Forum: Politik
Finnland: Liberale wollen mit Rechtspopulisten regieren
REUTERS

In Finnland gehen die Konservativen trotz ihrer Wahlniederlage nicht in die Opposition. Der Chef der siegreichen Liberalen will mit der alten Regierungspartei und den Rechtspopulisten eine Koalition bilden.

Seite 2 von 3
Celestine 07.05.2015, 19:23
10.

Zitat von brux
Die finnischen Wahlergebnisse sind in der EU komplett unterschlagen worden. Dabei sollte es doch für jeden interessant sein, dass ein EU Geberland eine EU-feindliche Partei nun als zweitstärkste Kraft hat. Hoffentlich haben die Finnen den Mut, der Merkel fehlt. Ich rede natürlich von unseren griechischen Freunden, die die Bogen wirklich völlig überspannt haben.
Nicht zweit- sondern drittstärkste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celestine 07.05.2015, 19:26
11.

Zitat von maier-pf
Bald auch in Deutschland. Ich sage der AfD, sofern sie sich nicht selber zerlegt, zweistellige Wahlergebnisse vorraus.
Wo kippt denn die Stimmung in Finnland denn? Die Rechtspopulisten haben schon in den früheren Wahlen mal wesentlich mehr Stimmen bekommen, über 20%. Die Zentrumspartei, welche als ehem. Bauernpartei auch eher konservativ als "liberal" ist hatte nur 2,9% mehr Stimmen als die Regierungspartei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Normalbürger 07.05.2015, 19:45
12. Kann man nicht....

einmal aufhören, alles vermeintlich negative aus dem Ausland gleich auf Deutschland zu projizieren? Und: Finnland wird uns doch immer als das nachahmenswerteste Land in Europa dargestellt. War jetzt wohl nicht ganz der Brüller mit den "Wahren Finnen", oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TPunkt 07.05.2015, 19:51
13. Ach,

Sie glauben immer noch an das Märchen der sicheren, sauberen, billigen Atomkraft? Na, dann glauben'se mal weiter... Aber Sie haben Recht: Rechts und rückwärtsgewandt passt zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ulrike E. 07.05.2015, 19:52
14. Es wurde gewählt und das ist das Ergebnis.

Finnland ist souverän und man sollte das Ergebnis akzeptieren, selbst wenn es schwer fällt.

Bedenklicher ist die Einstellung als die finnische Regierung kurz vor der Wahl erkannte, warum sie eingebüßt haben. (Oh nein, Russland boykottiert finnische Waren, nachdem die EU Russland sanktionierte...) --> am besten wäre es gewesen, wenn man *vor dem Beschluss zu Sanktionen, diese Info an die Regierungschefs schickt, damit sie sich darauf vorbereiten können.

Ich hoffe nur, dass die Konflikte in den Gebieten nicht weiter eskalieren und das es keine weiteren Bündniserweiterungen gibt.

Zündeln sollte alle Seiten unterlassen, bei einem Krieg wird es nur Verlierer geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 07.05.2015, 20:19
15. Ostperspektive

Zitat von Ulrike E.
Finnland ist souverän und man sollte das Ergebnis akzeptieren, selbst wenn es schwer fällt. Bedenklicher ist die Einstellung als die finnische Regierung kurz vor der Wahl erkannte, warum sie eingebüßt haben. (Oh nein, Russland boykottiert finnische Waren, nachdem die EU Russland sanktionierte...) --> am besten wäre es gewesen, wenn man *vor dem Beschluss zu Sanktionen, diese Info an die Regierungschefs schickt, damit sie sich darauf vorbereiten können. Ich hoffe nur, dass die Konflikte in den Gebieten nicht weiter eskalieren und das es keine weiteren Bündniserweiterungen gibt. Zündeln sollte alle Seiten unterlassen, bei einem Krieg wird es nur Verlierer geben.
Ihnen ist offenbar nicht klar, dass die Sanktionen gegen Russland selbstverständlich von den Regierungschefs der EU einstimmig beschlossen wurden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 07.05.2015, 21:08
16. Artikel?

Zitat von herzblutdemokrat
Dieser Artikel ist nur Wasser auf den Mühlen der Eurohasser. Ein Zerbrechen der Europäischen Union muss verhindert werden.
Der Artikel? Nein, das Wahlergebnis. Und das ist recht offensichtlich die direkte Folge der EU-Politik. Die Einschläge kommen näher, auch wenn sie noch nicht von vielen gehört werden. Die Europäische Union kann nur als Union funktionieren, wenn diese auch gemeinsame Ziele verfolgt. Genau dies wird aber zunehmend fraglich, wenn schon ein Premierminister von Spiel und Sieg und Niederlage spricht, so sehen keine gemeinsamen Ziele und Werte aus. Schaun wir mal, wie die Briten heute wählen. Der nächste Einschlag könnte bevorstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susiwolf 07.05.2015, 21:10
17. Atomstaat 'Suomi' ... Die sollten besser lernen einzusparen beim ...

Zitat von Mäusetwist
2020? Passt. Das ist das Jahr, in dem in Deutschland das Netz zusammenbricht. Kernkraft wird im Übrigen lediglich in Deutschland als veraltet erachtet, sonst aber nirgendwo so gesehen. Jedenfalls passt in Finnland alles hübsch zusammen.
Energieverbrauch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helsinki_00210 07.05.2015, 21:28
18. Zweitstärkste

@Celestine
Die Wahren Finnen stellen die zweitgrößte Fraktion, wieso sollten sie dann die drittstärkste Partei sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celestine 07.05.2015, 21:48
19.

Zitat von helsinki_00210
@Celestine Die Wahren Finnen stellen die zweitgrößte Fraktion, wieso sollten sie dann die drittstärkste Partei sein?
Das wundert mich auch, denn die konservative Sammlungspartei hatte mehr Stimmen bekommen, nämlich 18,2%, während die Basisfinnen nur 17,7% Stimmen bekamen. Aber wie ich jetzt sah, so stellen die Finnen tatsächlich mehr Minister. Woran das liegt, kann ich nicht sagen. Liegt wohl an dem finnischen Wahlsystem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3