Forum: Politik
Flüchtlingskrise: De Maizière sieht Schuld bei Merkel
AFP

Kritik an seinem Management der Flüchtlingskrise weist Innenminister Thomas de Maizière zurück. Nicht er, sondern Angela Merkel sei für die Situation verantwortlich.

Seite 31 von 39
perissia 25.09.2015, 11:43
300.

Zitat von Wotan 279
Die Nachricht, dass inzwischen auch andere die Unfähigkeit von Frau Merkel erkennen, ist erfreulich. Diese Dame, eine kleinkarierte Denkerin, ist nicht in der Lage , klar und visionär zu denken. Ihre gesamte Vorgehensweise kann nur als stümperisches Flickwerk bezeichnet werden. Das gilt sowohl für ihre sinnlose Wirtschaftspolitk im EU-Rahmen als auch die Handhabung des Flüchtlingsproblems. Diese Problem wurde durch die unangebrachte Einmischung der USA und der EU im Mittleren Osten verursacht und lässt sich nur durch eine Schließung der Grenzen lösen. Alles andere führt zu einer Zerstörung der europäischen Kulturen und Gesellschaften, wie von Herrn Orban folgerichtig festgestellt. Den Deutschen kann ich nur empfehlen, Merkel so schnell wie möglich aus dem Amt zu entfernen, um den von ihr angerichteten Schaden zu minimieren.
Ich bin bestimmt kein ORBAN Freund, aber mit einer Aussage hat er recht: wir Ungarn denken ungarisch, und wie sollen wir Deutschen denken?

Beitrag melden
Edoe 25.09.2015, 11:44
301. Rente

Zitat von bauigel
Wir haben heute doppellt so viele 50-55-jährige wie Kinder. Statt 1 Mio Kinder bekommen wir jedes Jahr nur 700.000. D. h. wir BRAUCHEN jedes Jahr mindestens 300.000 Einwanderer .... junge Familien mit Kindern!! Oder wer soll in 10 Jahren eure Rente zahlen???
In die Rentenkasse kann naturgemäß nur einzahlen, wer einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgeht.
Dorthin Leute zu vermitteln, die eine suboptimale Ausbildung haben, oder nicht-geradlinige Karriere, oder älter als 50 sind, oder andere Makel - das ist jetzt schon schwierig.
Es wird nicht leichter, wenn noch mangelnde Sprachkenntnis, Kriegs-Traumata oder eine fremde Kultur hinzu kommen.

Beitrag melden
Leserkwelle 25.09.2015, 11:45
302. Mit dem Mute der Verzweiflung sagt er, was alle denken

Merkels grosse Worte, unbedacht und wohlfeil dahergeplaudert, haben die Büchse der Pandora geöffnet. Der loyale Paladin soll jetzt die chose wieder einfangen - ein hoffnungsloses Unterfangen. Die Grünen werden im Bundesrat mauern, Nichtasyberechtigte blockieren Entscheidungskanäle, binden Ressourcen. die Welt applaudiert - wohl wissend: jeder Immigrant in D kommt nicht zu ihnen. Unsere französichen und britischen Freunde gehen auf Tauchstation - lassen wir die Hunnen nur machen - 30 000, 20 000 - lächerliche Zahlen. kriegerische Gesten mit Kampfjets sind wesentlich billiger und bringen mehr Prestige. Frankreich ist begeistert ob der VW-Affäre, kauft PSA-Diesel, die deutsche Automobilindustrie muss doch kleinzukriegen sein. Und die Russland-Sanktionen helfen mit. Merkels "Politik" wird uns noch sehr sehr teuer zu stehen kommen...

Beitrag melden
13wahlstratege 25.09.2015, 11:46
303. Da hat der

... sehr bald ein Problem. Nicht nur er, auch Frau Merkel selbst. Die geübte Praxis sich hinter jemanden zu stellen und ihn abservieren, die kann in diesem Falle wohl keine Früchte tragen?

Wer weiß es schon, bei Frau Merkel. Die Farben der Lügen in fortgesetzer Form sind im Herbst zwar bunt, doch mit weiterem Fortschritt des Verfalls der Blätter, wohl eher grau bis schwarz. Fehlt nur noch, daß Deutschlands "größtes" Tagesanzeigenblatt die Dame der vollen Länge (retuschiert natürlich) auf der Titelseite unterbringt.

Auch das ist Werbung, die irgendwann kostenpflichtig wird. Sei es auch nur am Tage einer Wahl zum Eintausch gelangt. Hohc lebe sie, beides am besten so hoch, daß der Aufprall sich von selbst erledigt. Tot ziens, im Sinne niederländischer Sprache.

Beitrag melden
Respekt voreinander 25.09.2015, 11:48
304. Sie glauben das immer noch?

Zitat von bauigel
Anscheinend haben es die Leute immer noch nicht verstanden. Deutschland hat 80 Mio Einwohner. Im Schnitt werden wir 80 Jahre alt. D. h. von jedem Alter brauchen wir 1 Mio Menschen. Ganz einfache Rechnung! Wir haben aber heute doppeöt so viele 50-55-jährige wie Kinder. Statt 1 Mio Kinder bekommen wir jedes Jahr nur 700.000. D. h. wir BRAUCHEN jedes Jahr mindestens 300.000 Einwanderer .... junge Familien mit Kindern!! Oder wer soll in 10 Jahren eure Rente zahlen???
Das ist ein Totschlagargument, wie die Arbeitsplätze in Atomkraftwerken und genauso tot.

Grundsätzlich brauchen wir Fortschritt in der Gesellschaft und nicht unqualifizierte Hände in Minijobs.

Sie können selber rechnen, wie viele Leistungen von den 10% illegaler Einwanderern in den nächsten 10 Jahren zu erwarten sind. Das passt leider nicht.

Wenn Sie die bereist heute absehbaren Kosten der illegalen Einwanderung sehen , dann wäre bei halbwegs vernünftigem Finanzanlagemanagement die Rentenleisten mehrfach gedeckt.

Wie gesagt es geht bei dieser Diskussion nicht um Quantität, sondern um Qualität . Einwanderung sollte wenn, aus den 25 arbeitslosen Millionen EU-Bürgern erfolgen. Dann aber nur nach Qualifikationsauswahl.

Denken Sie einmal an die 5 Millionen EU-Arbeitslosen unter 20 Jahren . Was sagen sie dehnen den ?

Beitrag melden
dieter 4711 25.09.2015, 11:49
305. Schwarzes Peterspiel

Jetzt geben sich die Schwarzen gegenseitig die Schuld an der Misere. Aber das Volk hat ja die Union mit über 40% gewählt. Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient hat.

Beitrag melden
michel-watcher 25.09.2015, 11:50
306. Paradoxe Show

Jeder Mensch, der kurz nachdenkt, wird merken, dass man sich an die Spitze eines Staates nicht mit einem guten Herzen und einer Mutter-Theresa-Haltung kämpfen kann. Paradox! Dazu gehört vor allem der unbedingte Wille, Macht zu erlangen, koste es, was es wolle, sehr viel Berechnung, Geduld und Taktik, auch Kaltschnäuzigkeit, die Bereitschaft, alles und jeden zu verrraten und fallen zu lassen, der die eigene Macht gefährden könnte und vor allem ein riesiges, überbordendes Selbstvertrauen.
Selbstkritik, Sanftheit, Rückgrat, Charakterstärke und Mitleid sind hier Eigenschaften, die dem Machtstreben in der Politik diametral entgegenstehen.
Frau Merkel kan vor allem eines gut: Sich optimal verkaufen! Sie hält sich für die Beste und sagte dies auch mehrfach. Keine Spur von Selbstkritik. Auch nicht Mitleid mit Teilen der Bevölkerung, die dieses nötig hätte, Ignoranz gegenüber den Nöten der kleinen Leute, hochgradig anmaßendes Verhalten in der Bespitzelungsaffäre, Hineinziehen eines ganzes Landes in große Abhängigkeit zu den USA aus rein egoistischen Gründen. Merkel will gefallen, sie will Applaus, international, vor allem gefallen will sie ihrem hochverehrten und -bewunderten Land der Freiheit und unbegrenzten Möglichkeiten, während sie gleichzeitig diese hier immer mehr beschneidet.
Wer Merkels gefühlsduselige Ansprachen hört, ihre Auftritte im 'Bürgerdialog' analysiert, sieht sehr schnell, wie aufgesetzt und lästig ihr dies ist. Es entspricht ihr nicht. Die einzelnen Menschen interessieren sie nicht, weder Einheimische, noch Flüchtlinge, sie glaubt weit über den Dingen zu stehen und wird immer selbstherrlicher und abgehobener. Sie instrumentalisiert die Not anderer zu Selbstprofilierung!
So war auch ihre spontane Entscheidung, die Grenzen zu öffnen und die Menschen unkontrolliert aufzunehmen nicht die Tat einer 'lieben Mutter Merkel', nicht ein Geschenk der guten Pfarrerstochter, sondern ein weiterer Mosaikstein bei der Fertigung ihres Monuments. Geheiligt werde Dein Name, Sancta Angela!
Doch wenn Du echt wärst, dann hättest Du diese Position nicht inne! Paradoxe Show! Und alle klatschen: Chapeau! Brava!

Beitrag melden
sophia82 25.09.2015, 11:51
307.

Thomas de Maiziere hat in der gestrigen Sendung eine ausgesprochen gute Figur gemacht. Vor allem hat mir imponiert, wie er den ProAsyl-Sprecher Burckhardt mit seiner ruhigen und sachlichen Art ins Leere laufen liess.
In der gleichen Sendung hat uebrigens Boris Palmer ganz offen darueber nachgedacht, dass alle Wohnungsbauprogramme durch den Familiennachzug Makulatur werden. Vielleicht sollte man ja mal ganz undogmatisch ueber eine Einschraenkung oder Aussetzung des Familiennachzugs nachdenken, solange bis man erstens die Aussengrenzen wieder unter Kontrolle hat und zweitens abschaetzen kann, was an Belastungen auf uns zu kommt?

Beitrag melden
auf.ein.wort 25.09.2015, 11:52
308. Merkel tischt auf - wir löffeln aus

Merkel "regiert" bzw. entscheidet gern nach Medienlage - noch nicht gemerkt? Zeitungen und Funkhäuser geben die Richtung vor, haben in der Flüchtlingskrise bspw. für den hurtigen Einlass aus Ungarn getrommelt - und die Kanzlerin hat dem alsbald nachgegeben und die Grenzen öffnen lassen.
War das eine kluge Entscheidung? Man weiß es nicht. Was sich indes immer deutlicher abzeichnet, ist der Umstand, dass die große Geste ohne tragfähiges Konzept, ohne die nötigen Finanzen und ohne jegliche Logistik unterlegt war.
Sorry, aber Merkels Handeln erinnert mich inzwischen fatal an Kohls Euro-Einführung und Schröders Hereinbitten des Kasinokapitalismus und der Finanz-Heuschrecken.

Beitrag melden
naturalscience 25.09.2015, 11:52
309. Dann...

Zitat von Fehlerfortpflanzung
Deutschland hat 1.die Genfer Flüchtlingskonventionen unterschrieben, ist 2. Mitglied der UN und damit Unterzeichner der UN Menschenrechtskonvention 3. als Mitglied der EU hat Deutschland die Menschenrechtscharta mit formuliert und natürlich unterschrieben.
... zeigen Sie mir einmal die Stelle in den Dokumenten, wonach sich der Flüchtling seinen Zufluchtsort nach eigenem Ermessen selbst aussuchen darf!

Beitrag melden
Seite 31 von 39
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!