Forum: Politik
Flüchtlinge im Mittelmeer: Start der EU-Mission gegen Schleuser droht zu scheitern
Bundeswehr/Gottschalk/dpa

Die EU will auch im Mittelmeer vor Libyen gegen Menschenschmuggler vorgehen. Doch nach SPIEGEL-Informationen wird daraus womöglich vorerst nichts: Der Uno-Sicherheitsrat macht Probleme.

Seite 3 von 7
opinio... 13.06.2015, 19:12
20. Sicherheitsrat

er macht nicht nur Probleme, er ist ein Problem! OK, wen Chinesen und Russen "Nein" sagen, dann ist das fast eine Mehrheitsentscheidung der Menschheit. Trotzdem, dieser Sicherheitsrat gehört dringend renoviert. Hunderttausende leiden, nur weil ein paar Holzköpfe ihre Länderinteressen verfechten. Es ist eine Schande für die moderne Menschheit.

Beitrag melden
*Travelyunkie* 13.06.2015, 19:14
21. Durch die Masseneinwanderung größtenteils ungebildeter Wirtschaftsmigranten werden unsere sozialen Systeme in naher Zukunft kollabieren.

Auch in Deutschland gibt es immer mehr arme Menschen.

Trotzdem überbieten sich unsere CDUCSUSPDGRÜNENLINKEN Politiker darin immer mehr Armutsmigranten nach Deutschland zu holen. Anstatt wie Kanada, die USA oder Australien ein Zuwanderungssystem nach Punkten einzusetzen, um benötigte Fachkräfte zu identifizieren und nach Deutschland zu holen, begnügen wir uns mit der unkontrollierten illegalen Massenzuwanderung der größtenteils ungebildeten jungen Männer aus Afrika und den arabischen Ländern - also mit denjenigen, die andere Länder nicht haben wollen! Und ich rede hier nicht von Flüchtlingen/Genfer Konventionen – deren Asyl ist Menschenrecht.

Die Masseneinwanderung größtenteils ungebildeter Wirtschaftsmigranten wird uns (aber nur in Deutschland!) als notwendig zur 'Sicherung unserer Rente' verkauft, dabei werden durch die Armutszuwanderung unsere sozialen Systeme in naher Zukunft kollabieren – was unsere Politiker wissen (müssten)!

Also entweder sind die Politiker anderer Länder intelligenter als Deutsche, oder die Bevölkerung anderer Länder lässt sich nicht für dumm verkaufen.

Beitrag melden
traeumer 13.06.2015, 19:16
22.

Zitat von stand.40
Schleuser vorgehen wird so und so scheitern. Flüchtlinge zurückschicken ist die Lösung. Die EU insbesondere Deutschland ist voll.Vielleicht bekommen unsere Politiker einmal was im Griff bevor es aus dem Ruder läuft.
Nein, kaltherzige Deutsche nach Afrika zu schicken ist die Lösung.
Dann wird Platz für Flüchtlinge in unserem Land und die Deutschen erleben mal an eigenem Leib, in was für Zustände sie die Flüchtlinge so mir nichts dir nichts zurückschicken wollen.

Wir sollten erst mit dazu beitragen, dass die Zustände in Afrika besser werden. Die Geschichte und die Struktur der Weltwirtschaft gibt uns schließlich auch eine Mitverantwortung für die Situation in den Krisengebieten.
Erst wenn dort nachhaltig die Lebensperspektiven verbessert wurden, sollten wir uns über das Zurückschicken von Menschen unterhalten. Dann werden wir nämlich feststellen, dass das gar nicht mehr nötig ist.

Beitrag melden
biblischgesehen 13.06.2015, 19:18
23. oh Mann

Die EU darf nicht selbst Entscheidungen vor der eigenen Haustür treffen? Also UNO, EU, NATO kann man allesamt vergessen. Kosten nur Unsummen und bringen nur Unheil über die Welt. Die Probleme gehören in den Ursprungsländern gelöst und nicht in Europa. Aber scheinbar wollen die Leute unbedingt den Islam in Europa haben mit all seinen Abartigkeiten. Vielen Dank.

Beitrag melden
*Travelyunkie* 13.06.2015, 19:19
24. Zuwanderung zur Sicherung der Rentensysteme ist Entwicklungslandniveau.

Außerdem ist die Aussage "Wir brauchen zur Rentensicherung mehr Zuwanderung und Kinder" etwas, was ich von einem ungebildeten Menschen aus einem Entwicklungsland erwarten würde. Dort sichern die Menschen ihren Lebensabend durch genügend Kinder ab.

In einem modernen Industrieland wie Deutschland sollten Politiker (oder zumindest deren hochbezahlte Berater) in der Lage sein, Systeme zu entwickeln, die die Renten sichern und zwar ohne weiteren Bevölkerungszuwachs = Übervölkerung!! Denn jeder weiß, dass Überbevölkerung künftig eines der Hauptprobleme der Menschheit sein wird!!

Deshalb (facepalm) Wir benötigen zur Sicherung unserer Renten bzw. Infrastruktur keine Massenzuwanderung (insbesondere keine von größtenteils ungebildeten Armutsmigranten) und auch keine Massenfortpflanzung, sprich Übervölkerung. Wir benötigen zur Sicherung unserer Lebensstandards intelligente Lösungen. Aber vielleicht ist genau das Problem: Intelligente Lösungen von unseren deutschen Politikern... (facepalm)

Beitrag melden
Berlin142 13.06.2015, 19:23
25. Liegts an der Sonne?

Zitat von kritischergeist
Wenn den Amerikanern etwas wichtig ist, setzen sie sich immer über die Uno hinweg. Genau so kann auch die EU handeln. Seit wann lassen wir uns von einem Veto der Russen in der Uno beeinflussen? Das Mittelmeer liegt im Einflussbereich der EU. Dass die Russen uns aus Ärger über die Sanktionspolitik jetzt blockieren wollen ist verständlich, aber wir können das ja auch ignorieren. Wer will denn die EU verurteilen. Frankreich und GB sind ständige Mitglieder. Die können jede Verurteilung blockieren. Irgendwie hat diese EU keinen Arsch mehr in der Hose. Jetzt muss gehandelt werden, sonst nichts.
Oder woher kommen ihre verqueren Gedanken? Schon mal daran gedacht, das lybische Hoheitsgewässer auch lybisches Staatsgebiet sind? Dass die lybischen Küsten eben kein Territorium sind, wo einfach jemand machen kann, was er will? Allein die Idee der EU ist totaler Bullshit. Aber es finden sich doch tatsächlich immer welche, die selbst hirnlosesten Mist widerkäuen.

JT

Beitrag melden
MaxiScharfenberg 13.06.2015, 19:26
26. Wir wollen die Dinge nicht beim Namen nennen!

Die Frage ist, ob der Westen wegen eigener Probleme beim Nachwuchs der Bevölkerung und demzufolge tragischer Demographieentwicklung tatsächlich das Recht hat, anderen Nationen die jungen Leute zu klauen. Aber, wir haben verstanden, jeder arabische oder afrikanische Junge ist gut und ob er IS Sympathisant ist oder nicht, das wollen wir gar nicht wissen. Gerade habe wir uns noch über den sogenannte arabischen Frühling gefreut und auf den toten Gaddafi herab gesehen, da kommen nun die Leute her, die für den Aufbau ihrer zerstörten Länder ernsthaft gebraucht werden. Was soll das ganze Affentheater??

Beitrag melden
Berlin142 13.06.2015, 19:27
27. Nur geht es eben nicht anders

Zitat von Paddi10
Frau Mogherini hat hier absolut recht. Die Beschränkung auf internationale Gewässer wäre das Beibehalten der bisherigen Praxis, also business as usual. Das schafft allerdings nur noch mehr Anreize für Schleuser und Flüchtlinge mit noch drastischeren Folgen hinsichtlich der Flüchtlingszahlen. Dass Deutschland den Italienern hier nicht folgt spricht für die Kurzsichtigkeit und der Ignoranz gegenüber geltendem Recht.
Oder wollen wir einfach mal so ein Land - hier Lybien - annektieren und dort ein Regime unserer Coleur installieren? Was kommt danach? Algerien? Agypten? Marokko? Tunesien?
Die Probleme in Afrika sind auch durch große "Hilfe" der EU entstanden - man sehe z.B. Shell in Nigeria, die Krise der Agrarwirtschaft in West-Afrika, ... Also müssen wir das zeug auch helfen, auszubaden. Ob es uns passt, oder nicht.
Es gibt einen netten Film aus dem Jahre 1989 zu der Problematik: Der Marsch. Den sollten sie sich mal ansehen.

JT

Beitrag melden
dherr 13.06.2015, 19:27
28. Das können Sie...

von der derzeitigen Politnik-Garde nicht erwarten, Wieso auch. Seit Existenz der BRD haben die nicht begriffen, dass eine Familienpolitik für wenigstens die einfache Reproduktion der Deutschen hätte sorgen können. Keine einzige Regierung konnte das seither steuern. Aber ich denke, es hängt auch mit dem Raubtier-Kapitalismus ab, dass unsere Menschen keine Kinder mehr in die Welt setzen wollen.

Beitrag melden
otto_lustig 13.06.2015, 19:29
29. Was soll das heißen?

Die EU will auch im Mittelmeer gegen Schleuser vorgehen? Gibt es Boote, in denen nur Schleuser sitzen, gerade mal eine Probefahrt nach Sizilien machen, oder will man die Flüchtlinge gleich mit versenken? Natürlich muss man gegen die Schleuser vorgehen. Sprüche und Absichtserklärungen helfen aber nicht. Die Flüchtlinge sind verängstigt. Zeugenschutz und dauerhaftes Bleiberecht, wenn eine Aussage von Zeugen zur Verhaftung und Verurteilung eines Schleusers führt wäre eine Möglichkeit.

Man muss auch der Bundesregierung vorwerfen, dass sie zu wenig tut. Monoton hat man in der Vergangenheit behauptet, dass Deutschland die meisten Flüchtlinge aufnimmt. Gemessen an der Bevölkerungszahl stimmt das nicht. Da lag Deutschland 2014 nur auf Platz sechs. Auf Platz 1 lag Schweden.

In unserem kleinen Ort kommen in den nächsten Tagen 40 Asylanten an. 25 Einwohner haben sich gemeldet um die zu unterstützen. Ich finde das toll. Einziger Wermutstropfen, das Wohnheim, in dem sie untergebracht werden, war nie ausgelastet. Jetzt ist es auf Jahre hinaus ausgelastet und der Eigentümer kann sich über satte Gewinne freuen, die ihm die Steuerzahler bezahlen. Das Objekt kaufen wäre langfristig billiger. Nehmen wir mal an, das Gebäude wird für 350.000 Euro gekauft - mehr ist es nicht wert - und nach 5 Jahren mit Verlust wieder verkauft für 250.000 Euro. Dann hat man 100.000 Euro verloren. Bei 40 Personen macht das in fünf Jahren pro Person und Monat 41,66 Euro Miete aus.

Der Bund der Steuerzahler sollte sich auch mal mit diesem Thema beschäftigen.

Beitrag melden
Seite 3 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!