Forum: Politik
Flüchtlingskrise: Das schafft sie schon
DPA

Aufstand in der Fraktion, Ärger mit der CSU, ein bockiger Koalitionspartner - einige sehen die Kanzlerin in ihrer ersten großen Krise. Doch sie wird sie überstehen - aus vier Gründen.

Seite 1 von 17
goodcharlotte 14.10.2015, 15:37
1. Probleme sind zum Lösen da

Gennau, es gibt keine Probleme, nur Entscheidungen.
2/3 stehen hinter Merkel. Wenn das nicht reicht, weiß ich auch nicht. Personal einstellen und los gehts!

Beitrag melden
derpolokolop 14.10.2015, 15:37
2. Auch...

mit Hilfe der Medien.

Beitrag melden
Palmstroem 14.10.2015, 15:41
3. Irrationale Hoffnung

Erstaunlich, wie viele glauben, wenn Merkel als Kanzlerin weg wäre, wären auch die Flüchtlinge verschwunden. Naiver kann man nicht sein. Wie will man denn die Grenzen dicht machen - mit Mauer und Schießbefehl!
Solange der Krieg in Syrien andauert, solange werden die Flüchtlinge kommen. Und die Hoffnung, Griechenland, Österreich, Kroatien oder Ungarn könnten für uns das Problem übernehmen, ist noch realitätsfremder.
Der Libanon, mit 4,5 Millionen Einwohner kaum größer als Berlin, muss 1,2 Millionen Flüchtlinge verkraften, Deutschland fühlt sich mit ein paar hunderttausend überfordert - wer soll das verstehen!

Beitrag melden
Trouby 14.10.2015, 15:41
4.

Sie mag das ja überstehen, weil es einfach keine Alternative gibt, aber ich sehe noch nicht, dass Deutschland als friedliches und sicheres Land das übersteht ... Mit den dieses Jahr hier eintreffenden Flüchtlingen mag die Integration langfristig noch gelingen, aber es sind weitere Millionen auf dem Weg (siehe nur aktuelle Berichterstattung aus Afghanistan).

Ich habe da mittlerweile größte Bedenken.

Beitrag melden
filimou 14.10.2015, 15:42
5. Hauptproblem ist,

dass Politiker nicht in der Lage sind, begangene Fehler einzugestehen. Es könnte ja ein Zacken aus der Krone brechen. Dies könnte sich allerdings rächen, wenn die AfD der CDU/CSU so viele Stimmen wegnimmt, dass sie auch mit der FDP (so sie denn die 5 % schafft) keine Regierungsmehrheit mehr bekommt. Rot-rot-grün würde sich freuen.

Beitrag melden
die_zukunft 14.10.2015, 15:46
6. Die Grünen

"Ihr Pro-Flüchtlingskurs macht sie mehr und mehr zur Lieblingskanzlerin der Grünen - ein solches Bündnis wäre also auch gut möglich."

Bündnisse macht man nicht nur mit der Kanzlerin, sondern auch mit den xenophoben Leistungskürzern und Grenzenschließern aus der Fraktion. Die Grünen gaben sich zwar in den letzten Jahren alle Mühe, sich an die CDU heranzuwanzen, aber ob da die letzten Grundsätze der Machtgeilheit geopfert werden, ist doch immerhin fraglich. Zugegeben: die gleichen Beobachtungen könnte man natürlich auch über die SPD anstellen, aber das würde hier zu weit führen.

Beitrag melden
karstennn 14.10.2015, 15:47
7. Der Autor ..

... vergaß einen wesentlichen Punkt. Er denkt rein stimmungsmässig, politisch. Was er vergißt, sind die Effekte auf die Bürger des Landes, die die nicht in der Berliner Blase schweben, ebenso auf die Migranten. Coolness wird keine Zelte im Winter wärmen. Taktische Vorteile verkürzen keine Schlagen, andere Themen schaffen keine Wohnungen. Das die SPD im Knick hängt, schafft keine Integration in Millionen Umfang.
Grob gesagt, erhält das ganze nur für ein politisches Spiel bei dem die Menschen nur Randfiguren sind.

Beitrag melden
günterjoachim 14.10.2015, 15:47
8. Vorbei...

Die Flüchtlingskrise wird Frau Merkel die Kanzlerschaft kosten Sie ist mit all ihren Projekten wie Energiewende, Griechenland, und Flüchtlinge krachend gescheitert. Der von Schröder geerbte Hartz 4 Bonus ist aufgebraucht.

Beitrag melden
paulvernica 14.10.2015, 15:47
9. kein Prophetentum

Dieser Artikel hat keine Aussage da der Autor nicht weiss
was die nächsten Krisen sind oder ob gar keine mehr kommen.
Wird eine neue Krise kommen und wird Merkel wieder so dilettantisch reagieren hat sie keine Chance mehr.

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!