Forum: Politik
Fiskalklippe: Etat-Streit in den USA spitzt sich dramatisch zu
AP

In den USA läuft den Unterhändlern im Haushaltsstreit die Zeit davon. Die Republikaner weigern sich, Steuererhöhungen für Superreiche mitzutragen, und fügten ihrem Sprecher im Repräsentantenhaus eine schwere Niederlage zu. Präsident Obama braucht dringend eine Lösung - es bleiben noch elf Tage.

Seite 3 von 8
Flugor 21.12.2012, 13:28
20. Das Problem ist..

Zitat von D0nJuAn
Jetzt wurden die Erhöhungen schon auf den Kreis der MILLIONÄRE reduziert und die blockieren immer noch! Gehts denn noch destruktiver? Eine Schande diese Partei, vor allewmn wenn man sich anschaut wie es da drüben in vielen Teilen aussieht!
Das Problem ist, dass ein Großteil der Abgeordneten selbst Millionäre sind und somit für sich und ihre Freunde die Steuern erhöhen müssten.

Der Kongress bildet eben nicht die Einkommenssituation der Bevölkerungsmehrheit ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaiser-k 21.12.2012, 13:28
21. Über die Klippe springen ...

... könnte sich letztendlich wiederum für Obama als Sieg erweisen: Die Republikaner haben nun den Schwarzen Peter und gelten als Blockierer und Verursacher des drohenden 'Unheils'.
Was aber wird passieren? Die Steuern werden allgemein erhöht - durch den zusätzlichen Wegfall der Bush'en-Steuererlichterungen (Tax-Cut) insbesondere auch für hohe Einkommen / Millionäre fallen die Steuern auf das Niveau der Clinton-Ära zurück. Obama muss also (hinter der Klippe) ein Gesetz in den Kongress einbringen, der Steuererleichterung lediglich für Mittelstand, "Small-Business" und Geringverdiener vorsieht, und den können die Republikaner nicht ablehnen, wenn sie sich nicht komplett ins Abseits katapultieren wollen. Schlußendlich hat Obama das, was er will: Eine Steuererhöhung für Einkommensgruppen ab $ 250.000 p.a.. Und die Einschnitte in den Sozialleistungen würde man den Republikanern und ihrer Blockadehaltung zuweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carstenschmitz 21.12.2012, 13:29
22. Der Sturz ueber die Fiskalklippe wird kommen!

Und am Tag danach wird Obama ein Gesetz einbringen, dass die Steuererhoehungen fuer Haushaltseinkommen unter $250000 ausser Kraft setzt. Obama wird eine breite Mehrheit bekommen und Boehner wird in die Wueste geschickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2049er 21.12.2012, 13:32
23. Mehr Schulden machen ! Keine Schulden mehr machen !

Rettung in letzter Sekunde, mitten in der Nacht: Doch mehr Schulden machen !

Wie oft glauben Milliarden Menschen eigentlich noch an dieses seltsam, verlogene Schauspiel ?

Der gemütliche Alltag, wie wir ihn heute im Westen haben geht doch eh nur über Schulden. Entzaubert doch endlich diesen Wizard of Oz und stellt euch der Realität. Das System funktioniert nicht !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000283853 21.12.2012, 13:33
24.

Zitat von reznikoff2
Der Sozialismus hat ja nie was getaugt. Aber, wie sich jetzt zeigt, der Kapitalismus auch nicht. Die Amerikaner können nicht mehr rechnen. Die Europäer auch nicht. Die haben sogar verlernt, wie man Kinder kriegt.
Wie bitte?
Was ist an Staatschulden, die auf einen ausufernden Staat zurückgehen "kapitalistisch".
Genau das Gegenteil von dem was Sie schreiben stimmt: ein schlanker Staat - also das Gegenteil von Sozialismus - würde auch weniger Staatsverschuldung bedeuten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000283853 21.12.2012, 13:35
25.

Zitat von Tottiso
Die Republikaner haben kein Demokratieverständnis, lediglich den eigenen monetären Vorteil betreffende Interessen, um auf Kosten der Armen zu leben, und wer das nicht akzeptiert, der geht eben mit unter... das ist keine Freiheit. Das ist keine Demokratie. Das ist ein Verbrechen am eigenen Volk.
Soll das Satire sein?
Staatsverschuldung in diesem horrenden Maße bedeutet Demokratie?
Das Verbrechen ist eine Staatsverschuldung, die mehr Gewalt an den eigenen Menschen bedeutet (Zwangsabgaben, Steuern) und Generationen zu Zahlsklaven des Staats macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzlothar 21.12.2012, 13:36
26. Obama setzt weiter auf Kompromiß!

Das würde er besser nicht tun. Sollen diese Betonköpfe doch gegen die Wand laufen! Man muß es nur deutlich genug machen, wer Schild an all diesem Schwachsinn ist, bei einem "Tässchen Tee" vielleicht? Unglaublich sowas - hier in Deutschland haben wir ja die FDP, die sich ähnlich geriert und aus rein parteitaktischen Gründen die Umwelt opfert und soziale Probleme negiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Waldbahner2 21.12.2012, 13:37
27. Spitzt sich schon seit Jahren zu

Zitat von sysop
In den USA läuft den Unterhändlern im Haushaltsstreit die Zeit davon. Die Republikaner weigern sich, Steuererhöhungen für Superreiche mitzutragen, und fügten ihrem Sprecher im Repräsentantenhaus eine schwere Niederlage zu. Präsident Obama braucht dringend eine Lösung - es bleiben noch elf Tage.
Mittlerweile hat ja alles Auswirkungen auf die Weltwirtschaft.
Leben oder Tod der Menschheit hängen angeblich an USA und China.

Dann kommt der Weltuntergang halt schon vor der nächsten
Sonneneruption.

In den USA bereiten sich immer mehr Menschen auf den Kollaps
des Systems vor. Sollten wir vielleicht auch mal überdenken
für uns in Deutschland.

Europäische Binnenwirtschaft stärken wäre ein Denkansatz
statt Weltwirtschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel_Karl 21.12.2012, 13:41
28.

Zitat von sysop
In den USA läuft den Unterhändlern im Haushaltsstreit die Zeit davon. Die Republikaner weigern sich, Steuererhöhungen für Superreiche mitzutragen, und fügten ihrem Sprecher im Repräsentantenhaus eine schwere Niederlage zu. Präsident Obama braucht dringend eine Lösung - es bleiben noch elf Tage.
Worüber streiten sie sich eigentlich,die Schulden wird USA niemals zurück zahlen können(3-4 Billionen schulden USA China).
Ich habe den Eindruck,dass diese "Krise" gewollt ist...Demokraten und Republikaner werden sich nicht einigen,der Dollar wird abstürzen und dann kann FED auf Reset drücken und das ganze neu starten...danach kann man so weiter machen wie bisher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rotertraktor 21.12.2012, 13:42
29. USA ist pleite

Was für eine Farce?! Also ob sich irgendetwas an dem horrenden Staatsdefizit der USA ändern würde, wenn sich Dem´s und Rep´s einigen. Wenn die Ratingagenturen nicht der US-Hochfinanz gehörten, dann würde schon längst der Kuckuck am Weißen Haus kleben.
Keine noch so gesunde Volkswirtschaft kann das verkraften, wenn man jahrzehntelang als selbsternannte einzig verbliebene Weltmacht über seine Verhältnisse lebt und in spätimperialistischer Dekadenz alle naselang Kriege führt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8