Forum: Politik
Flüchtlinge aus Syrien: "Eine von Menschen gemachte Katastrophe"
DPA

Die türkische Regierung stellt sich auf noch mehr Flüchtlinge aus Syrien ein - womöglich kommen Hunderttausende. Vor allem Frauen und Kinder fliehen vor der Terrormiliz IS. Der Exodus in Bildern.

Seite 1 von 7
Faceoff 22.09.2014, 12:49
1. Große Zahl

In die Türkei kommen innerhalb weniger Tage soviel Flüchtlinge, wie nach Deutschland bisher im ganzen Jahr. Und diese Flüchtlinge kommen zusätzlich zu den bereits in der Türkei befindlichen Flüchtlingen in siebenstelliger Zahl. Vielleicht sollten wir das in Deutschland bei der Asyldebatte einmal bedenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan_C 22.09.2014, 13:10
2. problem is coming home

Hätte die Türkei den Transit der IS-Kämpfer aus aller Welt über die Türkei nach Syrien nicht stillschweigend akzeptiert, wäre es ggfs. nicht zu einer solchen Kriegs- und Flüchtlinigskatastrophe gekommen. Wieder mal hat sich Herr Erdogan verrechnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_de_chepe 22.09.2014, 13:12
3. Was stimmt da nicht?

Angeblich verfügt der Islamische Staat über nur 30 Tausend Kämpfer (oder Terroristen). Aber er kann an mehreren Fronten Offensiven starten, ein riesiges Gebiet kontrollieren, von der USA ausgebildete Armeen besiegen, hunderttausende Kurden vertreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bjuv 22.09.2014, 13:13
4. @ 1 Faceoff: Wenn sie hier unter gleichen Bedingungen wie in der TR

und finanziert von UNICEF bleiben wollen, bis der Konfklikt im Heimatland beendet ist, dann ist das sicher kein Problem. Aber hier werden Zeltstädte nicht als Standard angesehen und bezahlen müssen wir als Steuerbürger für Unterkunft auf dem freien (sehr engen) Wohnungsmarkt selbst. Als nicht ungleiche Dinge vergleichen, bitte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1789inParis 22.09.2014, 13:14
5. Das wird jetzt alles ganz spannend.

Wenn die Welt glaubt ein paar Flugzeuge können diese irren Muslimterroristen stoppen, sehen wir gerade, dass das wohl nicht so ist. Die arbeiten sogar mit den Flüchtlingen als Waffe, denn die Türkei wird ja selber bald nicht mehr wissen, wo vorne und hinten ist.

Und Deutschland in dem Zusammenhang? Die Bundeswehr nicht einsatzfähig. Dazu überwiegend unfähige Politiker. Das wird jetzt alles ganz spannend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratzmatz 22.09.2014, 13:14
6. Vaterlandsverräter

Für mich sind diese Regierungspfuscher in Ankara alle miteinander Vaterlandsverräter.Wer die Islamisierung einer ganzen Region wider besseres Wissen als politische Masstab zugrunde legt,braucht sich nicht zu wundern über Ergebnisse.Auch die Türkei wird in dieses Religionsgemetzel früher oder später in allen Landesteilen hineingezogen werden.Religion hat nunmal in der Politik nichts aber auch gar nichts verloren.Die Ergebnisse dieses Faschistischen Gedabnkengutes und nichts anderes ist Religion jeglicher Richtung kann man nun besichtigen.Wie lange hatte Europa gebraucht um diese Art Krieg nicht mehr zu führen?100,200 oder gar 1000 Jahre?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tvinnefossen 22.09.2014, 13:15
7. Die Überschrift trifft es!

"Eine von Menschen gemachte Katastrophe"

Ja, das stimmt. Nur nimmt der restliche Artikel keinen wirklichen Bezug auf die Überschrift. Sämtliche Krisen dieser Region sind zurückzuführen auf die Wahrung französischer und britischer Machtintressen nach dem Ende des Osmanischen Reiches, die Überlegungen der Herren Sykes und Picot und den damit verbundenn Grenzziehungen am Reißbrett.

Vielleicht sollte man mal in betracht ziehen die Fehler aus den ersten zwi Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts zu korriegieren, bzw. durch die Ein- und Bewohner selbst korrigieren zu lassen und staatliche Gebilde befördern, die in etwa auch den Gesetzen folgen nach denen sich auch andern Orts Staaten herausgebildet haben. Das Reißbrett und die Interessen des Westens haben dabei keine Rolle zu spielen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carolian 22.09.2014, 13:15
8. Ganz schön verlogen

Der Spiegel hat doch mitgemacht, dieses Verbrechen des Krieges in Syrien schönzureden.

Jeder erinnert sich noch an die Medien-Lügen über "Demonstranten", "Deserteuren" und "Menschenrechtsaktivisten", lanciert von einer obskuren Londoner CIA-Organisation, die schon im Namen die Menschenrechte missbrauchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2890198 22.09.2014, 13:15
9. Prognosse für Italien

Die Probleme in den jeweiligen Ländern sind schon seit Jahren bekannt. Schon in den frühen 80iger kamen Syrier nach Deutschland um nie wieder zurückzukehren.

Bei aller Tragik stelle ich mir die Frage, wohin das führen soll. Für Italien prognastiziere ich eine gesellschaftliche Katastrophe. Selbst in den kleinen Dörfern Innersizilien mit 5000 bis 10000 Einwohnern leben inzwischen zwischen 500 und 1000 Migranten (Pakistaner, Tamilen, Rumänen, Roma, Sinti) und die, außer das sie für ein Hungerlohn arbeiten, keine Berührungspunkt mit der einheimischen Bevölkerung haben. Es wird sehr schlimm werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7