Forum: Politik
Flüchtlinge: Merkel will SPD von Transitzonen überzeugen
DPA

Angela Merkel will Transitzonen durchsetzen. Doch die SPD sperrt sich. Die Kanzlerin will aber nicht eher ruhen, bis sie auch den Koalitionspartner von der Idee überzeugt hat.

Seite 10 von 11
davidzilberstein 17.10.2015, 20:00
90. welche Spezialisten brauchen wir hier?

Zitat von mightyschneider
Leute was soll das, wir BRAUCHEN die syrischen Spezialisten! Sie sind besser ausgebildet als die Deutschen und sie erwirtschaften mehr als wir. Sie werden unsere Rente bezahlen! Gut, dann wirds maßgeblich arabisch hier, aber denkt doch mal an die Wirtschaft, die ist doch das Wichtigste.
Wir benötigen hier nicht Spezialisten, da haben wi hier genug davon. - So viele daß sie nach der Ausbildung nur irgendwelche Zeitverträge bekommen. So viele daß sie mit 50 aus Altersgründen gefeuert werden.
Richtig lauten muß der Satz: Die deutschen Unternehmen brauchen billige Spezialisten. Solche die für n Appel und ein Ei arbeiten und die sich dazu noch alles gefallen lassen müssen.
Meine Nachbarin eine Krankenschwester aus dem Kosowo hat mich in ihrer Naivität gefragt: Warum will kein Deutscher Medizin studieren? Als ich sie entgeistert angeschaut habe hat sie erklärt: "Bei uns arbeiten nur ausländische Ärzte!"

Beitrag melden
davidzilberstein 17.10.2015, 20:10
91. An der Wurzel packen

Sie blubbert rund um die Auswirkugen der Flüchtlingskrise rum. Aber die Ursache anzugehen und den Verursacher zu stoppen, dazu ist sie zu feige. Lieber kriecht sie ihm tief in den A.us.
Die US-Regierung wird deshalb zu ihrem Machterhalt weiterhin imner neue Länder destabilisieren. Und sie wird immer neue Flüchtlingsströme lostreten und nach Europa steuern um ihren Wirtschaftskonkurrenten zu schwächen und die EU-Regierungen zu erpressen.
Sie sollte das Übel an der Wurzel statt dmlich rumzulabern. Oder sie soll endlich zurücktreten. Niemand will sie mehr haben.

Beitrag melden
friedrich.grimm@gmx.de 17.10.2015, 20:15
92. Überzeugungsarbeit

Ja, da ist sie ganz groß, die Frau Merkel. Man erinnere sich an das Betreuungsgeld, an die Maut, die es mit ihr nicht geben wird, und nun die Transitzonen. Hoffentlich fällt die SPD nicht wieder um. Aus Bayern ist rückblickend wenig Sinnvolles gekommen. Aber Frau Merkel braucht sie eben , die Bayern. Und sie will doch bestimmt auch 2017 wieder Kanzlerin werden. Was soll da das Sinnhafte für unser Land? Ist doch alles nur hinderlich.

Beitrag melden
13wahlstratege 17.10.2015, 20:45
93. Nur wer abgehoben und weiterhin abhebt, hat ihr Umfeld ...

Zitat von Watschn
Vor ein paar Tagen kamen Transitzonen für Sie nicht in Betracht, da wurden sie noch für unwirksam erklärt.. Aber nun es ist für Sie zu spät, wiederum die Opportunistin zu spielen.... Jeden Tag überschreiten rund 10'000 Einwanderer....die von ihr aufgehobene dt. Grenze.. Dies bedeutet....-wenn der plausible Familiennachzug nach Faktor 5 erfolgt- , dass Deutschland..... -mit ca. jährlichen 15-17 Mio. Einwanderer (davon ca. 80-90% aus dem islam. Kulturkreis)- ....in 2-3 Jahren ein völlig anderes, umgekrempeltes Land sein wird.. Niemand ist unersetzlich, ...auch Frau Merkel nicht. Mann muss sich langsam überlegen, ob mit dieser Kanzlerin u. ihren Visionen in der CDU/CSU u. ihrer Wählerschaft noch ein Staat zu machen ist. Wahlen nähern sich, und die AfD wird enorm abräumen... Wenn dies sich so fortsetzt, werden die CDU-Abgeordten reihenweise ihre Sitze verlieren.. Rien ne va plus... Nun merkt langsam auch die Kanzlerin der Grünen/Antifa, dass kaum einer in der EU...ihrer Asyl-Politik folgen will, u. wird fahrig, panisch... Herr Schäuble u. Seehofer....; Setzt diesem Irrweg ein Ende, befreit die CDU von dieser Dame samt ihrem Holzweg...; u. erlöst diese verrannte, gescheiterte Rautenfigur...in ihre private Welt der Visionen...
... schon lange hinter sich gelassen. Versprechungen in welcher Form auch immer, bis zur Steigerung, daß Fru Mærkel voll und ganz hinter den oft angesprochenen Parlamentariern oder dem allgemeinen Parteien-Fußvolk steht, weiß spätestens dann, wenn es via der doitschen Tageszeitung mit roten oder schwarzen Balken unterlegt, genüßlich untergejubelt bekommt. Wehret Euch, solange es irr könnt. Danach reden wir uns wieder, aber auch nur villeicht.

Beitrag melden
kobra21 18.10.2015, 09:50
94. Halbherzig

Transitzonen sind ein halbherziger Schritt, wenn die Grenze riungsherum offen bleibt.

Angesichts des Chaoes, das Frau Merkel angerichtet hat und das sich tagtäglich vergrößert, hat der Chef der Polizeigewerkschaft Recht, wenn er eine durchgehende Grenzsicherung fordert.

In keinem Land der Welt wird gestattet, dass jeder nach Lust und Laune unkontrolliert einreisen darf.
Es ist ein Unding, dass tausende von Flüchtlingen hier ohne oder gar mit gefälschten Papiere einreisen.

Man darf gespannt sein, wann die CDU reagiert, um den durch die Kanzlerin ausgelöste freien Fall der CDU zu stoppen.

Die Kanzlerin hat geschworen Schaden von Deutschland abzuwenden.
Sie ist Kanzlerin von Deutschland und nicht von irgendeinem anderen Staat auf der Welt.

Auf die kommenden Landtagswahlen 2016 und die Bundestgswahl 2017 gespannt sein.

Beitrag melden
regardlessfreeregardlessf 18.10.2015, 10:12
95.

Mir ist aufgefallen das sich nur die Begrifflichkeiten geändert haben.

Anfang der 90er - Jahre sprach man noch von "Asylanten". Irgendwann war dann der Begriff irgendwie negativ besetzt und man nannte sie fortan "Asylbewerber". - Das neueste ist, dass man sie "Flüchtlinge" nennt. - Aber der Personenkreis ist genau der gleiche geblieben !

Meiner Meinung nach hat man den Begriff "Flüchtling" gewählt, weil damit dem Bürger suggeriert werden soll, dass diese Menschen fliehen um ihr Leib und Leben zu schützen. Meines Erachtens soll
damit erreicht werden, dass der deutsche Bürger uneingeschränkt mit den nun stattfindenden Millionen ausgaben an Steuergeldern für Obdach und Verpflegung für diese Leute kritiklos einverstanden ist, wer wollte auch etwas dagegen sagen, dass man Menschen die um ihr Leben fürchten unterstützen muss ... Bei den Menschen aus Syrien trifft das ja auch tatsächlich zu. Dort herrscht Krieg, und die aus Syrien zu uns kommenden Menschen müssen nach Kräften unterstützt werden. Da stehe ich auch voll hinter.

Aber
die Menschen aus anderen Ländern sind die gleiche Art "Asylbewerber" die wir schon seit über 20 Jahren haben. Sie reisen nach Deutschland ein, weil sie hier bessere wirtschaftliche Bedingungen vorfinden als in ihrem Land. - Von "Flucht" kann da aber gar keine Rede sein, schon gar nicht das sie nach Deutschland kommen weil sie um ihr Leben fürchten.

Ich finde der Begriff "Flüchtling" wird von unseren "geschätzten" politischen Entscheidern zweckentfremdet um der deutschen Bevölkerung "Sand in die Augen zu streuen", und Millionen fallen darauf herein!

Ich finde das ist die größte Volksverdummung seit Ende des zweiten Weltkriegs!

Beitrag melden
forumgehts? 18.10.2015, 10:16
96. Wenn

Zitat von kenterziege
.. Transitzonen zu überzeugen! Das werden bei weiterm Ansturm der Migranten schon die SPD-Bürgermeister - und SPD-Landräte machen. Sonst wird die Spitze in Berlin von der Basis verlassen! Ein gutes Beispiel ist der SPD - Parteiaustritt des Magdeburer OB's!,
die Polizei schon Grenzzäune fordert, dann sagt einem der gesunde Menschenverstand folgendes: Diese Leute wissen Dinge, die man uns wohlweislich verschweigt. Denn sie wachen dch nicht morgens auf mit der Absicht, die Deutschen mal so richtig erschrecken zu wollen. OK, die einzige plausible, wenn auch unwahrscheinliche andere Möglichkeit, die mir dazu einfällt: Sie wurden von der Lobby der Stacheldrahtfabrikanten bestochen.

Beitrag melden
Karl Meyer 18.10.2015, 18:04
97. Richtig

Zitat von forumgehts?
die Polizei schon Grenzzäune fordert, dann sagt einem der gesunde Menschenverstand folgendes: Diese Leute wissen Dinge, die man uns wohlweislich verschweigt. Denn sie wachen dch nicht morgens auf mit der Absicht, die Deutschen mal so richtig erschrecken zu wollen. OK, die einzige plausible, wenn auch unwahrscheinliche andere Möglichkeit, die mir dazu einfällt: Sie wurden von der Lobby der Stacheldrahtfabrikanten bestochen.
die Polizei weiss mehr als wir Erfahren dürfen ( Presse ). Innere Unruhen sind sicher zu Erwarten. Aber unsere liebe Presse ist meisten Links. Die Linken waren immer schon Träumer und Fantasten die mit der Realität in der Welt wenig zutun hat.

Beitrag melden
sebfran 18.10.2015, 21:45
98. Eine Zuwanderungspolitik entwerfen

Das Dilemma ist, dass Deutschland seit Jahrzehnten keine Politik bzgl. Zuwanderung betreibt.

Zuwanderer müssen den Vorstellungen der deutschen Bevölkerung entsprechen. Andere Kulturen dürfen sich mit der Integration in Deutschland nicht schwer tun. Es darf nicht nur Zuwanderung aus einer Region geben bzw. nicht nur aus dem arabischen Raum. Nur Zuwanderung aus dem arabischen Raum ist eine totale Veränderung Deutschlands. Einem Land in Europa.

Ich selber habe Wurzeln in England. Andere Deutsche in Holland, Dänemark oder Norwegen. Dies war jedoch noch nicht eine eine totale Veränderung Deutschlands. Einem Land in Europa.

Vor allem gingen diese zugewanderten Engländer, Holländer, Dänen oder Norweger Ehen mit Deutschen ein, wodurch ich u.a. zutiefst deutsche Wurzeln heute habe. Daher ist es wichtig, dass sich andere Kulturen mit der Integration in Deutschland nicht schwer tun.

Die Europäer haben außerdem mehr Gemeinsamkeiten. Die Engländer entstammen den Gebieten von Hamburg und Schleswig-Holstein. Die Friesen in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Holland haben ähnliche Dialekte bzw. Sprachen. Im Übrigen haben diese Dialekte auch Ähnlichkeiten mit dem Englischen. Hamburg und Schleswig-Holstein gehörten zu Dänemark. Das alte Land bei Hamburg, das größte Obstanbaugebiet Europas, wurde von Holländern angelegt.

Europa hatte immer auch Zuwanderung aus arabischen Ländern, aber nie so umfassend, dass sich die Identität Europas vollkommen veränderte.

Modernere Menschen, egal woher tun sich mit der Integration in Deutschland natürlich nicht schwer. Was ist aber mit denen, die nicht modern sind oder die noch in einem Jahrhundert leben, das Deutschland längst hinter sich hat, sofern es ein solches Jahrhundert in Deutschland gab, was eben die Modernität des Denkens anbetrifft und die zudem in unsere sozialen Sicherungssysteme zuwandern.

Diese Konflikte, die in Deutschland dadurch entstehen, will die deutsche Bevölkerung nicht in Deutschland haben. Das ist verständlich. Eine solche Zuwanderung wäre in den USA auch nicht möglich. Eine Zuwandernungspolitik, bei der nicht jeder zuwandern kann.

Deutschland muss beginnen, eine Zuwanderungspolitik zu entwerfen. Ansonsten bekommen rechtsextreme Parteien Zulauf.

Auch Menschen in Hamburg z.B., die etwas darstellen, die wählen mal eben so eine rechtsextreme Partei bzw. einen Rechtspopulisten, wenn die Zuwanderung nach Deutschland nicht sinnvoll abläuft.

Beitrag melden
Allesdenker 18.10.2015, 23:10
99. Jeder Staat ...

... hat das Recht, die Pflicht, seine Grenzen zu schützen. Nur ein Staat hat das Gewaltmonopol. Der Schutz der Grenzen ist auch nach den Abkommen Dublin/Schengen in Ausnahmenfällen möglich. Auch Transitzonen können ein gerichtet werden. Siehe Norwegen. Auch Norwegen - neben der Schweiz - macht uns vor, wie das geht. Im Raum Oslo ist eine Transit Zone eingerichtet. Asylanten aus Albanien, Kosovo, Montenegro z.B. werden innerhalb 48 Stunden registriert und entschieden, ob ein Anspruch auf Asyl besteht. Besteht kein Anspruch, müssen diese das Land verlassen.
So muss man das machen. Norwegen dient auf anderen Gebieten als Vorbild, nur hier nicht. Ist schon komisch!

Beitrag melden
Seite 10 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!