Forum: Politik
Flüchtlingshilfe: Griechenland beantragt 470 Millionen Euro von der EU
AFP

Griechenland rechnet bald mit 100.000 gestrandeten Flüchtlingen - und fordert 470 Millionen Euro von der EU, um die Menschen zu versorgen. Regierungschef Tsipras droht erneut mit einer Blockade des EU-Gipfels.

Seite 1 von 7
ka117 01.03.2016, 12:05
1. Huh...

Gott sei Dank sind es nur 470 Millionen. Es hätte auch eine halbe Milliarde sein können.
Wo man bei Griechenland schon gewohnt ist, in "Milliarden" zu zählen.

Beitrag melden
jh2015 01.03.2016, 12:08
2. Versagen schon im letzten Jahr

Jetzt beginnt man langsam einzusehen, dass man eine EU Abstimmung nicht ohne Griechenland machen kann!? Fr.Merkel hat mit Erdogan den falschen "Helfer" auserkoren , besser waere es gewesen, schon letztes Jahr im Rahmen der Finanzverhandlungen das ja bereits bekannte Fluechtlingsthema mit zu beruecksichtigen. Aber man wollte ja lieber schulmeistern. Spaeter wird immer teurer.

Beitrag melden
frank2013 01.03.2016, 12:09
3. Das steht Griechenland zu

Wenn Griechenland die Außengrenze zu sichern hat und in Schengen bleiben möchte, muss es von der EU abzüglich seines Anteils auch Hilfen bekommen, entsprechend der Größe des Problems. Griechenland muss dann den Zustrom aushalten, da es an der Außengrenze liegt. Das musste Lampedusa aushalten, das musste zuletzt Deutschland aushalten, jetzt ist Griechenland dran und es bedarf selbstverständlich massiver Hilfe, sofort! Dort, wo die Flüchtlinge ankommen, müssen sie nach echten Flüchtlingen und anderen Migranten aufgeteilt und entsprechend gehändelt werden. Ein Durchwinken geht nicht mehr und sollte wie jetzt auch verhindert werden. Wenn die unregistrierten Migranten sich in Europa erst mal selbst verteilen, ist es zu spät und man hat ein Dauerproblem.

Beitrag melden
themistokles 01.03.2016, 12:17
4.

Zitat von ka117
Gott sei Dank sind es nur 470 Millionen. Es hätte auch eine halbe Milliarde sein können. Wo man bei Griechenland schon gewohnt ist, in "Milliarden" zu zählen.
Häme und Spot sind in diesem Zusammenhang völlig unangebracht. Griechenland leistet einen herausragenden Beitrag und fordert völlig zurecht Unterstützung.

Beitrag melden
derjuergie 01.03.2016, 12:21
5. Hier haben die Griechen

mal ausnahmsweise Recht. Was ist das für eine elende Politik der EU und Merkel die Probleme der Flüchtlingskrise auf Griechenland abzuwälzen, ein Land welches seine eigenen Probleme nicht in Griff bekommt.
Liebe Griechen wehrt euch mit allem was ihr habt und entlarvt diesen Haufen von Bürokraten und Maden die nur an ihre eigenen Fleischtöpfe denken. Und das schlimmste ist, wenn man den Umfragen Glauben schenken darf das Merkel wieder an Beliebtheit bei den Deutschen gewonnen hat. Das ist alles nicht mehr zu glauben und lässt einen beinahe verzweifeln.

Beitrag melden
olli118 01.03.2016, 12:25
6. Sie haben vollkommen recht

Zitat von frank2013
Wenn Griechenland die Außengrenze zu sichern hat und in Schengen bleiben möchte, muss es von der EU abzüglich seines Anteils auch Hilfen bekommen, entsprechend der Größe des Problems. Griechenland muss dann den Zustrom aushalten, da es an der Außengrenze liegt. Das musste Lampedusa aushalten, das musste zuletzt Deutschland aushalten, jetzt ist Griechenland dran und es bedarf selbstverständlich massiver Hilfe, sofort! Dort, wo die Flüchtlinge ankommen, müssen sie nach echten Flüchtlingen und anderen Migranten aufgeteilt und entsprechend gehändelt werden. Ein Durchwinken geht nicht mehr und sollte wie jetzt auch verhindert werden. Wenn die unregistrierten Migranten sich in Europa erst mal selbst verteilen, ist es zu spät und man hat ein Dauerproblem.
Das gebietet der gesunde Menschenverstand. Ob Griechenland aber schnell und unbürokratisch Hilfe bekommen wird, steht auf einem ganz anderen Blatt. Und ob die Grenzen im Balkan dicht bleiben, oder aufgrund des zunehmenden Druckes doch wieder geöffnet werden, um den Menschen den Durchzug nach Deutschland zu ermöglichen, wird sich auch noch zeigen. Solange Angela keine Obergrenzen setzt, wird auch das Durchwinken nicht aufhören.

Beitrag melden
mictann 01.03.2016, 12:25
7. Diese Forderung ist angemessen

und sollte von Polen, Tschechien, Ungarn etc. von allen, die sich weigern Flüchtlinge aufzunehmen, eingerieben werden. Es ist doch mehr als Recht Geld zu verlangen, wenn man diesen Ländern die Flüchtlinge von Hals halten muss. Die EU ist so eine Versagertruppe, dass einem die Worte fehlen. Es ist lediglich ein Verein von Handaufhaltern. Genau diese haben in der EU einfach nichts zu suchen. Wer braucht sie wozu?

Beitrag melden
localpatriot 01.03.2016, 12:28
8. Alle Transit Länder sind zu entschädigen

Die Flüchtlings und Völkerwanderungskrise geht ja eher auf den Lockruf der Kanzlerin, die Kriegs und Weltpolitik in Syrien und die politische Verbindung Türkei EU zurück als auf die Politik Griechenlands.

Automatische Entschädigung aller Kosten wären die Verpflichtung der EU gegenüber diesen kleinen wirtschaftsschwachen Staaten welche die Last des Transits tragen müssen.

Es ist eigentlich ein Jammer dass Herr Tsipras erst darum bitten muss, und die Beträge sind ja wirklich ertragbar wenn man sie mit den Budgets in Brüssel vergleicht.

Beitrag melden
hanfiey 01.03.2016, 12:39
9.

Zitat von filou8
Es kann nur eine sofortiger Ausschluß Griechenlands aus der EU die Konsequenz sein. 241 Mrd. hat uns dieses Land bereits gekostet, nun fordert Griechenland weitere 470 Millionen, weil es wie üblich seinen Pflichten, wie in diesem Fall die Sicherung der EU-Außengrenze (Schengen-Abkommen) nicht ansatzweise nachkommt. Leidtragende sind in erster Linie die Mazedonier, wo ein aggressiver, gewaltbereiter Mob Grenzeinrichtungen zerstörte und einen Polizisten verletzte. Egal wie viele Mrd. Griechenland auch bekommt, es bedroht und erpresst andere Staaten immer weiter. Schluß damit!
Ich verstehe nicht wie das irgendwem nützlich sein sollte oder wie das rechtlich gehen soll, na Hauptsache mal was vom "Dampf" abgelassen. Zu viel heiße Luft schadet aber dem Klima und wer bitte hat die EU-Außengrenze gesichert außer in Nordafrika?, genau niemand weil sich keiner zuständig fühlt.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!