Forum: Politik
Flüchtlinge in Osteuropa: Warum Orbán alle Asylbewerber inhaftieren will
Getty Images

Mehrere Länder in Osteuropa verschärfen ihre Flüchtlingspolitik. Ungarn toppt all diese Maßnahmen mit einem besonders zynischen Plan - und liefert für seine Politik eine sehr spezielle Begründung.

Seite 34 von 40
Teigkonaut 14.01.2017, 15:15
330. 2 Seiten

Unter humanitären Gesichtspunkten ist die Behandlung dieser Menschen in Ungarn sicher nicht in Ordnung. Andererseits ist wohl spätestens seit dem Anschlag in Berlin klar, dass wir ein Sicherheitsrisiko haben. Das was sich unsere Behörden im Umgang mit Amri geleistet haben spottet jeder Beschreibung. Vorschlag: wer hier ohne Papiere ankommt oder mit einer gefälschten Identität auffliegt verliert seine Bewegungsfreiheit. Die gewaltbereiten Salafisten sollten wir sofort internieren und ausweisen. Ich weiß, dass das den Moralisten gegen den Strich geht, aber ich möchte keinen Anschlag mehr mit neuen Opfern.

Beitrag melden
schlaueralsschlau 14.01.2017, 15:15
331.

Zitat von see_baer
In Hamburg werden Schiffe , die nach Westen fahren , mit hohem Aufwand bewacht. Man hat schon mehre Einschleicher aufgegriffen, die sich mit Hafenarbeiter Kleidung ausgerüstet haben. Eine Ankunft mit Flüchtlingen an Bord wird für den Reeder so teuer , daß ein Schiff , auf dem ein Einschleicher augegriffen wird , noch auf der Mitte des Atlantiks umdreht und Zurückkommt. Soviel zur Asylpolitik unserer westlichen NATO - Partner
Haben Sie für den zweiten Absatz eine Quelle?

Beitrag melden
ironrider 14.01.2017, 15:18
332. mir wird übel

wenn ich die diskussion verfolge.
es werden hier die begriffe "migration" und "asylanten" einfach wild durcheinander geworfen. es macht sich weltweit anscheinend eine "no-brain-trump-pution-anhängerschaft" auf den weg an die poltische spitze aller länder. das wird so nicht gut gehen. ich sehe auch mich bald irgendwo um asyl flehen, wenn das so weiter geht. aber dann sind wohl die türen verschlossen, wenn ich und meine familie mal anklopft...

Beitrag melden
ulmer_optimist 14.01.2017, 15:19
333. Recht hat er

Grundsätzlich hat Herr Orban Recht. Flüchtlinge sollten in grenznahen Unterkünften untergebracht werden, bis über ihren Antrag entschieden ist. Schließlich kann nicht jeder einfach einreisen und sich frei bewegen, der möchte.
Voraussetzung dafür ist, dass diese Entscheidung schnell gefällt wird und dazu auch die Identität der Flüchtlinge eindeutig geklärt ist. Flüchtlinge, die keine Papiere dabei haben und deren Identität nicht geklärt ist, sollte man keinesfalls ins Land lassen. Wenn ich in Syrien, dem Irak oder sonstwo auf der Welt an der Grenze stehe, habe ich auch kein Einreiserecht.

Beitrag melden
thelix 14.01.2017, 15:20
334.

Zitat von nick_neuer
Christliche Nächstenliebe beschränkt sich nach einhelliger theologischer Auffassung nicht nur auf Mitglieder der eigenen Gruppe.
Exakt DAS ist es, was CHRISTLICHE Nächstenliebe bedeutet.

Beitrag melden
playintime 14.01.2017, 15:22
335.

Zitat von spiegelobild
Ich vermute, die unkontrollierbaren Zustände in Deutschland, die auch in Ungarn bekannt sein dürften, werden Orban eine gewisse Unterstützung seiner Bürgern sichern. Leider steht im Artikel nicht, wie die Bürger Ungarns zu diesen Maßnahmen steht.Schließlich ist das in einer Demokratie nicht unwichtig. Stattdessen wird irgendein Pfarrer und irgendein Komtee zitiert. Aber wen vertreten die? Die sind doch nicht repräsentativ.
Ich kann ihnen es sagen. Die grosse Mehrheit der Bevölkerung steht in dieser Frage, die Mehrheit aber nur in dieser Frage, hinter Orbán. So wie laut Deutschlandtrend die Zufriedenheit mit de Maizéres Arbeit um 7% zugenommen. Seit dem er die Forderungen der AfD umsetzen will. Und obwohl der Mann ist Innenminister. Also der Hauptverantwortliche für die zahlreichen Pannen im Fall Amri. Womit ich sagen will: wir sind noch nicht so weit aber auch hier geht in Orbáns Richtung.

Beitrag melden
ArnoNym 14.01.2017, 15:28
336. Persönliche Präferenzen

Zitat von agt69
Die Öffnung der EU nach Osten hat uns wesentlich mehr an Kriminalität beschert, als die aktuelle Flüchtlingswelle. Es sind nach Angaben der Polizei vorwiegend Banden aus Südosteuropa, die für die gestiegenen Einbruchszahlen verantwortlich sind.
Haben Sie dazu Zahlen? Meines Wissens hält die Polizei bzw. das Innenministerium solche Zahlen im Giftschrank verschlossen, um uns Bio-Deutsche nicht zu verunsichern.

Davon abgesehen lasse ich mich lieber beklauen als umbringen.

{QUOTE] Ich wohne trotz aller Probleme lieber in einem Merkel-Deutschland der Menschlichkeit und der Hilfsbereitschaft, als in einem Orban-Ungarn der Schlagstöcke und des Stacheldrahts.
Wer das anders sieht: es gibt in der EU bekanntlich die Reise- und Niederlassungsfreiheit. Noch...[/QUOTE]Ihre Vorlieben in Ehren, aber ich finde es völlig legitim, wenn Asylbewerber erst mal "unter Verschluß" gehalten werden, bis allermindest ihre Identität geklärt ist. Ich kann dem auch durchaus etwas Positives abgewinnen, wenn man sie nicht auf die einheimische Bevölkerung losläßt, bis das Asylverfahren positiv abgeschlossen wurde, denn es hat mehrere Vorteile:
1. Kein Sozialbetrug unter mehreren Identitäten möglich
2. Keine Straftaten gegenüber der einheimischen Bevölkerung möglich
3. Keine Anschläge möglich
4. Abgelehnte Asylbewerber können vor Abschiebung nicht einfach verschwinden.
5. Anreiz für Asylbetrüger, Wirtschaftsmigranten etc. ist gering
6. Die Akzeptanz der anerkannten Asylanten dürfte dadurch in der einheimischen Bevölkerung deutlich steigen.
Klar werden Asylbewerber das nicht sonderlich mögen, aber hey: Lieber ausgebombt werden und hungern oder in einem sicheren, warmen Lager sitzen und versorgt werden?

Beitrag melden
annalaska.meiere 14.01.2017, 15:31
337.

Zitat von rolf.scheid.bonn
... ist pure Heuchelei, weil gleichzeitig mit dem Diktator Erdogan paktiert wird, um Asylbewerber massiv abzuhalten. Parallel wird Mazedonien auf diplomatischer Ebene signalisiert, dass die Schließung der Grenzen nur kurz und lau kritisiert wird. Hinter den Kulissen wird Mazedoniens Schritt dagegen begrüßt und als Dankeschön die EU-Mitgliedschaft in Aussicht gestellt. Bulgarien wird ferner unterstützt, die Grenze dicht zu machen. Ähnlich ist es mit Albanien. Kroatien und Ungarn bilden die zweite Verteidigungslinie. So abgesichert, kann man sich leicht als Weltmeister der Humanität und Willkommenskultur feiern lassen. Deutschland lässt andere die Drecksarbeit in Sachen Grenzsicherung und Abschreckung machen, um sich weiter moralisch erhöhen zu können, ohne wirklich die Millionen aufzunehmen, die Frau Merkel mit ihrer Willkomenskultur angelockt hat! Ungarns harter Kurs spielt der Kanzlerin damit optimal in die Karten. Scheinheiligkeit hat somit einen neuen Namen: Merkel!
Ein sehr guter Beitrag, schade, dass man keine Sternchen verteilen kann.

Beitrag melden
ljg 14.01.2017, 15:35
338. #289 nick_neuer

Sie haben aber schon verstanden das der Kommentar von redrat eine überzogene Darstellung der Forderung vieler Foristen darstellt, die hier eine Inhaftierung von Menschen (und nichts anderes sind Lager ohne Möglichkeit diese zu verlassen) fordern. So war zumindest mein Verständnis des Kommentars. Es gehört zu meinem Verständnis von Demokratie dass aus meiner Sicht Meinungen, auch die recht weit reaktionär rechts sind, geäußert werden dürfen. Aber es gehört auch zur Demokratie dazu das ich das als Nazigerede betiteln darf. Obwohl ich kein Fan von Frau Merkel bin, so halte ich ihre Entscheidung bezüglich der Flüchtlinge als die, zur damaligen Zeit, einzig Richtige. Das Verhalten von Orban und Co ist für mich unmenschlich und verabscheuungswürdig, das es Flüchtlinge unter Generalverdacht stellt. Wenn d ich dann hier noch mehrfach lese das die meisten dieser Flüchtlinge Wirtschaftsflüchtlinge sind, dann ist das ein Biespiel von tachsachenverdrehendem Agieren das eine unmögliche Pseudolegitimierung des Handels von Orban und gleichdenkenden schaffen soll. Und das ist für mich das einzig wirkliche Problem das wir beim Thema Flüchtlinge in D haben.

Beitrag melden
Bertl Brecht 14.01.2017, 15:40
339. Bemerkung zu 92

Einverstanden bis auf "Wer hier Asyl behält, bleibt auf Probe. Nach dieser Zeit werden Daten der Fingerabdrücke und DNA-Proben vernichtet." Was soll hier der Datenschutz? Wenn der einmal abgelehnte "Asylsuchende" erneut einreist und vielleicht unter einem anderen Namen Asyl beantragt, kann man seinen Antrag doch mit diesen Daten viel schneller beantragen!

Beitrag melden
Seite 34 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!