Forum: Politik
Fleischhauers Abschied: Jetzt ist Schluss!
Dieter Mayr/ DER SPIEGEL

Nach achteinhalb Jahren, 438 Kolumnen und unzähligen Aufforderungen an die Chefredaktion, den Autoren zu kündigen, endet heute "Der schwarze Kanal" auf SPIEGEL ONLINE.

Seite 45 von 72
fgo_70 13.06.2019, 20:59
440. Sehr bedauerlich!

Ich weiß nicht, was mich da gerade mehr betrübt - Fleischhauers Weggang vom Spiegel (egal, ob ich seine Meinung immer geteilt habe oder nicht) oder der Wechsel von der Champions League in die dritte Liga - was macht ein ernstzunehmender und bedeutender Journalist beim Focus? Focus Online tut nichts anderes als Texte ungeprüft von anderen Internetportalen zu übernehmen, die Artikel sind zudem nichtssagend - und ähnlich war es, als ich mich die ersten Jahre, als der Focus noch neu und modern daher kam, hatte davon blenden lassen und ihn zeitweise abonniert hatte. Dickes Heft, dünner Inhalt. Wirklich schade ...

Beitrag melden
feistus_raclettus 13.06.2019, 21:02
441. konsequent

Gute Idee. im Focus wird ähnlich viel Müll geschrieben.
werden sie auch mehr bunte Bildchen in die Texte einfügen?
Zugegeben, einige gute Artikel gab es auch von Fleischaua. Aber auch ein blindes Huhn findet bekanntlich mal ein Korn.
viel Spaß beim neoliberalen Hetzblatt.

Beitrag melden
tizian 13.06.2019, 21:03
442.

Ich habe seit Snowden und Ihrer Kolumne was wir Deutschen denn gegen Überwachung hätten, wir gingen ja auch nackt in die Sauna, auf jeden Klick in den Folgejahren verzichtet und jede Überschrift alleine gab mir Recht. Schön, dass Sie beim Focus eine Bleibe gefunden haben, denn so muss ich in Zukunft nicht mal mehr bewusst an Ihrer Kolumne vorbei scrollen, da dieses Blatt noch nicht einmal online einen Klick wert ist.

Sie sind abseits jeder Empathie und meinen Ihre Artikel auch noch ernst. Viel Spass beim Focus, da gehören Sie hin.

Beitrag melden
thomas1110 13.06.2019, 21:03
443. Alles Gute!

Man musste ihre Kolumnen nicht mögen, aber für interessante Denkanstöße waren sie immer wieder mal gut.

Beitrag melden
besserwisser1001 13.06.2019, 21:05
444. Alles gute!!!!

allein die Tatsache nicht mehr diese reißerischen Titel lesen zu müssen lässt mich jubeln.

ALLES GUTE BEIM FOCUS! :D

Beitrag melden
vera gehlkiel 13.06.2019, 21:07
445. @estelle

Zitat von estelle
augstein war liberal und liebte sein vaterland ! seine vornehmste pflicht war die kontrolle der administration (der letzte kritische artikel über merkel muss lichtjahre zurückliegen ) . zurück bleiben vornehmlich die , welche von der einnahmenseite nichts verstehen . aber gerne auf unsere kosten die welt retten ……..
Wenn es um Merkel geht sind ja wohl sowohl Augstein als auch Fleischhauer, und weitere, gescheitert?! Mein Vater- Mutter- Bruder- und Schwesterland lieb ich deswegen, ob trotz oder wegen Merkel, immer noch. Sogar ne Ecke mehr als früher, muss mit der schon zart merklichen Schwinge des Aelterwerdens zusammenhängen. Kleines Privatimum (aber nur geflüstert, sonst wird es hier noch von einem genervten Admin, männlich, weggeklatscht): Ich glaube, ausnahmslos alle Männer, die an Kanzlerin Angela Merkel scheiterten, somit auch Jakob Augstein sowie Jan Fleischhauer, sind nicht an Merkel selbst gescheitert, sondern am chronischen Maennersydrom des ewigen Reviermarkierens. Als ein unbedingter Reflex gegenüber mächtigen Frauen...Da hinterliessen uns beide übrigens eine Wahrheitsluecke.

Beitrag melden
londonpaule 13.06.2019, 21:08
446. Farewell!

Bis ca 2015/16 fand ich Ihre Kolumnen (fast) immer zum Haare rausreißen obwohl ich damals schon mitunter angewidert von den Phänomenen, die Sie beschreiben, waren. Aber da war einfach zuviel Polemik.

Ich gehe mal davon aus dass ab 2015/16 einfach so viel Müll aus der linken Ecke kam.dass es ein leichtes war sich darauf zu konzentrieren, i.e. über echte Probleme zu schreiben...
Alles Gute

Beitrag melden
PietroMal 13.06.2019, 21:09
447.

Lieber Herr Fleischhauer,

der Spiegel wird sicherlich schnell einen neuen "schwarzen" Kolumnisten einstellen, schon allein um sich weiterhin den Anschein einer neutralen und objektiven Berichterstattung zu geben.

Ihnen wünsche weiterhin ich alles Gute, und noch ein Tipp, gehen sie nicht in Talkshows, belassen sie es bei ihren textuellen Beiträgen in den Print- und Online-Medien.

Mit freundlichen Grüßen
Pietro M.

Beitrag melden
willy63 13.06.2019, 21:09
448. Abschied, leider

Ich habe Ihre Kommentare immer gern gelesen. Vielleicht mal wieder im Cicero oder bei Tichy.
Gruß aus Potsdam
Thomas

Beitrag melden
Referendumm 13.06.2019, 21:12
449. Ein High-Light

Alles Gute Herr Fleischhauer, ich werde Ihre Kolumnen (zum Teil) sehr vermissen.
Nachdem der Jakob Augstein aufgehört hatte, nun der nächste SPON- Kolumnist - dabei kenne ich einige, die es nötiger hätten, endlich Schluss zu machen.

Also Frage an die Chefredakteure: Was soll das? Nur noch weichgespülte Meinungen zulassen?

Ein wahres High-Light - beinnahe prophetisch bzw. eigentlich nur ne logische Schlussfolgerung - war die Kolumne vom Dienstag, 06.10.2015: "Wie naiv wollen wir sein?"
Zitat daraus: "70 Prozent der Flüchtlinge, die zu uns kommen, sind junge, alleinreisende Männer. Soziologen sagen, dass wir uns auf eine "Maskulinisierung" des öffentlichen Raums einstellen sollten. Sind wir darauf vorbereitet?"
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-wie-naiv-wollen-wir-bei-der-zuwanderung-sein-kolumne-a-1056364.html
Und genau so ist es (leider) gekommen!
Dass diese Kolumne von Ihnen, lieber Herr Fleischhauer, einigen Kollegen nicht gefallen haben dürfte, ist logisch.

Aber wer ist denn so derangiert, Ihren Rücktritt oder gar Rauswurf zu fordern? Leute, die außer ihrer eigenen Meinung keine andere tolerieren? Ja, davon gibt es leider viel zu viele.

Nun ja, mit ein Grund, demnächst öfters beim "Focus" vorbei zu schauen.

Ihnen lieber Herr Fleischhauer alles Gute für Ihren nächsten beruflichen Abschnitt.

Beitrag melden
Seite 45 von 72
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!