Forum: Politik
Flüchtlings-Verteilung in der EU: 583 von 160.000
AP

Flüchtlingskontingente für die Türkei sollen beim EU-Gipfel kein Thema sein. Schließlich klappt schon die beschlossene Umverteilung von 160.000 Migranten innerhalb der EU überhaupt nicht. Warum eigentlich?

Seite 6 von 21
200MOTELS 18.02.2016, 18:01
50. Merkel muss weg,

und dieser unsägliche Backpfeifenverteiler Juncker gleich mit. Hat er doch kürzlich verkündet dass die Geschichte zeigen wird dass Merkel recht hatte. Womit bitte wird sie recht gehabt haben ? Dass in Deutschland die Mieten und die Anzahl der Moscheen steigen wird ? Ach ne, das hat sie nicht gesagt, das ist ja die stattfindende Zukunft

Beitrag melden
cembaransel 18.02.2016, 18:03
51. Putins Bomben!

Zitat von hugahuga
Die Willigen: Deutschland, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Österreich? - zu wenig. Frau Merkel sollte ihre Niederlage erkennen und sich zurückziehen. Sich von dem Terror-Paten Erdogan abhängig gemacht zu haben ist nur noch die Spitze auf dem Scherbenhaufen, den Merkel zu verantworten hat.
Über 1500 Luftangriffe hat Russland seit 30. September in Syrien geflogen. Ziel sei die Terror-Miliz „ISIS“, heißt es aus Moskau. UN-Beobachter werfen Putin hingegen vor, vor allem vom Westen unterstützte gemäßigte Rebellen anzugreifen, um Russlands Frankenstein Assad zu stärken!Nach UN-Angaben wurden durch die russischen Luftangriffe in Syrien schon über !7 Tausend Menschen getötet: 12700 Zivilisten und 2800Rebellen – davon NUR 55 „ISIS“-Kämpfer. Seit Beginn des Bürgerkriegs 2011 in Syrien flohen bereits vier Millionen Menschen aus dem Land und seit blutige Kampf um Aleppo in Syrien – bis zu 800.000 Menschen sind auf der Flucht vor Russlands Bomben. Viele von ihnen wollen jetzt nach Deutschland!

Beitrag melden
200MOTELS 18.02.2016, 18:04
52. Merkel spricht davon

die Fluchtursachen zu bekämpfen und meint damit den Krieg. Der ist aber nicht die Ursache, denn die Ursache ist die Religion, und hier im speziellen der Islam. Aber das darf man nicht sagen, das ist absolutes Tabu deswegen stellen wir uns alle blöd und sagen die Fluchtursache ist der Krieg...

Beitrag melden
Referendumm 18.02.2016, 18:04
53. Schon beim Minimalziel gescheitert

Noch nicht einmal bei diesen Pillepalle-Zahlen von schlappen 160.000 Migranten kann die EU etwas leisten - aber es kommen allein in Deutschland pro Jahr rund eine Millionen an!

Die desaströse Politik von Merkel ist katastrophal gescheitert. Und sie will es immer noch nicht wahrhaben. Die gestrige Regierungserklärung war eher eine Bankrotterklärung von Merkel. Kein anderer EU-Staat, keine andere Regierung, keine Bürger folgen dieser Person in dieser Frage, aber Merkel lässt sich nicht beirren? Das hat schon etwas von Autismus zu tun.

Das Schlimme ist, dass ihre Regierungspuppen weiterhin nur an ihren Futtertrögen interessiert sind und diese Dame nicht mal auf die richtige Schiene setzen.

Was ist denn eigentlich aus diesem Opportunisten Seehofer geworden? Außer lauten Sprüchen kneift der doch auch. Oder hat der etwa Urlaub? Und die Nahles gibt es auch noch?

Manchmal hat man als Bürger das Gefühl von der Regierung total verlassen worden zu sein. Hallooo, ist da noch jemand?

Beitrag melden
Margot 357 18.02.2016, 18:06
54. Habe ich auch gelesen.

Zitat von wendelstein
Habe gerade beim Kurier at. gelesen, dass ab 01.03. Europas Grenzen dichtgemacht werden sollen. Das berichtet die serbische Zeitung "Danas". Erst für Afghanen und Iraker, dann auch für Syrer. Vollkommene Schließung ! Ist wohl eine Ente?
Und 10 Minuten später folgendes: Die Länder an der sogenannten Balkanroute haben laut Medienberichten vereinbart, Flüchtlinge künftig gemeinsam koordiniert direkt nach Deutschland zu bringen. Dies solle per Zug geschehen, verabredeten Vertreter von Mazedonien, Serbien, Kroatien, Slowenien und Österreich am Donnerstag in Zagreb.
Kontrollen soll es demnach künftig nur noch in Mazedonien geben, anschließend sollen die Flüchtlinge direkt per Zug an die Grenze nach Deutschland gebracht werden, hieß es weiter.
Zitiert wird in diversen Medienberichten der kroatische Polizeichef Vlado Dominic. Die jeweiligen nationalen Eisenbahngesellschaften sollen den Transport übernehmen. Durchreisen dürfen allerdings nur noch Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und dem Irak. Alle anderen sollen an der Grenze zwischen Mazedonien und Griechenland abgewiesen werden.

Beitrag melden
magic88wand 18.02.2016, 18:06
55. Lieber Spiegel, das Thema Umverteilung ist tot

Sowas von tot, töter geht nicht. Merkel und Steinmeier sind schuld an der Flüchtlingswelle. Deutschland allein muss die Folgen tragen, und das ist auch gerecht so.

Beitrag melden
silverhair 18.02.2016, 18:07
56. Da wurde niemand eingeladen , die waren alle schon auf dem Weg

Zitat von jensen12345
davon, wenn man die Rechnung ohne den Wirt macht. Um mal den Vorsitzenden der größten deutschen linken Partei S. Gabriel zu zitieren: "Frau Merkel hat 1,2 Mio Flüchtlinge nach Deutschland eingeladen". Dann muss Merkel/Deutschland eben auch die Rechnung dafür allein tragen.
Da hat niemand wenn "eingeladen".
Deutschland hat wie die EU seit Jahrzehnten einfach die Augen richtig fest zugemacht - und gedacht, die Kriege im NO und in Afrika gehen uns nichts an, die Flüchtlinge dort werden ja irgendwie schon verschwinden, und wenn die nicht von alleine Verschwinden, dann schicken wir einen Schäuble mit ein paar Mio im Koffer an Gaddafi, damit der diese entsorgt .. und so ging das mit jeder der dortigen Dikaturen. Und als diese dann zerbrachen , Stück für Stück, die Flüchtlinge einfach nur in das nächste Aufnahmelager geschickt wurden dort, ein H. Assad anfing sein eigenes Volk zu bombadieren, da hat man weggeschaut, und gedacht das alles löst sich ja mit dem - man kann schon sagen kalkulierten Verrecken der Leute von selber!

Und als die übers Mittelmeer flüchteten, da wars dem H.Schäuble wichtiger das die Gr. Regierung handlungsunfähig wurde, das jeder Geldhahn zugedrecht wurde .. das sogar längst fällige Baumaßnahmen und Flüchtlingszentren eben nicht gebaut wurden!

Kurz, man hoffte das man einen kostenlosen StauDamm bekommen würde, ignorierte das das Wasser längst über die Kante schwappte und der Staudamm sich stück für Stück schon selber zerlegte , und die Flut überhaupt nicht mehr aufzuhalten war, weil all diese Mio seit Jahren natürlich in den Flüchtlingslagern kurz vor dem Vegitieren und Verrecken alleine gelassen wurden!

Die waren alle schon lange auf der Flucht, seit Jahren , lange bevor die Sparfüchse in Berlin glaubten mit ein wenig Diktaturengeld könne man sich vor den Folgen verstecken dieser Jahrzehntelangen Politik der Abschottung und Ignoranz!

Gier und Eigensucht sind keine guten Ratgeber, die Rechnung kommt eben später, nur dann 1000 fach höher als wenn man früher davon Abstend genommen hätte!

Beitrag melden
tolate 18.02.2016, 18:08
57. Die drei Punkte der Kanzlerin sind nicht three steps to heaven

Alles, was derzeit unter der Parole der alternativlosen Hilfe für Flüchtende und Traumatisierte läuft, verdient diese Bezeichnung und die damit verbundene Nachsicht nicht. Die deutsche Politik erweist sich bei genauer Betrachtung als der maximal aufwendige Versuch, angesichts einiger, seit vielen Jahren sich abzeichnenden Entwicklungen auf die Schnelle den Eindruck des kraftvollen, entschlossenen und ethisch einwandfreien Verhaltens zu erwecken. Man nimmt für sich in Anspruch geradezu führend im Anpacken der Probleme zu sein. Nichts ist weniger falsch als dieser langsam veblassende Ruhm, in dem Regierung und Opposition sich sonnen. Das betrifft alle drei Punkte des Aktionsplans der Kanzlerin. Da wäre Punkt 1: Fluchtursachen bekämpfen: Geopolitische Interessen gepaart mit legitimen Sicherheitsinteressen haben in den vergangenen Jahrzehnten wegen der bedenkenlosen Verwertung der größtenteils noch angestachelten zahlreichen religiösen und politischen Konflikte im Nahen und Mittleren Osten die Sicherheit nicht erhöht, dafür die Risiken maximal gesteigert. Und das wird von der Bundesregierung höchst einseitig zu Gunsten der USA bewertet, dementsprechend wird auch keine Lösung resultieren. Punkt 2, die Außengrenzen der EU wieder herzustellen ist richtig. Das ist aber erst dann erreicht, wenn tatsächlich nicht nur registriert wird, wer da alles die Grenze überschreitet, mit und ohne Papiere, mit und ohne Berechtigung, sondern entsprechend geprüft und sortiert wird, also das getan wird, was vor Monaten noch ein großes Theater mit viel Gedöns ausgelöst hat. Wer keine Berechtigung hat, nach gründlicher und zügiger Prüfung, wird abgewiesen. Zur Punkt 3, der Verteilung der Flüchtenden und Traumatisierten innerhalb der EU genügt der Hinweis auf die bisherigen "Erfolge" bei der Verteilung und die eben nicht kontrollierbare Migration innerhalb der EU . Insgesamt ist dieser Plan falsch, denn er vermischt weiter die Einwanderung, die ganz anders geregelt werden muss, aus vielen Gründen, mit der gebotenen Hilfe für Flüchtende: Letztere sollten nicht in ganz Europa, sondern heimatnahe untergebracht werden, weil sie dort alle mit weit weniger der hier entstehenden Kosten zu versorgen wären, also allen geholfen werden könnte, die Kriegsflüchtlinge sind, und nicht nur den Fittesten, die ganz sicher weit mehr als zur Hälfte schlicht und ergreifend Migranten darstellen, die ins beste Sozialsystem einzuwandern gedenken, was dieses nicht lange aushalten wird. Aus ihrer Sicht nur konsequent, in der Folge aber werden nicht einmal 30% der Angekommenen ein Einkommen erzielen, das über Hartz4 liegt. Das gilt insbesondere für Großfamilien (Bedarfsgemeinschaften) mit vielen Kindern ohne größeren Ehrgeiz. Allahu akbar, und der deutsche Staat hilft, wo er kann, bis zuletzt. Inschallah. Die Situation ist bereits sehr brisant, wenn man an das nächste Schuljahr und an eine sich abzeichnende Abschwächung der Wirtschaft denkt. Noch eine Million plus Familiennachzug, dann ist die von Frau Merkel bereits angekündigte dauerhafte Veränderung nicht mehr abzuwenden. Sie wird aber zum schlechteren ausfallen, sie wird nur wenige bereichern.

Beitrag melden
stoffi 18.02.2016, 18:09
58.

Zitat von Bürger Icks
Naja, zum einen weil die Oststaaten, die ohne EU-Gelder 25 Jahre in der Zeit zurückliegen würden, halt gerne nehmen, aber nicht geben! Aber auch mit EU-Geld, wieviele Polen leben und arbeiten noch in Polen? Aber dann über Fremde und Ausländer, Flüchtlinge und Migranten hetzen dort, paradox! Aber wir mussten ja unbedingt den "Russen" diese superproduktiven wie supersolidarischen "Staaten" abluchsen..
Neutral betrachtet, sieht es doch so aus, das diese Staaten und auch wir, nach gültigen Gesetzen nicht verpflichtet sind diese Migranten aufzunehmen und deshalb können sich alle weigern. Frau Merkel hat, ohne sich mit den anderen EU Staaten abzusprechen, einfach diese Grundsätze übergangen und darf sich jetzt nicht wundern, wenn sie nach ihrem Alleingang auch alleine bleibt. Wenn man eine EU Partnerschaft eingeht, müssen alle auch zustimmen, wenn man so was, wie von Frau Merkel, auf den Weg bringt.
Sie hat ja nicht mal ihr Vorhaben vom Bundestag absegnen lassen, was ihre Pflicht gewesen wäre.
Wir dürfen die Suppe jetzt auslöffeln, was bedeutet, alles bezahlen und uns in unserem Umfeld an Veränderungen gewöhnen, die nur die Wenigsten gutheissen.

Beitrag melden
fritzyoski 18.02.2016, 18:11
59. Eine Schande

Das Umvolkungsprojekt der Heiligen Angela kommt nicht voran, eine Schande ist das!

Beitrag melden
Seite 6 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!