Forum: Politik
Flüchtlingsfeinde in Clausnitz: Das Volk? Ihr nicht.

In Clausnitz habt Ihr gebrüllt, weil Ihr Euch stark fühlt gegen Schwache. Jetzt kennt Euch jeder. Der Heimat, die Ihr zu verteidigen wähnt, habt Ihr geschadet.

Seite 33 von 35
fleischwurstfachvorleger 20.02.2016, 08:10
320. Sorry,

Zitat von PantheraOnca
"Wer will dort leben, mit Leuten wie Euch? Wer will bei Euch seinen Urlaub verbringen? Bei Euch sein Unternehmen ansiedeln? Wer will mit Euch etwas zu tun haben? Niemand." Ich denke, das war vorher schon genau so. Und genau das erzeugt dann den Frust, der zu solchen Ereignissen führt... Ansonsten stimme ich dem Autor weitestgehend zu, nur eine Idee zur Lösung dieses Problems kann er leider auch nicht anbieten.
wenn ich eine Hautkrankheit habe, muss ich die eben behandeln, um wieder sozial attraktiv zu sein.

Warum lassen so wunderschöne Städte wie Dresden, Leipzig, magdeburg zu, dass sie so von einigen wenigen Wander-Randalen in den Dreck gezogen werden?

Warum lässt die sächsische Landesregierung dies zu?

Beitrag melden
fördeanwohner 20.02.2016, 08:11
321. -

Zitat von Bätschellor
Ist ja schön, dass den Leuten vor Augen gehalten wird wie blöd sie sind. Das Verhalten ist ja auch idiotisch. Wieso wir nicht genauso schonungslos über die Ursachen des Kriegselends berichtet welches die Menschen hierhertreibt. Dann würden die Bürger verstehen wer die Menschen aus ihren Häusern sprengt. Da gibt es noch viel blödere Leute, die seit 1991 die Heimat dieser Menschen bombardieren. Diese Bombardierer sind auch nicht das Volk. Kein Volk hat auch niemanden legitimiert diese Kriege zu führen. Wo ist hier die Empörung des Autors. Und schonungslose Blossstellung. zB darüber wie viele tote syrische Zivilisten der deutsche Einsatz zu verantworten hat. Ausser die ewige, lächerliche Putinverblödung sehe ich da nichts. Es ist sehr einfach auf ein paar einfachen Leuten rumzuhacken.
Welchen Unterschied würde es denn Ihrer Meinung nach bei diesen Leuten machen, wenn man berichtete, dass auch mit deutschen Waffen in Syrien gekämpft wird?
Eben, keinen. Es spielt für diese Menschen keine Rolle, wer schuld ist daran, wenn Menschen ihre Heimat verlassen müssen. Sie wollen sie einfach nicht haben.
Wir sehen ja bereits täglich Bilder aus Syrien, wissen um die Zahl der Menschen, die im Mittelmeer ertrinken usw. All das berührt sie nicht.
Es wäre wenig überzeugend zu sagen, wir müssen all diese Menschen aufnehmen, weil wir es sind, die verantwortlich sind. Ich glaube kaum, dass sich auch nur ein Einziger dieser Krakeeler verantwortlich fühlt, da jegliche Schuld im Moment nur bei Frau Merkel verortet wird. Warum sollten sich also Nichtchecker aus Clausnitz und Umgebung durch Ihre Nachrichten plötzlich bemüßigt fühlen, Menschen in Not willkommen zu heißen?

Beitrag melden
dione_gutzmer 20.02.2016, 08:12
322.

Zitat von PantheraOnca
Ansonsten stimme ich dem Autor weitestgehend zu, nur eine Idee zur Lösung dieses Problems kann er leider auch nicht anbieten.
Das war auch nicht das Ziel seines Kommentars. Er könnte aber sicherlich. Wie einige Foristen schon geschrieben haben, muss einfach mal Schluss sein mit Beteuerungen der Scham, auf die nichts folgt. Folgen müssen aber Konsequenzen für die personelle Ausstattung der Polizei in den betroffenen Regionen, vor allem qualitativ, das heißt, die zuständigen Regierungen müssen darüber nachdenken, ob die oberen Polizeibehörden ihren Laden im Griff haben - scheint nicht der Fall zu sein -, und da Leute einsetzen, die die Grundlagen des deutschen Rechts verstanden haben und in der Lage sind, diese nach unten zu kommunizieren und einzufordern. Wenn Polizisten nicht das tun, wozu sie da sind, sondern sich von einem Haufen aggressiver Gestalten einschüchtern und manipulieren lassen, dann sind sie fehl an ihrem Platz. Da ist durchaus was zu machen. Nichts zu machen, befürchte ich, ist, was die charakterliche Ausstattung der "Wir sind das Volk"-Rufer betrifft. Denen muss der Staat mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln die Grenzen aufzeigen und wir müssen das von der Politik klar einfordern.

Beitrag melden
G111 20.02.2016, 08:14
323. Politische Brandstifter

Politische Brandstifter/Wegbereiter für diesen Hass:

- 26 Jahre halbblindes sächsisches Innenministerium/Polizei durch Passivität
- pegida
- Afd
- Seehofer
- soziale Medien
- ... und das Pack selbst

Beitrag melden
schleuderfritzwaldorf 20.02.2016, 08:14
324. Der Artikel gibt rein gar nichts her.

Man merkt ihm an wie der Schreiber voller Wut auf die Tastatur gehämmert hat und alles, was ihm spontan an Beschimpfungen einfiel, raus gelassen hat. Das ist eines Journalisten unwürdig. So kann man abends an der Theke reden,aber nicht für ein Magazin schreiben. Die Bilder sind häßlich,das stimmt. Doch wo andere Menschen am Bahnhof Blumen werfen,gibt es in diesem Land Menschen die haben konkrete Ängste. Ich kann mich nicht entsinnen vom Autor, ein ähnlich wütendes Pamphlet zu den Vorfällen der Silvesternacht,in Köln und anderswo, gelesen zu haben. Diese Vorfälle aber sind es die mich wütend machen und die mir Angst einflößen. So sieht es aus,unser Land ist tief gespalten. Auf der einen Seite die Menschen,wie Herr Kuzmany, die sich immer nur dann fürchterlich erregen wenn Migranten betroffen sind,dort die Menschen,bei denen es genau entgegen gesetzt ist. Herr Kuzmany und Andere würden diese Menschen am Liebsten einfach übergehen oder,seien Sie ehrlich Herr Kuzmany,ausweisen oder einsperren lassen. Das geht nicht. Diese Menschen werden sich nicht übergehen lassen. Die Regierung hat das zu verantworten. Ich verspreche ihnen,das wird noch hässlicher werden, denn so wie das Angela Merkel gedenkt zu tun,einfach Deckel drauf und vollendete Tatsachen schaffen,wird das nicht funktionieren. Hand drauf.

Beitrag melden
thelix 20.02.2016, 08:14
325.

Zitat von geando
Viele Menschen können durchaus differenzieren, sich menschlich verhalten und dennoch eine kritische Haltung zur Politik in diesen Fragen haben.
Mag ja sein. Diese sind aber nicht das Problem.

Genau so wenig, wie man bei etwaigen tatsächlich kriminell auffälligen Flüchtlingen betonen muss, daß die meisten Flüchtlinge nicht kriminell sind, muss man beim Clausnitz-Mob nicht erwähnen, daß nicht alle "Asylkritiker" sich derart asozial / degeneriert verhalten.

Beitrag melden
jdirker 20.02.2016, 08:17
326. Es gibt eine Lösung

Es sollten Flüchtlinge nur dahin eschickt werden, wo sie auch willkommen sind. Das dürfte doch nicht zu schwer sein.

Beitrag melden
flipbauer 20.02.2016, 08:19
327. naja

Zitat von spon_2294391
wird gegen den "Polizisten", der den Jungen hinauswerfet, dienstlich und strafrechtlich ermittelt. Ebenso den Versager von Einsatzleiter. Eine Schande für die Polizei. Kann man dieses "Bundesland nicht verschenken?"
Das will niemand haben.Wir sollten ihm die Selbstständigkeit/Unabhängigkeit anbieten

Beitrag melden
veritates 20.02.2016, 08:19
328. United we stand tall

Bravo Stefan Kuzmany für diesen eindrucks- und kraftvollen Kommentar. United we stand tall. An unserer standhaften Festigkeit mögen die Angriffe der Unmenschlichkeit zum Scheitern verurteilt sein.

Beitrag melden
voiceecho 20.02.2016, 08:19
329. Sehr zutreffend!

Klasse Kommentar! Solche Leute sind eine Schande für Deutschland und alle freiwilligen Helfer in der Flüchtlingskrise! Es ist traurig, wer sich heute alles mit dem Begriff "Volk" schmücken möchte! Ihr seid nicht das Volk, ihr die ewiggestrigen frustrierten und gescheiterte Existenzen!
Ihr seid gegen Islamisten? Leider seid ihr aber kein Dold besser als IS und andere Terrorgruppen, vor den diese Menschen flüchten! Einfach nur beschämend und traurig!

Beitrag melden
Seite 33 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!