Forum: Politik
Flüchtlinge: Schäuble nennt Streit um Obergrenze überflüssig
DPA

Soll es eine Flüchtlings-Obergrenze geben? Das ist eine zentrale Frage für die Koalitionsverhandlungen. Wolfgang Schäuble spricht nun von einem "Scheinstreit" - und mahnt im Umgang mit der AfD zu Gelassenheit.

Seite 6 von 11
toskana2 03.10.2017, 09:50
50. am Allerwertesten vorbei

"Scheinstreit"?
Der Herr Minister hat ja stets durch seine Empathie für anderer Leute Probleme geglänzt.
Warum sollte er sich plötzlich für die Probleme der "Schwester-Partei" kümmern?!
Die gehen ihm am Allerwertesten vorbei, klar.
Dann braucht es sich aber über die Reaktionen aus München nicht wundern!

Beitrag melden
micromiller 03.10.2017, 09:55
51. Um welche Obergrenze geht es?

Geht es um die illegale Zuwanderung? Da gebrauchen wir keine Obergrenze, weil illlegales keine legale Grenze haben kann. Für die Hilfe für Flüchtlinge aus Kriegsgebieten kann es keine Grenze geben sondern massive Hilfe,die intelligenterweise von der EU gemeinschaftlich verantwortet und organisiert wird. Die legale Zuwanderung sollte mit dem Bedarf verknüpft werden. Die Debatte auf Rassismus/Islamismus Phobie etc. zu verkürzen ist purer Populismus. Die Farbe oder Glaubensbekenntnisse der Menschen, die zu uns kommen möchten ist unwichtig, wichtig ist ob sie Teil unserer Gesellschaft werden wollen, nur dann sind sie willkommen.

Beitrag melden
nach-mir-die-springflut 03.10.2017, 10:03
52. Mit Worten regieren

Zitat von zappovolador
Selbst als AFD Wähler schließe ich mich dieser Aussage an. Eine Obergrenze für Flüchtlinge darf es in unserem Rechtsstaat gar nicht geben, sonst wäre ja unsere Rechtstaatlichkeit gefährdet oder schon besser gesagt, abgeschafft!
Das ist Unsinn. Der Selbsterhalt steht über allem. Sagt Monaco mit seinen 2 km² Größe und seinen 38 Tsd. Einwohnern, eine Obergrenze darf es nicht geben, weil sonst eine Demokratie gefährdet sei? Keine Obergrenze hebelt die Demokratie aus, das sollte klar sein. Obergrenze aber wozu? Politisches Asyl bekamen 2015 0,7 % zugesprochen. Bei politisch Verfolgten ist eine Obergrenze lange nicht erreicht, das ist richtig.

Beitrag melden
dulcineadeltoboso 03.10.2017, 10:03
53. Dämlichste Diskussion der letzten Jahre

Für alles gibt es eine Obergrenze, egal ob man die mit einer konkreten Zahl hinterlegt oder nicht. Zu behaupten, dass es die nicht gibt und wir beliebig viele Menschen aufnehmen und integrieren können, ist das dämlichste, was ich seit langer Zeit gehört habe. In dem Artikel "Die Messlatte" (Flüchtlingspolitik in Zahlen) der SPON Serie 7 mal 17 ist gut nachzulesen, was wir schaffen (können) und was nicht. Wenn Politik dies nicht berücksichtigt und sich statt dessen in Allmachtsphantasien ergeht, gehört sie subito abgewählt.

Was bedeutet es, wenn Schäuble sagt, unsere Kinder werden noch auf unsere Hilfsbereitschaft stolz sein, oder wenn Schulz (wohl eher unfreiwillig) zugibt, dass die Integration der Flüchtlinge eine Generationenaufgabe ist? Ich interpretiere das so, dass wir uns für ein paar Monate eine Willkommenskultur gegönnt haben, die auf Jahrzehnte unsere Kräfte und die unserer Kinder binden wird, und die wir nie mehr wiederholen werden können. Unsere Kinder werden nie auf ihre eigene Willkommenskultur stolz sein können. Aber sie werden uns für die schöne Aufgabe, die wir ihnen hinterlassen haben, auf ewig dankbar sein?

Beitrag melden
Athlonpower 03.10.2017, 10:07
54. Für Sie sind also 12,7% eine überragende Mehrheit!

Zitat von jus94
Eine überragende Mehrheit lehnt diese Migrationspolitik ab, was sich auch im historischen Verlust der CDU und SPD Wählerstimmen widerspiegelt. Deutlicher als Herr Schäuble kann man seine Verachtung vor den Wähler kaum noch ausdrücken.
Woher wollen Sie denn wissen, daß eine angeblich überragende Mehrheit die Migrationspolitik hierzulande ablehnt? Ich mache es nicht und viele andere aufgeklärte Bürger auch nicht!

Mit sind dementsprechende Umfragen nicht mal ansatzweise bekannt, oder nehmen Sie die lumpigen 12% für die "Alternative für Doofe" - AfD -als überragende Mehrheit wahr?

Dann kann ich mir als Bayer schon vorstellen, in welchem Bundesland Sie zur Schule gegangen sind, oder offenkundig viel zu wenig?

Beitrag melden
Kurt2.1 03.10.2017, 10:10
55. #7

Zitat von vantast64
das Menschenbild beider Parteien ist sehr ähnlich und kein Grund zur Besorgnis. Und übereinstimmend mit der großen Masse des Volkes.
Genau das halte ich für äußerst besorgniserregend - und Schäubles frommer Wunsch, dass noch unsere Kinder auf die Entscheidungen 2015 stolz sein werden, halte ich für sehr gewagt. Sie sind es, die die heutigen Entscheidungen ausbaden dürfen. Aber so etwas ficht natürlich die Passagiere im Raumschiff Deutschland nicht an. Man lebt dort in seiner Parallelwelt und nimmt die sozialen Verwerfungen durch den Asylantenzuzug einfach nicht zur Kenntnis.
Schäubles Aussagen sind ein weitere Mosaikstein in der Desinformationspolitik dieses Staates, um die eigenen Bürger ruhigzustellen. Offensichtlich gelingt es.

Beitrag melden
j.cotton 03.10.2017, 10:13
56. Noch jemand

Zitat von brotfresser
Auch wenn Sie es nicht wahr haben wollen. Die AFD ist nicht das Volk.
der nicht zu unterscheiden vermag zwischen 13% Protestlern und einer Mehrheit von über 80%Punkten, die ein "weiter so" in der Migration vehement ablehnen.
Und 80% sind keine Mehrheit, oder?
Heiliger St. (Adam) Riese!

Beitrag melden
josifi 03.10.2017, 10:20
57.

Zitat von staubmantel
Tja, Schäuble, vielleicht für Dich überflüssig, aber eben nicht für die meisten Deutschen. Und danach solltest Du Dich richten.
"Die meisten Deutschen" können Sie bestimmt belegen. Für mein Umfeld gilt das nicht.

Beitrag melden
demosthenes61 03.10.2017, 10:30
58. Jetzt ist Schäuble

auch einer dieser konturlosen Bücklinge , dieser rückgratlosen Eunuchen geworden, die an Merkels Hof rumgeistern.
Warum kann er nicht genug kriegen?
Er sollte seinen Rollstuhl nehmen und endlich davonrollen.

Beitrag melden
hschu 03.10.2017, 10:31
59. Herr Schäuble

sollte besser in Rente gehen als mit unqualifizierten Darlegungen die Menschen zu verunsichern. Als Bundestagspräsident völlig ungeeignet.

Beitrag melden
Seite 6 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!