen zu lösen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volker_morales 19.11.2017, 18:10
4. Familiennachzug

Warum die Beschränkung des Familiennachzugs von subsidiär geschützten Personen unmenschlich sein soll, leuchtet mir nicht ein. Viel härter (und teurer) wäre es, ganze Familien nach kurzer Zeit wieder zurückzuschicken. Wenn die Grünen ehrlich wären, müssten sie zugeben, dass es ihnen darum geht, größtmöglichen Zuzug von Migranten nach Deutschland zu organisieren und zu bezahlen. Dass diese Mittel der deutsche steuer- und sozialversicherungspflichtige Bürger zu zahlen hat, ist ebenso selbstverständlich wie nicht erwähnenswert. Und dass sich viele deutsche Bürger vor einer Überfremdung der Gesellschaft und dem Verlust der öffentlichen Sicherheit fürchten, wird gleichermaßen belächelt, wie ignoriert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank.huebner 19.11.2017, 18:11
5. Jamaika wird kommen und die FDP und Grüne werden es bereuen

Die Koalition wird kommen, zum Einen will Mutti Kanzlerin bleiben und wird sich dazu schön nach links verbeugen. Ihre Wahlzusagen (Keine Aurobahnmaut etc) interessieren sie eh nicht mehr, sobald es sich um den Machterhalt geht. Die Grünen, die FDP und die CSU haben im Vorfeld deutliche rote Linien gezogen die sie im Falle einer Koalition jedoch nicht halten können. Siehe CSU und die Obergrenze, die es gemäß Gesetz gar nicht geben darf. Alles, was die Obergrenze aufweicht wir ddie CSU bei ihrer Landtagswahl schwächen.
Die SPD hat Recht: Die GroKo wurde deutlich abgewählt. Es wäre schlciht nicht zu begründen, warum die SPD plötzlich wieder in eine Koalition einträte mit einem damit verbundenen "Weiter so!" unter Merkel. Die SPD wäre in 4 Jahren dafür am Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capote 19.11.2017, 18:13
6. Es wird heute kein Ende geben !

Es wird weiterverhandelt und weiterverhandelt. Keiner will der sein, der aufsteht und sagt: "Es langt jetzt !" In Spanien und den Niederlanden hat man ja auch jeweils mehr als 1/2 Jahr verhandelt, warum sollte das in Deutschland schneller gehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 19.11.2017, 18:14
7. Spitz auf Knopf ?

Oder doch eher Ball im Aus. Weil das Zusammenspiel nicht klappt und die bunt zusammengewürfelte Truppe nicht harmoniert. In keiner Weise. Wir beobachten das schon seit Wochen. Mit Druck erreicht man kein anderes Ergebnis, eher das Gegenteil. Deshalb braucht es eine neue Mannschaft und vorallem: Tauscht den Führungsstab aus ! Man will es nicht mehr mit ansehen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
europa2 19.11.2017, 18:22
8. ...Verantwortung.....

...ist für die Partei und deren Würselen Vorsitzenden nur für die Partei gegeben. Das Land ist völlig sekundär.
Frank Walter Steinmeier hatte mit seinen Appell auch für die SPD zu den Thema Neuwahlen völlig recht. Bin gespannt wie sich Herren wie Herr Weil, dazu stellen wird :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heike Friedrich 19.11.2017, 18:22
9. Der Bürger versteht diese Verhandlungen nicht mehr

Für mich ist unerklärlich, warum überhaupt noch verhandelt wird! Das ist doch eine einzige Verar... des Volkes. Bei dem ersten kleinem Problem würde die Koalition auseinanderfliegen, weil sie auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner geschlossen wurde.
Aber um den Machterhalt verbiegt man sich bis zur Unkenntlichkeit und versündigt sich bei seinen Wählern. Diesen hat man ganz andere Wahlziele vorgegaukelt! Jamaika ist kein Segen für das Land! Neuwahlen wäre die einzige Alternative. Das aber würde bedeuten, dass Frau Merkel nicht mehr Kanzlerin würde und Grün unter 5 % fallen würde! Deshalb wird solange verhandelt bis ein fauler Kompromiss geschlossen wird! Es wird einen einzigen Sieger geben und der heisst FDP!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21