Forum: Politik
Flüchtlinge: Merkel warnt vor militärischen Konflikten durch Grenzschließung
Getty Images

Angela Merkel hat ihren Kurs in der Flüchtlingskrise verteidigt. Zudem warnte sie vor Grenzschließungen: Es drohten "militärische Auseinandersetzungen".

Seite 4 von 26
judasmüller 03.11.2015, 08:58
30. Liebe Mitbürger

Liebe Mitbürger, ihr müsst noch ein wenig Geduld haben. Die Wirtschaft braucht noch mehr billige Arbeitskräfte, deren 4,- Euro Stundenlohnjobs ihr, also - die Steuerzahler - alternativlos auf 8,50 aufstocken müsst. Ich kann doch auch nichts dafür, dass die Spanier oder andere Westeuropäer den Braten gerochen haben und weggeblieben sind. Und denkt daran: Jeder der Bedenken gegen die Millionenzuwanderung von Moslems hat ist per se Rechtsradikal. Also seid ruhig und lasst meine zukünftigen Untertanen gefälligst in Ruhe. Meine Lobbyisten wurden nämlich schon langsam ungeduldig, weil ich ihnen noch nicht genug Arbeitssklaven ähhh Arbeitnehmer beschafft habe. (Ironie aus)

Beitrag melden
Kastora 03.11.2015, 08:58
31. Panikmache

Warum um himmelswillen sollte es zu militärischen Konflikten zwischen Balkanstaaten wegen der Flüchtlinge kommen? Sie werden Ihre Grenzen schließen, sich gegenseitig die Schuld zuschieben , insgeheim aber froh sein, dass der Spuk vorbei ist.
Um ihre Politik zu rechtfertigen, muß die Kanzlerin zu recht abseitigen Begründungen greifen. Das sieht schon fast wie Verzweifelung aus.

Beitrag melden
magier 03.11.2015, 08:59
32. Wie

sollen denn die Transitzonen funktionieren, wenn man die Grenzen nicht dicht macht, sondern offen lässt. Da hat der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft doch recht. Wenn die SPD nach Maut und inzwischen richterlich gekipptem Erziehungsgeld auch diesen Blödsinn mitmacht, ist ihr nicht mehr zu helfen. Meint Merkel mit dem "Richtigen", von dem die SPD überzeugt werden musste, diese Schwachsinnsideen der CSU, die sie selbst nicht wollte (Maut)? Transitzonen ohne Grenzschließung funktionieren genauso wenig wie Maut nur für Ausländer oder ähnliche Schnapsideen der CSU.

Beitrag melden
Irene56 03.11.2015, 09:00
33. Militärische Auseinandersetzungen

mit wem, wenn Europa seine Grenzen schliesst? Was genau meint Frau Merkel, oder ist ihr der Begriff Militär nicht geläufig? Meint sie, wenn Europa seine Grenzen schliesst, wird Europa militärisch angegriffen?
Merkel wird in die Geschichte eingehen, als die Frau aus Ostdeutschland, die die Bundesrepublik in beispielloser Weise demontiert und gegen die Wand gefahren hat.

Beitrag melden
mazzmazz 03.11.2015, 09:02
34. Frau Merkel ist sich

...wir das hinbekommen" ????

Sprechen wir hier davon, 300 Eur mehr für einen gebrauchten Volkswagen zu erzielen oder davon, Deutschlands Zukunft nicht zu verspielen?

Wenn wir den Laden nicht schon an den Außengrenzen von Griechenland, Italien und Spanien dicht machen, wird uns die Invasion der Migranten innerhalb von 3 Jahren überrollen.
Ich fürchte, unsere Berliner Eliten haben noch gar nicht verstanden, was hier in Bayern bereits heute los ist und wieviele Menschen sich erst noch auf den Weg machen werden.
Wenn wir nun nicht handeln, wird es in den nächsten 5 Jahren extreme Verwerfungen in der Bevölkerung geben. Ob Merkel 2017 dann nochmal für das Kanzleramt kandidiert, wäre völlig egal. Der Wahlkampf würde eher zwischen AfD und NPD geführt. Bis dann den Migranten schnell das Wahlrecht veprasst und Die Linke dann 2021 den Kanzler stellen würde. Unwahrscheinlich? Nicht so sehr, wie ich meine.

Nun wird nötig, was schon vor der Öffnung der Ostgrenzen fällig war: die Grenzen zu Mitteleuropa dicht machen und eine vernünftige Summe an diejenigen Länder bezahlen, die lt. Dublin-Abkommen zuständig sind sowie an die Türkei, Jordanien und die anderen stark betroffenen Nicht-EU-Staaten, um menschenwürdige Camps betreiben zu können.

Wer es dann hierher schafft und wirklich asyberechtigt ist, kann solches ja nach wie vor beantragen. Aber das wären dann nur noch wenige.

Im Übrigen ist ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem / australischem Modell einzuführen und umzusetzen, welches sicherstellt, dass Menschen, die hier ohne Asylgrund einwandern möchten, dem Land auch nutzen können und wollen.

Wer das anders machen möchte, möge einen belastbaren(!!) Finanzierungsvorschlag machen.
Tip: Reichensteuer gilt nicht.

Beitrag melden
Duggi 03.11.2015, 09:02
35. Das ist das LETZTE von Frau Merkel.

Jetzt auch noch mit militärischen Auseinandersetzungen als Folge drohen, wenn man ihre Politik nicht teilt und stattdessen für Grenzschließungen eintritt, um Ordnung in das Chaos und die illegale Zuwanderung zu bringen. Diese Drohung von Frau Merkel ist ja wohl "unterirdisch" und zutiefst verachtungswürdig. Nun ist sie wirklich nicht mehr haltbar, weder innen- noch außenpolitisch. Wenn die CDU den Schnitt der Trennung von ihr nicht wagt, wird sie als Partei ein ähnliches Schicksal erleiden wie die Schröder-SPD.

Beitrag melden
Schreckschrulle 03.11.2015, 09:03
36. Frau Merkel trägt die...

....hauptverantwortung dafür, und vor allem an der Spaltung und baldigen zusammenbruch dieses gemeinsamen Europas!
Soziale Spannungen und Übergriffe in Deutschland können wir tagtäglich in den Medien lesen, dank einer Merkelschen "Wir schaffen dass" Mentalität....dabei geht es nicht darum, sondern um "Wollen wir es schaffen", und dass will ein großer Teil in Europa wohl nicht.
Diese "gemeinsame Europa ist an dem Tag gescheitert, an dem die Ost-Länder ein "Nein" zur Aufnahme Notleidender und wenn dann nur gegen Cash (oder auch "Hilfen" genannt)...Es bleibt dabei, ein gemeinsames Europa funktioniert nur auf einer Kapital - Basis....für alles andere ist kein Platz!
Die Deutsche Asyl Politik ist reine Lobbyismus Politik, wo nicht die Nächstenliebe, sondern aussschließlich Witschafts Interessen durchgedrückt werden soll, auf kosten Sozialer Errungenschaften!

Beitrag melden
DuDDle 03.11.2015, 09:03
37.

Wieder nur diffuse Argumentation von Frau Merkel. Militärische Auseinandersetzungen? Mit wem?

Haben andere Staaten gedroht Deutschland den Krieg zu erklären, wenn wir die Grenze dicht machen?

Oder haben die Flüchtlinge gedroht sich zu bewaffnen und Deutschland zu erobern?

Wer zum Teufel sollte uns angreifen? Raus mit der Sprache, Frau Merkel. Oderwollen Sie nur Ängste erzeugen um die Bürger gefügig zu machen?

Die Journalisten haben offensichtlich wieder mal gut nachgefragt.

Beitrag melden
so-oder-so 03.11.2015, 09:03
38.

Schon wieder so Schwammsätze. Militärische Auseinandersetzungen zwischen welchen Parteien? Staat gegen Staat? Staat gegen Flüchtlinge? Flüchtlinge gegen Flüchtlinge? Ich finde dieses Argument sehr unglaubwürdig.

Stoiber hat bei Jauch zumindest einen richtigen Satz gesagt: Die anderen Staaten werden sich nur bewegen, wenn denen mal richtig Druck gemacht wird. Das geht entweder finanziell indem man die finanzielle Solidarität zumindest teilweise aufkündigt, oder indem man Dublin umsetzt. Letzterer Punkt ist für die Menschen äußerst schäbig. Vllt. sollte man auch einfach wie die Transitstaaten handeln: Einfach die Flüchtlinge nach England und die USA ausfliegen oder per Bus nach Polen bringen. Mal schauen was die lieben Engländer machen wenn sich in der Transitzone im Flughafen ein paar tausend Flüchtlinge ansammeln.

Beitrag melden
rip_van_winkle 03.11.2015, 09:03
39. Nicht konfliktfähig

Die "Warnung vor Konflikten" sagt eigtl schon alles. Schon immer war es selbstverständlich, dass Asylbewerber nach einem abgelehnten Antrag wieder abreisen müssten. Nur passiert das in den wenigsten Fällen, weil es unangenehm ist. Aber wenn Fr Merkel keine Nerven für Konflikte hat, sollte sie lieber gleich zurücktreten.

Beitrag melden
Seite 4 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!