Forum: Politik
Flüchtlinge in Heidenau: Willkommensfest findet statt, Merkel verspricht Polizei Hilf
Getty Images

In Heidenau wird doch ein Fest für die Flüchtlinge gefeiert - das Verwaltungsgericht Dresden hat ein Versammlungsverbot aufgehoben. Kanzlerin Merkel sagt den Behörden in Sachsen Hilfe für die Polizei zu.

Seite 14 von 14
schmuella 28.08.2015, 19:08
130. Völlig verlorgen

Diese ganze Flüchtlingsdebatte ist völlig verlogen: Politiker geben sich betroffen in Anbetracht des Hasses, der den Flüchtlingen hierzulande von Teilen der Gesellschaft (hoffentlich nur einer Minderheit) entgegenschlägt.

Zeitgleich wird hingenommen, dass Menschen gefährliche und menschunwürdige Torturen auf sich nehmen müssen, um in die vermeintliche Sicherheit nach Europa zu gelangen.
Z. B.: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/schlepper-auf-der-balkanroute-die-gefaehrlichste-reiseroute-der-welt-13774141.html

Ehrlich wäre es zuzugeben, dass viele Krisenherde erst durch das kriegerische Verhalten einiger westlicher Staaten verursacht wurde. Wer mit Bombengewalt staatliche Strukturen zerstört, ganze Regionen destabilisiert, für Tod, Zerstörung und Chaos sorgt, unfähig ist für den Wiederaufbau und damit in Folge extremen Gruppierungen den Weg zur Macht bereitet, muss sich nicht wundern, dass die Menschen ihre Heimat (wider Willen) verlassen wollen/müssen.

Es wäre humaner, den Menschen schon vor Ort intensiver zu helfen. Dazu könnten auch Hilfen beim Wideraufbau und Wirtschaftsförderprogramme gehören.
Europa muss zusammenarbeiten, statt über Verteilungsschlüssel zu streiten.

Menschen, die ausreisen wollen oder müssen, muss die Möglichkeit gegeben werden, auf sicherem Wege in "sichere" Länder zu gelangen. Auch arme, kranke und schwache Menschen müssen eine Chance haben, Mütter und Kinder müssten bevorzugt werden.

Beitrag melden
gorlois7 28.08.2015, 19:12
131. Menschen!

Mal ganz abgesehen von meiner persönlichen Meinung
bez. der Flüchtlinge: Da kommen Menschen. Ganz einfach Menschen. Kinder, so wie meine Enkel! Frauen, ganz so wie meine Tochter, manche haben ein Kleinkind auf dem Arm, wiederum wie meine Tochter ihre Jüngste.
Und der Junge da, der sieht aus wie mein Schwiegersohn, wie er seinem Sohn die Hand auf den Kopf legt.

Ich will nicht wissen, was diese grölenden ...ähhh...na ja, die halt, denken, aber es gibt doch auch Männer, Frauen, mit Kindern, Enkeln. Erkennen die denn nicht ihre eigene Familie in den Fremden? Haben sie denn kein Mitleid ?

Einer meiner Nachbarn ist sowas von rechts! Sagt er! Neulich hat ein zu schnell fahrendes Auto fast 2 kleine Asylbewerbermädelchen angefahren! Wenn ich den Nachbarn nicht festgehalten hätte, wäre der Autofahrer wohl mit einigen Blessuren im Krankenhaus gelandet!
"...!Dieser...!....!Kinder...!Geht gar nicht...!"

Und was haben wir zu verlieren? Unser Gesicht? Unsere Sprache, wenn wir in 20 Jahren gefragt werden, "Warum habt Ihr geschwiegen?"

Geld? Ach, ich glaube, lange hält die Schwarze Null auch nicht mehr!

Beitrag melden
Seite 14 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!