Forum: Politik
Flüchtlingselend in Libyen: Barbarei im Namen Europas
REUTERS

Die Europäer haben die Verantwortung für Flüchtlinge auf Staaten wie Libyen abgewälzt. Damit machen sie sich schuldig an den Verbrechen, die dort an diesen Menschen begangen werden.

Seite 12 von 23
reever_de 05.05.2019, 18:36
110.

Gern würde ich jeden dieser Migranten fragen was er oder sie „mitbringt“ um sein oder ihr Leben in Europa fristen zu können: was für Fertigkeiten, Fähigkeiten, berufliche Ausbildung wird denn mitgebracht welche befähigt, hier mit eigenen Mitteln den eigenen Lebensunterhalt bestreiten zu können? Diese simple und einfache Frage habe ich so gut wie niemals in einem Beitrag lesen können oder noch niemals habe ich einmal gelesen, das ein Reporter vor Ort diese Frage stellt: weder an Jugendliche an der Grenze Mexikos zur USA, noch in Libyen, in Afghanistan oder irgendwo anders. Was könnten denn die Frauen auf dem Bild auf diese Frage antworten? Sie könnten gar nicht antworten außer die Hoffnung auf die Barmherzigkeit der Bewohner des Landes, wo sie mit ihren teilweise nebelhaften Vorstellungen hinwollen: also bringen sie rein gar nichts mit, außer sich selbst. Das alles ist irgendwann zu wenig: machen sich weitere zehn- und hunderttausende auf den Weg aus aller Welt nach Europa, dann muß die Latte deutlich höher liegen als die offene, bettelnde Hand welche dann in unseren EInkaufsstraßen offen hingehalten wird.

Beitrag melden
igel_52 05.05.2019, 18:36
111. Unrealistische Träumereien

Zitat von kommentator24de
Schlimm, dass solche Berichte einfach ignoriert werden. Selbstverständlich ist Deutschland durch seine Wirtschafts-, Afrika- und Weltpolitik direkt verantwortlich für das was in Libyen geschieht. Es wäre an der Zeit, dass die sogenannten Entscheidungsträger auch persönlich zur Verantwortung gezogen werden können. Das allermindeste wäre, dass private und durch Spenden finanzierten Rettungsmissionen auf dem Mittelmeer nicht verhindert, behindert und kriminalisiert werden, sondern dass sie die volle Unterstützung der Regierung mit allen Mitteln bekommen. Dazu gehört auch die Aufklärung der einfachen Bevölkerung, die sich nicht für Fluchtursachen und Konfliktgründe interessieren. Es kann nicht sein, dass eine dringende humanitäre Hilfe von Proletenparteien als Propaganda missbraucht wird. Der erste, der seinen Hut nehmen müsste, wäre der Außenminister Herr Seehofer. Schnell!
Ihr Außenminister wird sicherlich nicht Ihrem Ratschlag folgen (mal abgesehen davon daß der nicht Seehofer heißt). Sie übernehmen Verantwortung für etwas was Sie persönlich falsch gemacht haben ? Gerne, dann würde ich aber auch gerne wissen was konkret Sie zu tun gedenken. Korruption und ungebremster Kinderreichtum sind wie wahren Übel des Afrika im 21. Jahrhundert. Europa alleine wird hier nichts verbessern.
Letztlich noch die Frage wie wir Deutsche denn die einfach gestrickten Menschen aufklären sollen ? Über TV Sender in Afrika (die per GEZ Gebühren von uns finanziert werden) ?

Beitrag melden
derfriemel 05.05.2019, 18:38
112. Meine Meinung

Weder ich noch irgendjemand aus meiner Familie ist dafür verantwortlich, was mit den Menschen in Lybien passiert.
Sollen die doch dort hin gehen, woher sie kamen. Das wird dann nicht Lybien oder Europa sein.

Allerdings.....das da in Lybien die Menschrechte mit Füssen getreten werden, dafür können wir etwas. Ihr wisst nicht was? Dann fragt mal euren Politiker von CDU/SPD/FDP und die Grüne. Die haben im Bundestag dafür gestimmt, zu dem Thema Gadaffi wegbomben.

Beitrag melden
30-06 05.05.2019, 18:40
113.

Zitat von MikeRubato
Europa und insb. Deutschland sind nicht unmittelbar für Afrika verantwortlich, allenfalls über den relativen Wohlstand ergibt sich eine gewisse Pflicht zur Hilfe. Zuerst muss das Ertrinken im Mittelmeer gestoppt werden, und der einzige Weg dazu ist, dass niemand, der übers Mittelmeer kommt, eine Chance zur Aufnahme hat, inkl. Iris- Scan und Fingerabdruck für eine lebenslange Sperre. Dann ist dieses Problem sofort gelöst. Weiterhin müssen Fluchtgründe vor Ort geprüft werden, und diese werden dann in Europa in einer begrenzten Zahl pro Jahr aufgenommen. Die Flüchtlinge mit Anerkennung, die nicht ins europäische Kontingent passen, werden weltweit verteilt, auch an China, Russland, USA, etc. Der Rest wird in die Heimat rückgeführt. Ach so, falls die genannten Staaten da nicht mitmachen, was dann? Ja, was dann? Warum sollte Europa dann mitmachen? Ist es nicht so, dass Afrika gerade von z.B. China teils aufgebaut, teils ausgebeutet wird? Jedenfalls könnte nur die o.g. Lösung eine breite Akzeptanz in der europäischen Bevölkerung finden, die Aufnahme des afrikanischen Bevölkerungszuwachses in Europa wird auf Dauer sicher nicht akzeptiert.
So, Frankreich und das UK haben keine Verantwortung daran aus einem stabilen Lybien ein Albtraumland zu gestalrten? Wo waren denn die "Fluechtlingswellen vor der "Abloesung" von Ghadafi? Wo waren denn die Fluechtlingswellen vor der Besetzung im Iraq? Wo waren denn die Fluechtlingswellen vor dem Eingriff der Saudis mit Hilfe der USA in die internen Probleme in Syrien?
Merken Sie was oder noch nicht? Und wieso ist eigentlich der ganze Fluechtlingstrome so richtigin Schwung gekommen mit Schlauchbooten und Schwimmwesten nachdem sich kriminelle Banden ein Geschaeft daraus machten. Was die nicht konnten solange die genannten Staaten noch einigermassen funktionierten, auf jeden fFall besser als zur Zeit?

Beitrag melden
freidenker49 05.05.2019, 18:40
114. Europa ist keineswegs schuld.

Die Flüchtlinge haben viel Geld dafür bezahlt, um bis nach Libyen zu kommen. Gut wäre es, wenn solch ein Artikel in allen Staaten Afrikas Verbreitung finden würde. Dann würden sich weniger auf den Weg machen.

Beitrag melden
ex-optimist 05.05.2019, 18:41
115. Die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen

Den in Europa dafür Verantwortlichen sollte in Den Haag der Prozess gemacht werden wegen Beihilfe zu Mord, Folter, Menschenhandel, allgemein wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Beitrag melden
brasilpe 05.05.2019, 18:41
116.

Zitat von itgamer
Wie heisst es doch so schön : wer geschäfte mit despoten macht ist Mitverantwortlich . Verlogen ist die EU... Wenn es um die Ziele der Aussengrenzen geht, werden menschenrechte vernachlässigt. Jeder Weis , das fast jede frau, die Über Lybien in die EU kam Übergriffe aller Kullör gewesen ist. Es verdienen die Militärs bei Erpressung von geldern eine ganz grosse Rolle, weil die sich so Ihr Sold aufbessern. Im Mittelmeer ertrinken menschen, Hilfsschiffe werden mit Fadenscheinlichen Argumenten am Auslaufen gehindert. das soll meine EU sein ? Auf die regierung in Brüssel soll ich Stolz sein ? Ein Wirtschaftsverbund, der seine Wirtschaftsbelange schützen will mehr nicht. Seid jahrzehnten sind die Armenhäuser Europas vom Wirtschaftlichen Aufschwung Abgeschnitten, Rumänien etc.... ist es gewollt..damit die Starken Westlichen EU Länder wie Deutschland, Frankreich usw Billigen Prekärbeschäftigten nachwuchs bekommt. ? Diese EU ? Ich schäme mich dafür ein Bürger unter solch Politik zu sein...
Und warum sind Sie hierher gekommen?

Beitrag melden
APM 05.05.2019, 18:41
117. Einfach den Spiegel Vier-Punkte Plan durchsetzen - und alles ist gut !

1. Die Flüchtlinge müssen im ersten Schritt aus Libyen evakuiert werden, wie beispielsweise MSF das seit Langem fordert. Sie müssen in Lagern in der Region unterkommen, aber selbstverständlich auch in Europa.

2. Das EU-Programm Eubam gehört beendet. Libyen braucht keine Grenzschutz-, sondern eine Friedensmission.

3. Die EU-Staaten, allen voran Italien, müssen sämtliche Zahlungen an die sogenannte libysche Küstenwache einstellen, da dieses Geld großteils bei kriminellen Milizen landet, die damit Waffen für ihren Krieg kaufen.

4. Die EU sollte stattdessen legale Wege für Flüchtlinge nach Europa schaffen, also in Resettlementprogramme investieren, den Familiennachzug fördern und humanitäre Visa vergeben.

Beitrag melden
fletcherfahrer 05.05.2019, 18:42
118. Hören Sie auf mit dem "wir"!

Zitat von Nonvaio01
wir haben die regierungen dort weggebombt, das ist das problem, es gab regierungen, mit denen waren wir aber nicht zufrieden also haben wir Krieg angefangen und denen dann sich selbst ueberlassen.
Mich hat bestimm keiner gefragt ob Gadaffi weggebombt werden soll. Haben Sie die Entscheidung getroffen?

Beitrag melden
maxmayer 05.05.2019, 18:42
119. Schlechte Konfliktlöser

Genau so und keinen Deut anders habe ich mir die Reaktionen der AfD-Trolle auf diesen Artikel vorgestellt.
Globale Verantwortung oder menschliches Mitleid kennt diese Klientel nicht. Dafür seitenweise heulendes Rechtspopulisten-Elend, die Beschwörung des deutschen Weltuntergangs, und Schuldsuche bei all denen die sich menschlich engagieren.
Freu mich schon auf den Shitstorm. Anworten ausgeschlossen.

Beitrag melden
Seite 12 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!