Forum: Politik
Flucht nach Jordanien: Syrischer General soll sich abgesetzt haben
REUTERS

Ein Kommandeur der syrischen Armee hat sich offenbar nach Jordanien abgesetzt, nachdem Rebellen ihn als Volksfeind bezeichnet hatten. Laut einem Zeitungsbericht soll Assads Geheimdienst gezielt Flüchtlingslager im Libanon, in Jordanien und in der Türkei unterwandern.

Seite 5 von 5
schulfi 26.08.2012, 22:05
40. Hm, ...

Zitat von Peter Uhlemann
Dann lesen Sie sich den Beitrag von reuanmuc bitte noch mal durch. Erst wertet er Indien in der typisch westlichen Arroganz ab um es dann im letzten Satz, zwar indirekt aber eindeutig, als "Müllkippe" zu bezeichnen. Er wollte damit wohl sagen, dass sich solche armseligen Länder wie Indien gefälligst aus der Weltpolitik heraushalten sollen, die ist ausschliesslich Sache des Westens. Und damit hat sich die Sache für mich erledigt.
... kann ich so nicht erkennen. Wenn ich Indien und Müllkippe höre, denke ich an europäischen Müll und internationale Schiffswracks, die dort "entsorgt" werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goschimeister 26.08.2012, 22:19
41.

im Syrienkonflikt reingefallen. Heute kam in der Tagesschau eben dieser Kommandant im Intergview mit einem Iranischen Botschafter. Die Schlagzeile von SPON beweist im Satz "....offenbar..." das Ihre Schlussfolgerungen offensichtlich (nicht offenbar) die Falschen sind. Ich würde SPON raten so schnell wie möglich diese Art von einseitiger Berichterstattung zu beenden und wieder auf die Spur der Wahrheitsfindung zurückzukehren sonst werden sich viele Stammleser im zeichen von Aktivismus und Freiheitsdrang einem anderen Blatt zuwenden.
Bin gespannt ob SPON diese Nachricht berichtigt oder ob es bei der Lüge Bleibt.
Die Wortwahl die SPON in diesem Konflikt an den Tag legt ist einfach krass. Zum einen von Aktivisten und zum anderen von Mörderbanden zu Schreiben. Ich bitte nicht zu vergessen das es sich bei Soldaten der Syrischen Armee genauso wie bei einem Teil der RebellenArmee um Menschen aus der Syrischen Bevölkerung handelt und hier nicht Assad mit ein paar bewaffneten Freunden um die Häuser zieht.

Die Diktatoren Fallen in den Letzten 3 Jahren wie die Dominosteine und werden durch deren Hintermänner oder Religiösen Führern ersetzt. Das Volk wie wir es bezeichnen macht vielleicht 20 % aus die Jung Dynamisch Modern Feiheitsliebend Friedlich etc sind. Diese haben in einer Demokratie genauso wie in einer Diktatur wenig zu melden. Worum es in Syrien geht ist welche Bevölkerungsteile die Macht in den Händen halten und welche Hinterstaaten von Syrien Profitieren. Bis jetzt war esRussland, was heisst das jede Neuverteilung eine Chance für die USA und Europa darstellen würde wieder an den Pot gelassen zu werden und Russland zu verdrängen. Die USA verfolgt solche Gelegenheiten mit erheblich mehr Aktion als Europa und wird keinen Versuch unterlassen einen Konflikt zu fördern immer im Zeichen der Demokratie. Nur was ist es für eine Demokratie in der eine Religiöse Partei an die Spitze gelangt und Minderheiten mit deren Regeln Knechtet. Leider sind wir selbst das Schlechteste Vorbild wenn man sich anschaut das auch in Deutschalnd Religiöse Parteien an der Spitze stehen.
Was ich damit im Bezug auf Syrien sagen will ist, dass es hier nur um einen klitze kleinen Teil des Krieges und auch der andern um Demokratie oder Diktatur geht, sondern vielmehr darum welches Volk die Macht und das Geld in den Händen hält und wer im Hintergrund was davon einstecken kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5