Forum: Politik
Flüchtlinge im kroatisch-slowenischen Grenzland: Furchtbare Funkstille
Getty Images

Tausende Flüchtlinge drängen von Kroatien nach Slowenien. Doch den Sicherheitskräften beider Länder wurde eine Kontaktsperre verordnet. Die Folge: Chaos. Leidtragende sind die Menschen auf der Flucht.

Seite 1 von 17
UhlmannX 23.10.2015, 19:28
1.

Chaos. Leidtragende sind die Menschen auf der Flucht.

SPON will natürlich "gut sein" und das Chaos in Deutschland weiter verstärken und sich dann entrüsten, warum immer mehr durchdrehen.

Beitrag melden
Pfaffenwinkel 23.10.2015, 19:31
2. Einfach grauenvoll

Das Leid der Flüchtlinge. Ihre Hoffnungen, die sich so nicht erfüllen werden. Und dieser Massenansturm, der neues Leid bringen wird. Ich bin sprachlos.

Beitrag melden
mistergarak 23.10.2015, 19:32
3. Wünsch dir was!

An der syrischen Familie sieht man das es eben nicht ums überleben geht sondern um Wünsche und Träume!

Bei den Brüdern in der gleichen Stadt möchte man leben in Österreich, Slowenien oder sonstwo natürlich nicht.

So sehr ich das menschlich nachvollziehen kann (wer möchte nicht ein besseres Leben für sich und die Familie?), das wird nicht funktionieren vor allem dann nicht wenn weiterhin täglich 10.000+ Migranten nach Deutschland kommen.

Dann kollabiert die Gesellschaft weil es weder genug Wohnraum, Jobs und Infrastruktur (Schulen, Krankenhäuser etc.) für mehrere Millionen Einwanderer
gibt.

Und wenn dann der Aufstand der Enttäuschten losbricht
will es keiner gewesen sein!

Beitrag melden
TangoGolf 23.10.2015, 19:33
4. Bundesverfassungsrechtler Di Fabio:

"Kein Flüchtling hat das Recht, sich das Fluchtland auszusuchen". Damit wäre das Signal fatal, wenn Deutschland wieder alle zu sich ruft.

Beitrag melden
balotelli 23.10.2015, 19:37
5. Vor mir ....

.... die Chronologie der Flüchtlingskrise - aus deutscher Sicht. Am 5.September 2015 hat Frau Merkel mit Herrn Faymann entschieden über eine Ausnahmeregelung die in Ungarn festsitzenden Flüchtlinge ohne Registrierung nach Deutschland einreisen zu lassen. Von Stund' an gab es kein Halten mehr. Die Schleusen waren geöffnet und Hunderttausende kamen und werden kommen. Jetzt steht der Winter bevor und die Lage in Slowenien ist um einiges schlimmer, als damals im Spätsommer. Nun stellt sich die Frage: Will Merkel diese Flüchtlinge ebenfalls abholen, oder gelten jetzt andere Maßstäbe? Wenn die EU nicht bald eingreift und Merkel das notwendige Gegensignal gibt, dann wird die humanitäre Katastrophe noch größer, als es jetzt bereits der Fall ist. Stoppt diesen Wahnsinn!

Beitrag melden
micromiller 23.10.2015, 19:42
6. Es ist eine Schande und menschliche

Tragöde was Frau Merkel in einem Anfall von Sucht auf populistischer Selbstdarstellung angerichtet hat. Ihr Aufruf an die Notleidenden dieser Welt nach Deutschland zu kommen weil wir es schaffen, hat Gehör gefunden. Ihre Feigheit diesen fatalen Aufruf öffentlich zu relativieren und den Hilfesuchenden Menschen klar zu Machen, dass es eine jährliche Obergrenze gibt dokumentiert ihre selbstdarstellerische Verantwortungslosigkeit.

Beitrag melden
ammw 23.10.2015, 19:47
7. Jeder muß schauen wie er damit klar kommt.

Europa funktioniert, wenn alles halbwegs zu strecken, dehnen, vertagen und zu verschieben ist. Jetzt, durch diese reale, greifbare und bedrohliche Situation der Überzahl an Menschen, ist es anders. Jeder merkt, das es Merkel nicht schafft, jeder weiß, jetzt muß jeder an sich und sein Land denken und handelt rational. Deutschland funktioniert europäisch, die meisten anderen europäischen Länder nur auf dem Papier. Diese Situation war für den Normalbürger seit Wochen absehbar, in den Foren und auf der Straße beschrieben. Jetzt kommt es auch bei der Politik an und sie handelt nun. Endlich. Aber, es ist erst der Anfang, der Winter kommt und die Flüchtlinge werden sich das holen was sie nicht bekommen, da kann keine Armee oder Polizei etwas dagen ausrichten. Auch das war abzusehen, auch das wird die Politik irgendwann wahrnehmen und dann auch handeln. Aufgabe der Regierung ist es, u.a. das Volk zu schützen und Asylsuchenden vernünftig Schutz zu gewähren. Mit "Kommt alle" und "Wir schaffen das" ist das Homer Simpson Niveau. Nun, schauen wir weiter was passiert und denken sie an die Schreiber und Bürger, sie sind realer. Ich habe zum Glück alle meine nicht veröffentliche Beiträge zuvor abfotografiert und bin froh, das man die Wahrheit nicht einfach immer weg zensieren kann, die Realität bleibt. In diesem Sinne, einen schönen Abend.

Beitrag melden
domicic 23.10.2015, 19:48
8.

Ist ganz einfach, Serbien "liefert" 5.000-6.000 Personen pro Tag nach Kroatien, Slowenien will nur 2.500 pro Tag registrieren. Nach 10 Tagen säßen dann rund 25.000 Personen in Kroatien fest.

Beitrag melden
Alles klar1 23.10.2015, 19:55
9. Das Schweigen der Kroaten

Ich verstehe nicht warum die kroatische Polizei nichts mitteilen möchte. Ein Befehl von ganz oben, um die eigenen Probleme und Fehler zu verschweigen oder ist man dort nur unheimlich schlecht koordiniert? Es ist doch klar, dass man ohne gegenseitige Kommunikation nicht weiter kommt oder steckt mehr dahinter?
Mit der Zeit wird man sehen ob sich etwas Gutes oder Schlechtes daraus entwickelt. Hoffentlich eskaliert die Lage da unten nicht.

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!