Forum: Politik
Fleischhauers Abschied: Jetzt ist Schluss!
Dieter Mayr/ DER SPIEGEL

Nach achteinhalb Jahren, 438 Kolumnen und unzähligen Aufforderungen an die Chefredaktion, den Autoren zu kündigen, endet heute "Der schwarze Kanal" auf SPIEGEL ONLINE.

Seite 44 von 72
moeh1 13.06.2019, 20:44
430. Fleischhauer

Danke Herr Fleischhauer dass Sie das so lange ausgehalten haben. Ihr Kolumnen haben sich wohltuend von den Links Grünen Mainstream Medien unterschieden. Ich freue mich auf den Focus und wünsche Ihnen viel Erfolg.

Beitrag melden
P-Schrauber 13.06.2019, 20:45
431. Die Fleischhauer Kolummne war die weichgespülte konservative Ecke

des Spiegels, sie waren mir bisher zu weich ich hätte mir mehr Biss gewünscht um die vor mittlerweile immer stärker durch linker Meinungsethik, Besserwisserischer political correctness triefende Kollegenessays der Kolummnenschreiber auszugleichen. Nicht das ich oft Ihrer Meinung war der Spiegel.rutscht damit noch weiter in eine Ecke aus der er sich wegen fehlenden Ideologiefreien Autoren eher nicht selbst befreien wird. Nicht nir die Altparteien schaffen sich selber ab auch die Qualitätsmedien. Dem Focus fehlt Biss und da ist Raum für Ihr Potential, in diesen Sinne wünsche ich eine glückliche "Feder" und lassen Sie ruhig etwas mehr ktavhen

Beitrag melden
Schandrufer 13.06.2019, 20:45
432. Wir sehen uns auf der anderen Seite

Extra noch mal einen Account für Sie hier eingerichtet. Als letzter gelegentlicher Lichtblick dieser Propagandamaschine hier verlassen Sie diese nun also, wie einst Brodersen. Glückwunsch! Wir sehen uns auf der anderen Seite.

Beitrag melden
giftzwerg 13.06.2019, 20:45
433.

Lieber Herr Fleischhauer, Ihre Kolumnen hier beim Spiegel habe ich immer sehr gerne gelesen. Ich war hier und da nicht Ihrer Meinung, aber Ihre Texte haben mir dennoch viel Freude bereitet und sie werden mir fehlen. Sie haben beim Spiegel für Abwechslung und neue Perspektiven gesorgt zwischen all den Stokowskis, Lobos, Kuzmanys und sämtlichen anderen Spon-Kolumnisten. Es ist doch ein ziemlicher Einheitsbrei ohne Sie.
Ich wünsche Ihnen bei Ihrer weiteren Karriere alles Gute, Gesundheit und Spaß an der Arbeit. Auf bald!

Beitrag melden
kuschl 13.06.2019, 20:48
434. Farewell Fleischi

Wo kriegen die wahren, selbsternannten Demokraten hier im Forum jetzt ihre Schnappatmung her, Fleischi. Die erwarten doch jetzt von Ihnen, dass Sie in die AfD eintreten oder? Aber Sie waren wenigstens der Alibikonservative hier bei SPON.

Beitrag melden
spiegerlguckerl 13.06.2019, 20:49
435. Wo die Tür hinter einem schliesst

geht vor einem eine andere auf....

Beitrag melden
hlpatrick 13.06.2019, 20:52
436. Also ich....

Zitat von greiser.ingmar
Alles Gute Herr Fleischhauer, ich werde Ihre Kolumnen sehr vermissen.
...werde die Beiträge von Herrn Fleischhauer nicht vermissen. Es ist weniger die politische Richtung, die mir missfiel als vielmehr die besserwisserische Attitüde und der unsachliche/ideologische (das würde er bestimmt bestreiten) Stil. Ich denke, mit all dem und zusätzlich seiner politischen Ausrichtung ist Herr Fleischhauer beim FOCUS besser aufgehoben....

Beitrag melden
gaxe04 13.06.2019, 20:53
437. Absteiger!!!

Tja Herr Fleischauer. Der Wechsel von Spiegel zu Focus ist wahrlich ein Abstieg. Ich werde Sie vermissen, weil ich much oft über Ihre Kolumne geärgert habe. Aber ich werde mir niemals mehr den Focus kaufen. Für solch ein Drecksblatt sind Sie wirklich zu schade. Als Mensch wünsche ich ihnen dennoch Glück und Erfolg.

Beitrag melden
deepbrain 13.06.2019, 20:57
438.

'Kuhstallwärme der Gesinnungsgemeinschaft. Wenn es einen Grund gibt, warum ich bei der Linken Reißaus genommen habe, dann dieser Hang, sich ständig gegenseitig auf die Schultern zu klopfen, wie widerständig man doch denke.'

Genau solche Kommentare lese ich doch ständig unter ihrer Kolumne, nur halt nicht von Linken.' Einzige Stimme der Vernunft ',' einer der wenigen gegen den linken Mainstream' und weiteres Schulterklopfen und Bestätigung wie gegen den Strom man doch sei. Geht Ihnen, Fleischhauer, dies dann nicht auch auf die Nerven? Und bei Focus dürfte das noch zunehmen... Zeit also mit den Konservativen zu brechen. ;)

Beitrag melden
Panikpräsident 13.06.2019, 20:59
439. Fehler nicht Meinung waren das Problem

Das Problem an Herrn Fleischhauers Kolumne war nicht die Meinung, die er vertritt sondern, dass er sie so oft mit inzwischen widerlegten oder auch niemals gültigen vermeintlich wirtschaftswissenschaftlichen "Erkenntnissen" zu belegen versucht hat.
Es ist ein Dauermasche der Neoliberalen dies zu tun. Es wird nur das zitiert, der Umverteilung von unten nach oben dient.
Adam Smith ohne seine Forderung nach Mindestlohn,
Ricardo ohne den Hinweis, dass dieser von vergleichbaren Lohnniveaus ausging und Friedman ohne seine Forderung nach einer negativen Einkommensteuer welche einem bedingunslosem Grundeinkommen entspricht. Außerdem werden von ihm Gewinne gerne privatisiert und externe Kosten sozialisiert. Keynes, der ein glühender Verfechter des Marktes war und diesen schützen wollte wird als Kommunist diskreditiert.
Wer wie sie Herr Fleischhauer jede Regulierung des Marktes, auch da wo er ansonsten zu versagen droht, kritisiert, der trägt mehr zu seinem Zusammenbruch bei als jeder Alt-Linke.

Beitrag melden
Seite 44 von 72
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!