Forum: Politik
Flucht aus Mazedonien: Ex-Premier Gruevski erhält offenbar Asyl in Ungarn
AFP

Vor einer Woche floh der wegen Korruption verurteilte Ex-Premier Gruevski von Mazedonien nach Ungarn. Dort erhält er jetzt laut einem Zeitungsbericht den Status eines politischen Flüchtlings.

p-touch 20.11.2018, 15:30
1. Es ist immer erstaunlich

wie populistische Law-and-Order-Politiker 5 gerade sein lassen wenn es um Familie und Freunde ( oder Geld ) geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regula2 20.11.2018, 15:50
2. Fluchtziel

Man braucht sich nur das Fluchtziel anzusehen, um zu wissen , welch Geistes Kind der Mann ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schöneberg 20.11.2018, 15:56
3. Hintergründe?

Etwas mehr über die Hintergründe zu erfahren ist wohl zu viel verlangt. Ist nun an dem Rechtsstaat in Mazedonien zu zweifeln, die Gruevski rechtskräftig verurteilt haben oder gewährt Ungarn einem Kriminellen unterschlupf und untergräbt somit die Rechtsprechung anderer Länder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simonweber1 20.11.2018, 16:17
4. Und

da soll noch jemand sagen Ungarn nimmt keine Flüchtlinge auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ede-wolff 20.11.2018, 16:48
5. Selber eine Meinung bilden?

Zitat von Schöneberg
Etwas mehr über die Hintergründe zu erfahren ist wohl zu viel verlangt. Ist nun an dem Rechtsstaat in Mazedonien zu zweifeln, die Gruevski rechtskräftig verurteilt haben oder gewährt Ungarn einem Kriminellen unterschlupf und untergräbt somit die Rechtsprechung anderer Länder?
Und es ist wohl ebenso zu viel verlangt, dass Sie sich selbst eine eigene Meinung bilden? Aber dann müssten Sie natürlich die Verantwortung dafür übernehmen, könnten SPON auch keine Manipulation mehr vorwerfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pavel1100 20.11.2018, 17:20
6. Passt

Gleich und Gleich gesellt sich gern, könnte man sagen. Ein korrupter Politiker passt wohl gut zu einem wie Orban.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biesi61 20.11.2018, 17:21
7. Ein in einem Rechtsstaat wegen Korruption verurteilter Krimineller

ist Orban willkommen. Um ihr Überleben kämpfende Flüchtlinge hingegen nicht. Und Ungarn ist immer noch in der EU. Warum nur?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yogtze 20.11.2018, 20:23
8.

Da ich hier ja offenbar zensiert werde und meine Beiträge partout nicht veröffentlicht werden, versuche ich es nun so.

Ich bin mit Ihrem Artikel nicht einverstanden. Ist das jetzt auch schon zuviel? Schön zu wissen, was SPON unter Meinungsfreiheit versteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren