Forum: Politik
Finanzierte Anzeigenkampagne: Wulff-Verleger verteidigt Geldspritze durch Maschmeyer

Der Unternehmer Carsten Maschmeyer hat Anzeigenkosten für ein Wulff-Buch übernommen, es geht um gut 40.000 Euro aus eigener Tasche. Die VIP-Geldspritze*könnte*den Bundespräsidenten weiter unter Druck bringen. Sein*Verleger verteidigt Wulff gegenüber SPIEGEL ONLINE.

Seite 18 von 23
pansen 20.12.2011, 17:25
170.

Zitat von vincent1958
...wir ausser von Herrn Ackermann jetzt auch noch von Herrn Maschmeyer regiert?
Der Druck auf Wulff wird aus den eigenen Reihen aufgebaut. Leider lässt sich die Opposition (zumindest die rot-grüne) dazu einspannen und benutzen. Die Gewinnerin wird in jedem Fall Frau Merkel sein. Bleibt Wulff, hat sie ihm ihr Vertrauen ausgesprochen, muss er gehen, hat sie zumindest eine Zeit lang, eine befriedete Opposition. Die Opposition sollte sich nicht vor den Karren der finanziellen Elite spannen lassen und direkt die Konfrontation mit der Regierung und Frau Merkel suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
satzpunkt 20.12.2011, 17:28
171. Warum ...

... höre ich den Namen Maschmeyer immer und immer wieder im Zusammenhang mit der Unterstützung einflussreicher Politiker?

Es ist unerträglich zuzusehen, wie jemand, der mit umstrittenen Mthoden Kleinanlager "beraten" hat sich a) sein Gewissen und b) die Zuwendung öffentlicher Persönlichkeiten erkauft.
Da soll noch mal einer sagen, dass Geld die Welt nicht regiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegel-wolf 20.12.2011, 17:29
172. Es geht mal eben nur um den ranghöchsten Politiker...

Zitat von kritischestimme
In was für einer verlogenen Welt leben wir eigentlich? Da findet zur Zeit eine Medienkampagne unterster Schublade, und teilweise am Rande des Rufmords agierend, statt, mit immer wieder „ neuen „ furchtbaren sich wiederholenden ( Breaking News) und aufschaukelnden Meldungen – und einige der von Parteien und Medien unentwegt manipulierten Bürger, scheinbar keiner eigenen kritischen Meinung mehr fähig, haben nichts anderes zu tun, als auf diesen Unsinn reinzufallen.
Dem wehrlosen Gebührenzahler sozusagen der Mittäterschaft zu bezichtigen, ist schon stark. Demnächst zahlen auch diejenigen Gebühren, die gar kein Radio oder TV haben. Und dem haben unsere "gewählten Vertreter" zugestimmt.
Der Bürger kann sich die Meinung nur aus den Medien bilden. Wie machen Sie das denn ? Und da ist es eben wichtig, dass es solche und solche Medien gibt, die mehr oder weniger kritisch recherchieren. Das hat die Demokratie und das haben wir Bürger verdient.
Wer insbesondere als Staatsdiener in dieser Weise versagt, dem gehört der Ausgang gezeigt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1317319864453 20.12.2011, 17:29
173. Berlusconi

Zitat von Mork_vom_Ork
Das Herumgehacke auf Wulff langweilt langsam. Gibt es auch noch andere Nachrichten? Welche Interessenkreise stehen dahinter, dass dies so am Köcheln gehalten wird? Ein Politiker muss für mich nicht heilig und unbefleckt sein. Diese zwanghafte Fehlersuche finde ich unangebracht.
Da wäre Belusconi genau der Richtige für sie:
Heilig ist er nicht.
Unbefleckt ist er nicht.
Aber finanziell unabhängiger und lustiger.
Bunga Bunga in Berlin, das wär doch was, oder.
Die Italiener haben ihn auch 3 Mal gewählt.
Waren ganz begeistert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sichersurfen 20.12.2011, 17:30
174. Regt man sich darüber auf?

Zitat von Palmstroem
Bravo! Und es gab da noch den Werner Müller, der von Schröders Kabinett direkt auf den Chefsessel der RAG wechselte oder Schröders Ex-Regierungssprecher Steg, der nun VW-Cheflobbyist wird. Und auch Joschka Fischer kann sich vor Konzernanfragen nicht retten! Und dann wären da noch Clement, Späth, Althaus, usw. Und da regt sich die Republik über einen Privatkredit von Wulff auf. Man kann es an seinen fünf Fingern abzählen, das es da nicht um Moral geht, sondern um die Macht - Murdoch läßt grüßen!
Regt man sich wirklich über den Privatkredit von Wulff auf? Hätte er die damalige Frage im Landtag hinreichend beantwortet, wäre die Angelegenheit längst erledigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 20.12.2011, 17:34
175. Die verlogene Republik

Zitat von Rosajazzmin
...mich wundert nach der Entwicklung der letzten 10 Jahre, in Deutschland ( Politik, Gesellschaft, Bildung) eigentlich nichts mehr! Wie heisst es doch:" Und es kam eine Stimme aus dem Chaos, es koennte alles noch schlimmer kommen. Und es kam schlimmer." :-(
Oh, da täuschen sie sich!
Es gab in dieser Republik schon immer Skandale! Der größte war wohl der Flick-Skandal um die Perteienfinanzierung. Aber auch der Stimmenkauf bei der Wahl Willy Brandts erinnert an Burkina Faso. Dann wäre noch die Skandale um die Starfighter, um U-Boote, die Barschel-Engholm Affaire, usw. - dagegen ist der Privatkredit von Wulff ein Nichts! Nö, es ist nicht schlimmer geworden, sondern es ist immer noch besser als in anderen Ländern. Mehr kann man nicht erwarten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1317319864453 20.12.2011, 17:35
176. Berlusconi

Zitat von Mork_vom_Ork
Das Herumgehacke auf Wulff langweilt langsam. Gibt es auch noch andere Nachrichten? Welche Interessenkreise stehen dahinter, dass dies so am Köcheln gehalten wird? Ein Politiker muss für mich nicht heilig und unbefleckt sein. Diese zwanghafte Fehlersuche finde ich unangebracht.
Da wäre Belusconi genau der Richtige für sie.
Heilig ist er nicht.
Unbefleckt ist er nicht.
Aber finanziell unabhängiger.
Und Bunga bunga ist auch lustiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_rsr 20.12.2011, 17:35
177. SIe finden also nichts dabei

Zitat von Mork_vom_Ork
Das Herumgehacke auf Wulff langweilt langsam. Gibt es auch noch andere Nachrichten? Welche Interessenkreise stehen dahinter, dass dies so am Köcheln gehalten wird? Ein Politiker muss für mich nicht heilig und unbefleckt sein. Diese zwanghafte Fehlersuche finde ich unangebracht.
wenn der höchste Repräsentant unseres Staates engste (!) Beziehungen zu mehr als dubiosen Persönlichkeiten pflegt?
Natürlich gibt es andere Nachrichten. Z. B. dass es einem großen Teil unserer Bevölkerung egal zu sein scheint, ob unsere politische Führung in ihrem Verhalten ein Mindestmaß an Moral erkennen lässt.
Wie ein anderer Forist schrieb: Wir haben die Führungspersonen, die wir verdienen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chang55 20.12.2011, 17:40
178. Virus

Zitat von wkilikidoo
...nur Leute die "erpressbar" sind oder in irgend einer Form kontrollierbar, werden in solche Spheren gelassen. Wenn überrascht es dass Wulff so viele "Freunde" hat?
Der Link wäre ohne als HTML-Frame getarntem Virus nützlicher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stachel 20.12.2011, 17:42
179. Rückgrat

Das ist schon seit seinem Eintritt in die CDU ein Wendehals, der immer mit dem Strom schwamm. Ich verstehe die Mitglieder des Anden-Paktes nicht, so eine Flachpfeife in ihren Kreis aufzunehmen.

Natürlich sind solche Anzeigengeschenke, auch wenn sie hinter dem Impressum des Objektes erfolgen, eine gepflegte Sauerei. Und wenn sich der feine Herr dann in der Vergangenheit erdreistet hat, über andere Fehlleistungen herzuziehen, dann hat ihn diesmal seine eigene Gier überholt.
Wer nicht die Kohle hat, bei seinen gut betuchten Kollegen mit zu halten, sollte demütig dem Gang an den Tresen meiden, wo die Kitzelbrause verabreicht wird. Zu Hause ist es doch auch schön, oder?
Aber vielleicht ist Bettina ein wenig zu anspruchsvoll für ihr selbst gewähltes Weichei . . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 23