Forum: Politik
Flüchtlingselend und Wahlkampf: Schande über uns!
DPA

Immer mehr Menschen fliehen übers Mittelmeer - und die Rechtspopulisten frohlocken: Im Europa-Wahlkampf wollen sie vom Leid der Flüchtlinge profitieren. Schande über solche Politiker und ihre Wähler! Schande über uns, wenn wir sie gewähren lassen!

Seite 12 von 29
ratio_legis 14.04.2014, 14:44
110. Menschlich handlen wollen ist nicht genug

Zitat von sysop
Immer mehr Menschen fliehen übers Mittelmeer - und die Rechtspopulisten frohlocken: Im Europa-Wahlkampf wollen sie vom Leid der Flüchtlinge profitieren. Schande über solche Politiker und ihre Wähler! Schande über uns, wenn wir sie gewähren lassen!
Auch mich verblüfft die Naivität Augsteins immer wieder. Hinzu kommen nun auch noch unqualifizierte historische Vergleiche. Als die Freiheitsstatue vor 130 Jahren errichtet wurde, brauchte Amerika Zuwanderung. Überhaupt sind die USA ein Einwanderungsland mit einer sehr jungen multiethnischen Geschichte. Wir hingegen brauchen nach Jahrzehnten einer, wie Helmut Schmidt selbst unlängst einräumte, verfehlten Ausländerpolitik nur noch eine sehr handverlesene Zuwanderung. DAS genau ist doch der Punkt, weshalb rechte Parteien Zulauf haben: Weil die mit steigender Zuwanderung einhergehenden Probleme negiert werden. Der Vorwurf der Inhumanität, wenn man Hilfe und Solidarität begrenzt, ist aus meiner Sicht unzutreffend wie wirkungslos. Herr Augstein entscheidet doch auch souverän, wen er in sein Haus einziehen lässt. Vor allem aber soll er doch mal bitte sagen, wie die Chancen dieser Menschen auf einen ordentlich bezahlten Job hierzulande und die damit verbundenen Möglichkeiten einer gesellschaftlicher Teilhabe stehen.

Beitrag melden
Christian Wernecke 14.04.2014, 14:44
111. Probleme in Afrika lösen

Zitat von badduck
guter Artikel wie ich finde. Angst vor Fremden, vor deren Teilhabe und Konkurrenz ist letztlich die Denke die Augstein hier an den Pranger stellt. Zurecht! Wie menschlich kann man sein wenn man aus solchen Beweggründen Menschen in Not abweist?
Teilhabe für die Menschen in Afrika kann es nur in Afrika geben, sonst kommt es zu Völkerwanderungen. Wollen Sie Völkerwanderungen? Ich will sie nicht. Ich will die Probleme der Afrikaner in Afrika lösen, nicht hier bei uns.

Beitrag melden
JnHDK 14.04.2014, 14:46
112. Überraschung...

Augstein kann noch links! Ich bin wirklich verwundert, dass ich Ihnen nach zig Relativierungen russischen Vergehens mal zustimmen kann. Europa flüchtet sich mehr und mehr in den Rechtspopulismus, in manchen Ländern mehr(s. Ungarn, Jobbik) und in anderen noch weniger(s. Deutschland, AfD). Das dies ein Besorgnis erregender Trend ist steht ausser Frage. Allerdings stellt sich auch die Frage, ob ewigen Krisenländern mit irgendwelchem Engagement geholfen ist oder ob diese nicht langfristig, ob gewollt oder nicht, in die Abhängigkeit getrieben werden.

Beitrag melden
Christian Wernecke 14.04.2014, 14:52
113. Etwas Gebäck?

Zitat von mhwse
[...] Ich meine mit "nicht arbeiten" auch nicht tatenlos herumsitzen. Ich meine damit sich frei entscheiden zu können wie man seine Kräfte einsetzen will - ohne immer an die nächste Mietzahlung denken zu müssen. [...]
Trotzdem muss für Ihre Träumerei irgendjemand arbeiten. Irgendjemand muss für Sie dann die Mietzahlung übernehmen , damit Sie sich frei entscheiden können wie Sie Ihre Kräfte einsetzen möchten.
Kann ich Ihnen vielleicht noch einen Tee und etwas Gebäck bringen?

Beitrag melden
dhanz 14.04.2014, 14:53
114.

Zitat von xxbigj
Guter Artikel! Klar die rechten Fliegenfänger fischen wieder in Ihrem Gebiet. Den Verwirrten ungebildtenen. Der Empfänglich ist für das rechte Gedöns. Aber das hat nichts mit der EU zu tun sondern mit Menschen, die rechte und konservative Parteien wählen. Die nicht an die Zukunft denken sondern lieber in der Vergangenheit leben!
Gerade WEIL die diese Menschen an die Zukunft denken, wählen sie rechte und konservative Parteien.
Eine Zukunft nach Vorstellung von Gutmenschen und Sozialromantikern wird Deutschland nicht überleben.

Beitrag melden
Marc Anton 14.04.2014, 14:58
115.

Zitat von xxbigj
Guter Artikel! Klar die rechten Fliegenfänger fischen wieder in Ihrem Gebiet. Den Verwirrten ungebildtenen. Der Empfänglich ist für das rechte Gedöns. Aber das hat nichts mit der EU zu tun sondern mit Menschen, die rechte und konservative Parteien wählen. Die nicht an die Zukunft denken sondern lieber in der Vergangenheit leben!
Ich bezeichne mich als konservativ und daher fühle ich mich mal angesprochen.
Ich bin weder verwirrt noch ungebildet. Letzteres träfe eher auf Sie zu angesichts Ihres orthographischen Terrors. Aber das schiebe ich jetzt mal auf zu dicke Finger beim Smartphone....;)
Ich nehme jetzt mal Ihren Gedanken der Zukunftorientiertheit auf: Wenn wir weiter alles verschleudern, wir weiter Ausverkauf und Abbau von Dingen betreiben, die es erst möglich gemacht haben, dass wir auch nur ansatzweise über humanitäre Hilfen nachdenken können, dann ist bald nichts mehr davon da. Weder Kultur noch Wirtschaftskraft. Sie verwurschteln ohnehin eine ganze Menge, Sie hantieren mit Begriffen wie "rechts" und "konservativ" und meinen vermutlich reaktionär und rechtsextrem. Das ist einmal mehr schade, weil man so nicht diskutieren kann.

Beitrag melden
kenny1983 14.04.2014, 15:08
116. Der kleine Mann ...

... hat vlt. einfach nur Angst seinen Arbeitsplatz zu verlieren (durch mehr Bewerber auf eine Stelle), etc.
Das jemand der oberhalb des Durchschnittseinkommens den kleinen Mann in die rechte Ecke schiebt und freien, lebenslangen Aufenthalt in der Sozialromantik fordert ist mir klar. Diese Leute kommen ja auch nicht mit den daraus resultierenden Problemen in Berührung!
Unkontrollierter Zuzug ist NICHT die Lösung der Probleme!
Wenn die Geschichte uns etwas lehrt dann doch, dass es schwierig ist ohne Probleme unterschiedliche Kulturen kurzfristig vermischen zu wollen!

Beitrag melden
Wassup 14.04.2014, 15:08
117. Afrika trägt selbst Verantwortung - verteilt seinen Reichtum ungleich

Nur wer Afrika als unselbstständiges Entwicklungsland ansieht, sucht die Schuld bei den westlichen Ländern alleine.
Dabei ist Afrika längst ein Schwellen-Kontinent, mit einem sehr gutem Wirtschaftswachstum. Es industrialisiert sich derzeit.
Auch die Bodenschätzen (Öl, Gold, Diamanten....) machten viele Afrikaner steinreich - westliche Konzerne sind da nur die Erfüllungsgehilfen der mächtigen afrikanischen Elite. Wir sind nur Lakeien die man anheuert damit die Arbeit gemacht wird.

Europa sollte nicht wie in der Vergangenheit seine Moralvorstellungen versuchen mit Waffengewalt durchzusetzen. Das ging in der Vergangenheit oft genug schief.

Europa sollte Afrika in seine eigene Verantwortung entlassen
und nicht mehr als besserwisserische Kolonialmacht auftreten.
Ein Relikt davon ist das "Entwicklungshilfe"-Ministerium. Europa steckt selbst in der Finanzkrise, kommt aber von seinem hohen Ross nicht herunter, andere Kontinente "entwickeln" zu wollen. Peinlich.

Beitrag melden
best1964 14.04.2014, 15:13
118. ...und trotzdem ja....

zu Raubtier- und Turbokapitalismus. So lautet die Devise der "führenden" Industrienationen oder anders ausgedrückt: "Sehenden Auges die Flüchtlinge in den Untergang schicken"! Es regieren die CHRISTlichSOZIALEN Parteien EUROPA's!!!

Beitrag melden
archivdoktor 14.04.2014, 15:13
119. Aber Herr Augstein......

Zitat von sysop
Immer mehr Menschen fliehen übers Mittelmeer - und die Rechtspopulisten frohlocken: Im Europa-Wahlkampf wollen sie vom Leid der Flüchtlinge profitieren. Schande über solche Politiker und ihre Wähler! Schande über uns, wenn wir sie gewähren lassen
...meinen Sie, nur die Rechtspopulisten frohlocken, weil sie vom Leid der Flüchtlinge profitieren wollen? Und was ist mit den Linkspopulisten? Die möchten doch dasselbe - also auch davon profitieren, aber von der anderen Seite her.....Jacke wie Hose.....Sowohl die einen wie auch die anderen haben ihre Argumente - welches die Besseren sind, muss jeder für sich entscheiden. Und Schande über den einen oder anderen?? Warum eigentlich - wir leben noch immer in einem Land, wo die Gedanken frei sind. Habe überhaupt kein Verständnis für einen Journalisten, der von Schande über einen Teil der Wähler spricht....Würde nur zu gerne wissen, wieviele Leser dieses Artikels Ende Mai die AfD wählen werden - wenn auuch nur aus Trotz und Protest!

Beitrag melden
Seite 12 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!