Forum: Politik
Flüchtlingskrise: De Maizière sieht Schuld bei Merkel
AFP

Kritik an seinem Management der Flüchtlingskrise weist Innenminister Thomas de Maizière zurück. Nicht er, sondern Angela Merkel sei für die Situation verantwortlich.

Seite 21 von 39
stand.40 25.09.2015, 10:14
200. Gerechtigkeit

auf der Seite v.L.De.Maiziere . Frau Merkel hat es verzapft.Das ist in Europa bekannt. Sie sollte dazu stehen.Alles was in Deutschland unangenehmes passiert wird sofort auf Unschuldige geschoben. Der Leser und Beobachter weiß die Meinung v.De.Maiziere . Ob Pegida od. Flüchtlings krise war er recht vorsichtig in Formulierungen. Frau Merkel zeigt eine große Abhängigkeit von der SPD und auch den Grünen.

Beitrag melden
muinatit 25.09.2015, 10:14
201. Es konnte ja niemand vorhersehen

das ein paar Selfies mit Flüchtlingen und dazu "Welcome Refugees" Schilder solch eine Sogwirkung haben würden.

Mal im Ernst, wird die Frau einfach nur schlecht beraten oder ist sie gar beratungsresistenz und einfach so unglaublich unbedarft/unbeholfen im 2.0 Zeitalter?

Es wird Zeit das die Dauer der Bundeskanzlerschaft limitiert wird....

Beitrag melden
gapman 25.09.2015, 10:14
202. Frau Merkel macht nichts...

anderes, als neue Wähler für die CDU zu gewinnen. Da erscheinen des Innenministers Worte sehr undankbar ...

Beitrag melden
snooky- 25.09.2015, 10:14
203.

Zitat von patras
Die Migrantenkrise angeheizt, indem man menschlich handelt? Niemand verläst sein Land, seine Familie, seine Kultur, seine Heimat, weil es Spaß macht. Niemand nimmt tausende von Kilometer lebensgefährlicher Fahrt auf sich, weil es Spaß mcht. Flüchtlinge, wann immer es sie gegeben hat flüchten vor Elend, Krieg, Hunger und Tod.
Von Menschlichkeit kann keine Rede sein, eher mangelnde Weitsicht. Ihren Fehler hat sie ja keine 2 Tage später eingesehen. Was ist daran menschlich die Massen in Bewegung zu setzen um ihnen die Tür vor der Nase zuzuschlagen? Von ihren Platitüden hat keiner was.

Beitrag melden
KleinaberFein 25.09.2015, 10:14
204.

Zitat von misterknowitall
Na und? 21 Milliarden Überschuß in diesem Jahr bis jetzt. Geld ist massenhaft da. Ansonsten haben wir Deutschen noch etwa 11000 MILLIARDEN! auf dem Konto. Da werden uns die paar Millionen nicht umbringen. Und Sie persönlich werden sicher nichts dazubezahlen.
Darf ich noch eine Zahl ins Rennen werfen?!?

Unsere Verschuldung am 25.09.2015 um 10:14:

2.213.270.903,584 €

Aber die paar Billionen werden uns nicht umbringen...!

Beitrag melden
halbtagsgott 25.09.2015, 10:15
205. DAS ist de Maizière pur!

Er war's nicht, er wusste von nichts, ist nicht informiert worden, kann sich nicht erinnern, konnte das nicht voraussehen, Fehler der Vorgänger, der Anderen,... so lief es durch sämtliche Ämter.

Das Kabinett Merkel hatte & hat ja so einige inkompetente & verantwortungsfreie Blender, TdM gehört ganz sicher ganz vorn mit dazu.

Beitrag melden
Mitreder 25.09.2015, 10:15
206. @189

Lieber Postbote, ist der Neid und der Egoismus der Flüchtlinge ehrenvoller als der Neid und der Egoismus des hier lebenden "Bodensatzes"?
Glauben Sie ernsthaft, dass auch nur ein Flüchtling aus Nöchstenliebe nach Europa geht?

Und, noch eine Frage, müssen eigentlich die Flüchtlinge auch erstmal alle Vermögensgegenstände veräußern und werden hier lebende Verwandte auch entsprechend zur Unterstützung herangezogen wie die Hartzer?

Beitrag melden
transatco 25.09.2015, 10:15
207. Mal etwas Grundsätzliches

Ich bin der festen Überzeugung, dass wir alle "nur" Menschen sind!

Zwar gibt es gewisse Leistungsunterschiede, aber sagen wir mal es mag sein das einer das vierfache eines anderen leistet?! Aber das ist schon sehr viel!

Menschen aber, die scheinbar das 1.000 fache eines Anderen leisten, und die Gehälter lassen diesen Schluss zu, die gibt es schlicht nicht! basta!
Aus diesem Irrglauben resultieren nahezu alle Probleme, die wir in den letzten Jahren hatten!

Bankenkrise: Geldjongleure mit nichts als einem BWL-Studium an einer Eliteuni als Basis!!

Kriege: Landesführer mit nicht mehr Legitimation als der Ehre Ihrer Geburt und Herkunft oder dem hohen Mass an Skrupellosigkeit siehe Naher Osten oder dem finanziellen Background eben o.g. Überbezahlung siehe Amerika

Flüchtlingsproblematik: Staatschefs mit Entscheidungsmacht, ohne aber der geringsten Erfahrung in den Krisengebieten: Jeder der 1 Jahr bei Ärzte ohne Grenzen oder der GTZ vor Ort gearbeitet hat ist Frau Merkel hier im Know-How um Potenzen überlegen!

Abgasskandal: Überbezahlte Manager die nicht mehr am Produkt orientiert sind: Herr Winterkorn mag ja ein Kontrollfreak sein, einen Dieselmotor reparieren könnte Er nie und nimmer.

usw.usw.

Fazit:

Es gibt keinen Menschen der solche Aufgaben kompetent im Alleingang lösen kann!! Egal wieviel Millionen wir Ihm dafür geben! Denn Geld macht zwar reich aber nicht schlau!

Ohne ein Miteinander und eine Aufgabenteilung geht es nicht.

Verantwortung können die o.g. Menschen schon gleich gar nicht übernehmen! Oder wie soll Herr Winterkorn den Schaden an der Umwelt z.B. wieder gutmachen????
Schlicht unmöglich! Das kann kein Mensch!

Nur wir Alle könnten es!
Also daher mein Vorschlag;
Erstmal diese völlig irrwitzigen Gehälter und Machtpositionen für Einzelne abschaffen!
Erst dann lernen wir alle Verantwortung zu übernehmen!
Denn durch diese völlig weltfremden Honorierungen mancher schieben wir ganz schlau die Verantwortung auf einzelne ab, will heissen wir kaufen uns frei!

Das wird aber nicht funktionieren! Oder wieviel muss man jemandem bezahlen, dass Er oder Sie die Verantwortung für die Folgeschäden von Fukushima übernimmt???????

Beitrag melden
patras 25.09.2015, 10:16
208.

Zitat von KleinaberFein
Ja, Sie haben sicherlich Recht. Niemand verlässt seine Heimat aus Abenteuerlust, aber wir können nicht jedem Menschen ohne Perspektive in seiner ursprünglichen Heimat Asyl und eine besseres Leben gewähren. Der Staat und die Zivilgesellschaft, die für viele Menschen so attraktiv sind, sind nur bis zu einer bestimmten Grenze strapazierbar. Und dabei wir müssen wir uns auf die Menschen konzentrieren, die wirklich vor Krieg und politischer Verfolgung fliehen. Und ja, Frau Merkel hat durch unbedachte Äußerungen die Flüchtlingsströme weiter "angeheizt" und eine Konzentration auf das Zielland Deutschland bewirkt. Sie hat die Hoffnungen vieler Menschen geweckt, die wir nicht alle erfüllen können.
Als Folge des deutschen Wahnsinns 1933-1945 sind Millionen von Menschen entwurzelt worden und mussten fliehen. Das sind keine Palttitüden, das war so und heute fliehen wieder Millionen von Menschen vor den Folgen verfehlter Politik, an der der Westen inklusiv Deutschland eine Mitverantwortung trägt. Das sind auch keine Plattitüden. Und unser Land gehört zu den reichsten auf diesem Globus, warum das so ist, das gehört zum Thema, führt aber hier zu weit. Anstatt sich abzuschotten sollte man seine verdammte Pflicht tun im Geiste der Prinzipien des christlichen Abendlandes. Und da gibt es keine Obergrenze. Und gleichzeitig sollten wir unsere Politiker dazu bringen, die Ursachen der Flucht zu bekämpfen und eine politik zu betreiben, die keine Flüchtlinge produziert.

Beitrag melden
Graphite 25.09.2015, 10:16
209. Rücktritt!

dieser Mann ist nicht mehr haltbar! schon lange nicht mehr! und sehr wohl weiß er um die Situation. haben sich doch die EU-Aussenminister 2013 darauf geeinigt das Schengenabkommen zu verschärfen (in Hinblick auf den Flüchtlingsstrom). hat er doch als Verteidigungsminister für die Waffendeals nach Saudiarabien, Tüßrkei und Co. ordentlich die Werbetrommel gerührt. Wissentlich dass die Waffen nie im Käuferland verbleiben und an die "Terroristen" weiter verkauft werden.
und dann sagt De Maizière jedesmal er wisse von nichts? dieser Mann ist einfach nicht länger tragbar!

Beitrag melden
Seite 21 von 39
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!