Forum: Politik
Fleischhauers Abschied: Jetzt ist Schluss!
Dieter Mayr/ DER SPIEGEL

Nach achteinhalb Jahren, 438 Kolumnen und unzähligen Aufforderungen an die Chefredaktion, den Autoren zu kündigen, endet heute "Der schwarze Kanal" auf SPIEGEL ONLINE.

Seite 4 von 72
RuedigerGrothues 13.06.2019, 15:00
30. Kein "Rechtsruck"

"Manche Kritiker haben mir vorgeworfen, ich sei im Laufe der Zeit immer weiter nach außen gerutscht. Ich finde, das Gegenteil ist wahr."

Da muss ich Ihnen, was allerdings die Ausnahme bleibt, recht geben. Es gab eine Zeit, da fand ich die eine oder andere Argumentation ein wenig, sorry, perfide (geht eigentlich mehr oder weniger perfide?), aber gerade in letzter Zeit las man doch manch Bedenkenswertes in den Kolumnen.

Beitrag melden
PHein 13.06.2019, 15:00
31. Tschüs Spiegel Online

Jetzt erledigt sich die Lektüre von Spiegel Online.

Beitrag melden
polza_mancini 13.06.2019, 15:01
32. Tschüss Fleischi,

schade! Themen hätte es für die Zukunft genug gegeben, dank der von Ihnen perfektionierten, konsequenten Ausblendung vollständiger Fakten, dem Empathielevel eines Gebirgsmassivs und der Schaffung wie gleichzeitigen Lösung von Problemen, die es bis zum Erscheinen der jeweiligen Kolumne noch gar nicht gab! Chapeau dafür! Noch schlimmer: Ähnlich Sinnbefreites - nur in rot - , finden wir ab sofort wöchentlich nur noch bei Frau Stokowski - könnten Sie nicht Ihren Einfluss beim Focus geltend machen und auch der Kollegin einen verdienten Abschiedstext hier bei SPON bescheren? Win-Win-Win....alles Gute!

Beitrag melden
Jürgenxxxxxxxxx 13.06.2019, 15:01
33.

Die Beiträge wirkten auf mich immer gequälter provokativ wie wenn es darum ging, bloß ja was provozierendes zu schreiben. Gottseidank lese ich den Focus nicht, da bleibt mir einiges in Zukunft erspart.

Beitrag melden
yoda56 13.06.2019, 15:01
34. Ganz herzlichen Dank, Herr Fleischhauer,...

...aber nicht für ihre Kolumnen, sondern für Ihre Entscheidung, zukünftig für ein Blatt zu schreiben, welches Ihrer Auffassung eher entspricht und was ich seit der Erstausgabe im Januar 1993 nie mehr angefasst habe. Vielleicht könnten Sie schlussendlich auch Frau Stokowski dazu bewegen, ein anderes Medium zu wählen? Dann wäre ich Ihnen wirklich sehr verbunden.

Beitrag melden
Freund des Spiegel 13.06.2019, 15:01
35. Passt

Ich habe letzte Woche nach über 20 Jahren mein Spiegel Abo gekündigt. Ich habe die links/grüne Radikalmeinung nicht mehr ausgehalten. Vorbei die Zeit, als der Spiegel DIE investigative Zeitschrift Deutschlands war. Es geht nicht mehr um das was ist, nur noch darum, wie es aus Sicht einer kleinen, linksradikalen Jounalisten Sekte sein sollte. Die Kolumnen waren für mich oftmals nicht mehr auszuhalten, alles zwischen blankem Hass auf alles "normale" bis hin zu abstrusen, angeblich weltverbessernden Gewissheiten.
Ich habe Sie explizit ausgenommen. Jeden Donnerstag habe ich auf den Nachmittag gewartet, um endlich wieder ihren erfrischenden Gedanken folgen zu können.

VIELEN DANK und alles Gute. Vielleicht abboniere ich demnächst ja den Focus.

Beitrag melden
virginia 13.06.2019, 15:01
36. Toleranz

und das Ertragen einer anderen Meinung war noch nie des Deutschen Ding. Wer eine andere Auffassung hat wird gerne 'niederdebattiert'. Warum das in angelsaechsischen Laendern anders ist? Weil man dort schon in der Schule lernt, die Meinung anderer zu tolerieren, auch wenn man sie nicht akzeptiert. Diskutieren will gelernt sein und deshalb gibt es vor allem in den High Schools bereits ab dem 14. Lebensjahr Debattierclubs.
Aber viele Deutsche wollen einem die eigene Meinung regelrecht eintaetowieren.............deshalb ist es fuer mich muessig geworden, mich bei Besuchen in Deutschland mit anderen auseinander zu setzen. Es bringt einfach nichts..........

Beitrag melden
siechmar.g 13.06.2019, 15:02
37. sehr sehr schade

ich habe Ihre Kolumne immer gerne gelesen - auch wenn ich nicht immer Ihrer Meinung war. Aber es war jederzeit möglich in den Kommentaren mit anderen zu diskutieren. Leider wechseln sie jetzt zu einem Onlinemagazin in dem die Zensur von User- Beiträgen eine sehr grosse Rolle spielt. Trotzdem alles Gute für Ihre Zukunft - der Qualität von SPON wird es sicher weh tun.

Beitrag melden
starburst 13.06.2019, 15:02
38. Alles Gute

Ich gehöre zu denjenigen, auf denen Ihre Texte wie ein Espresso gewirkt haben. Trotzdem oder gerade deshalb werde ich Ihre Texte vermissen.

Aber Focus? Da denken doch alle so wie Sie. Wie langweilig!

Beitrag melden
pepe83 13.06.2019, 15:02
39. Schon schade

Es ist ein Zeichen funktionierender Pressefreiheit, wenn auch ein linkes Leitmedium wie der Spiegel ab und an eine konservative Kolumne bringt. Ich hoffe, dass der Spiegel bzw. SPON einen interessanten Nachfolger findet, um die Meinungspluralität auch zukünftig anzudeuten.

Beitrag melden
Seite 4 von 72
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!