Forum: Politik
Flüchtlinge in Wien: "Es gibt immer einen zweiten Weg"
REUTERS

Sie wollen weiter - egal wie, zur Not wird getrickst: In Österreich warten Tausende Menschen auf den Transfer nach Deutschland. Manche geben sich als Syrer aus, um ihre Chancen auf Asyl zu erhöhen. Die Spannungen wachsen.

Seite 25 von 35
LouisWu 15.09.2015, 21:11
240. ...

Zitat von bazingabazinga
...Millionen Ossis haben nach der Wende die ehemalige DDR verlassen um als Wirtschaftsflüchtlinge in den Goldenen Westen zu kommen. Und dann die Entwicklungshilfe für die unterwentwickelte Zone. Hätte man nur die Grenzen dicht gelassen.
Ich denke auch, dass man den "antifaschistischen Schutzwall" leider zu schnell abgerissen hat. Wir wären in einem Jahr (oder so) wahrscheinlich froh, wenn man sich als deutscher Bürger in einen noch sicheren und geschützten Bereich des Landes zurückziehen könnte...;)

Beitrag melden
dunbar123 15.09.2015, 21:11
241. Kommentare reichen nicht

Ihr müsst euch organisieren und demonstrieren. Wartet doch nicht auf irgendeine Wahl oder dass jemand Merkel für euch stürzt.

Beitrag melden
Common Sense! 15.09.2015, 21:12
242. Jeder ist Flüchtling, jeder ist Syrer

Auch diese Desinformation haben deutsche Politik und Medien gemeinsam zu verantworten. In den hiesigen Massenmedien wird immer noch pauschal so berichtet, als ob jeder Flüchtling direkt aus dem Bombenhagel in Aleppo geflüchtet ist. Die Wahrheit ist aber, dass die meisten, die jetzt über die Balkanroute kommen, bereits seit Monaten oder sogar Jahren in der Türkei lebten. Auch wird so getan, als hätten alle einen monatelangen Fußmarsch hinter sich, dabei ist der einzig riskante Teil der Reise die kurze Überfahrt von der Türkei nach Griechenland. Alle anderen Strecken werden mit Bus, Bahn oder Fähre zurückgelegt. Inzwischen kommen viele Flüchtlinge innerhalb weniger Tage von der Türkei nach Deutschland.

Beitrag melden
helianthe 15.09.2015, 21:13
243. Zeitdiebin

Haben sie da aber nicht was ganz Wichtiges vergessen, das ziemlich Einzige woran nicht ,,wir" schuld sind? Die BevölkerungsExplosion in diesen Länder? selbst in den Flüchtlingslagern wo es so wenig zu essen gibt und den armen traumatisierten doch so schlecht geht, werden fleißig Kinder gezeugt? Warum wird das immer so gern verschwiegen?

Beitrag melden
hockeyversteher 15.09.2015, 21:13
244. Genau - Wir sind selber schuld!

Zitat von zeitdiebin
Ich finde es toll, wieviele andere Mitmenschen es dann doch wiederum gibt bei uns die sich den neuen Aufgaben stellen, die da auf uns zu strömen. Ja, wir schaffen das. Auch ohne der Hilfe der hellsehenden Schwarzmaler ;-).
Wie ist das dann, produzieren Sie und die vielen Mitmenschen, also die richtigen Menschen, alle anderen fallen dann ja unter unter "Hetzer" auch die Produkte, durch Verkauf der Mehrwert produziert wird aus dem man Steuern abschöpft um am Ende das Drama bezahlen zu können? oder stehen da eher Lehrer, Theaterwissenschaftler, Politologen, Sozialwissenschaftler usw.

Beitrag melden
säkularist 15.09.2015, 21:13
245.

Zitat von zeitdiebin
Ich wünschte, die Rüstungsindustrie würde ihre Waffen wieder einsammeln. Ich wünschte, in anderen Ländern würden wir den Menschen nicht unseren Elektroschrott hinschicken: Kleidung, die wir nicht wirklich brauchen in Massen anfertigen lassen ohne jegliche Vorkehrungen. So dass diese Menschen dann unter 30 an Staublunge sterben oder in Färbechemikalien mit bloßen Füßen sich langsam auffressen lassen von den ätzenden Laugen. Die Fische werde auch noch gegen ein Taschengeld in deren Gewässern abgefischt und einiges mehr.. Wer hier in D glaubt, er hätte mit alledem nichts zu tun, der muss sich nicht wundern, dass überall Menschen herbei strömen. Die sich von ihren Ländereien nicht ausreichend ernähren können; die systematisch mit Wohlstandsschrott vergiftet werden...die verfolgt werden mit Waffen....
Selbst wenn ihre Anschuldigungen stimmen würden (was sie natürlich nicht tun) wäre es lächerlich anzunehmen, dass diese bei den Motiven der Migranten irgendeine Rolle spielen.
Warum wollen alle explizit nach Deutschland und nicht nach NL, F, Ö, P, ES ...
Es gibt dafür exakt einen Grund. Die hiesigen sozialen Leistungen, das lasche Asylrecht und die Möglichkeit selbst bei direkter Ablehnung des Asylantrags Abschiebungen auf ewig hinauszuzögern.

Aber wenn man in seiner Linken Ideologie gefangen ist, dann ist es natürlich nicht möglich nüchtern zu analysieren. Ich verstehe das.

Beitrag melden
ichsagemal 15.09.2015, 21:14
246.

..das es immer Alternativen gibt , wissen alle. Frau Merkel übt da noch; es sei denn, es überkommt sie ein neues Damaskuserlebnis-dann wird sie erstaunlich.

Beitrag melden
musca 15.09.2015, 21:15
247. naja ...sie wollen nahezu alle nach Deutschland.

Können aber vom westlichen Österreich nicht mehr weiter, wollen aber weiter nach Deutschland.

Die idiotische Merkel-Einladung ins gelobte Land ins scheinbar gelobte Land namens Deutschland ist ja bis weit runter in den nahen Osten weithin lautstark gehört worden.

Es gäbe da schon Strecken, allderings Fusspfade, Wanderwege über Gebirgsgruppen und Pässe über die Gebirgsgruppen der der nördlichen Kalkalpen welche von Salzburg oder Tirol aus direkt nach Bayern und damit nach Deutschland führen.

Allerdings geht es da häufig bis auf nahe 2000 Meter rauf und schon bald nicht mehr zu nutzen, wenn der erste dauerhafte Wintereinbruch kommt.

Ich traue den verzweifelten jüngeren fiteren Menschen die mit aller Macht unbedingt nach Deutschland kommen wollen, ( aus welchen Gründen auch immer) sogar sowas zu, solche Wege zu versuchen.

Dort sollten Einheiten der Gebirgsjäger der Bundeswehr notfalls helfen, die Flüchtlinge auffangen, auf das nicht noch im Hochgebirge eine neue Katastrophe daherkommt.

Ich bin mir sicher , das manche Flüchtlinge diese Schleichwege übers Gebirge an der Grenze Bayerns zu Vorarlberg, Tirol und Salzburg versuchen könnten.


Es ist zwar nur eine "grüne Grenze ", allerdings keine grünze Grenze im Flachland sondern geht über die nördlichen Kalkalpen.

Von Bregenz bis zur Stadt Salzburg durchgehend eine Hochgebirgsgrenze, , eine natürliche Barriere , der Verlauf der Grenze Österreich -Deutschland.

Beitrag melden
Against_NWO 15.09.2015, 21:15
248. Quatsch

Zitat von werners53
und die Kriegsflüchtlinge wirklich Willkommen wären, dann dürften sie ganz normal mit dem Flieger einreisen. So regt es beispielsweise die Neue Zürcher Zeitung an.
als wirklich zivilisiertes Land sollten wir doch mindestens einen Linienverkehr einer MS-Asyl einrichten, welche 3 x täglich die diversen Routen am Mittelmeer abfährt.

Beitrag melden
count_zer0 15.09.2015, 21:15
249. Nun...

Zitat von Luxinsilvae
... und offenbar hat Sie unsere Presse auch nicht informiert. Wer gar keine Papiere hat, soll bitte wohin abgeschoben werden?
....wie waere es mit einer griechischen Insel, mit Zelten und ansonsten keinerlei Versorgung ausser einer Mindesthnahrungsversorgung? Einmal die Woche eine Faehre nach Afrika und den Nahen Osten.

Beitrag melden
Seite 25 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!