Forum: Politik
Flüchtlingskrise: De Maizière verkündet Einführung von Grenzkontrollen
DPA

Deutschland setzt das Schengenabkommen vorübergehend aus: Innenminister de Maizière hat bestätigt, dass Bundespolizisten die Grenzen zu Österreich kontrollieren - ab sofort und für längere Zeit. Die Opposition kritisiert das scharf.

Seite 1 von 38
Freidenker10 13.09.2015, 18:38
1.

Wenn die Medien ihre Zwangs-Willkommen Berichterstattung beenden und andere Meinungen wieder zulassen, würde ich gerne mal was zu diesem Wahnsinn sagen: Der unbegrenzte Zustrom von Flüchtlingen kann nicht ewig andauern. Deutschland wird massiv mit diesem massenhaften Flüchtlingsstrom überfordert. Soviele Menschen werden sich nicht mehr verträglich integrieren lassen. Diese Nationale Überforderung trifft auf eine politische Überforderung. Frau Merkel und auch Herr Gabriel versagen hier kläglich. Man hat sich daran gewöhnt alles aussitzen zu können, aber dies funktioniert hier nicht mehr! Die Grenzen zu schließen war der erste Schritt, kann aber nicht der letzte sein, da sich sonst die Flüchtlinge in Österreich stauen. Unsere Politiker müssen endlich in der Realität ankommen und evtl. auch mal schlechte Presse in Europa riskieren und aufhören hier alle im Elend lebenden Menschen dieser Welt einzuladen! In zeiten von Internet und Smartphones weiss doch mittlerweile jeder in der Welt, dass er sich auf den Weg zu uns machen kann! Was mich aber auch ärgert ist, dass die Nöte der eigenen Bürger nicht gehört werden. Beispielsweise hat die Wohnraumknappheit in Deutschland keinen Politiker interessiert und nun gibt’s plötzlich wieder Geld für den sozialen Wohnungsbau. Die Politik muss wirklich aufpassen, das eigene Volk, bei aller Not in der Welt, nicht zu vergessen! PS. Diese sinnlose Diskussion ob die anderen EU Länder 120.000 Flüchtlinge aufnehmen ist doch lächerlich. Soviele sind doch allein in Deutschland in den letzten 10 tagen angekommen!

Beitrag melden
ergoprox 13.09.2015, 18:41
2.

Das Wesentliche hat sich auf der Pressekonferenz von Herrn Seehofer abgespielt. Er hat die Krisenpolitik von Frau Merkel als das entlarvt was sie war: Eine Farce zum Schaden der Bundesrepublik.

Hat Frau Merkel noch ein wenig Anstand, so muss sie nun zurücktreten!

Beitrag melden
robwie 13.09.2015, 18:43
3. Diesmal leider kein Film - Dumm und Dümmer

Während sich unsere Nachbarstaaten sich immer stärker gegen Flüchtlinge abschotten, versuchen unsere " Politikern, Medienvertretern (-verdrehern), Islamverstehern, Wir-sind-Bunt-ler, Linksgrünen im Verbindung mit den Ihnen ergebenen Fernsehmedien, das Volk per „ Dauerwerbesendung „ von den riesigen Vorteilen diese massiven Zuwanderung zu überzeugen. Da können wir ja dankbar sein, dass kein anderes Land die vielen „ Fachkräfte“ haben will, die mit Sicherheit eine Bereicherung für unseren Wohnungsmarkt, die Sozialsysteme, unsere Kultur und die gesamte Infrastuktur darstellen. Steuererhöhungen soll es auch nicht geben, den die Milliardenbeträge die das Ganze kostet,kommen über eine sich mir noch nicht ganz einleuchtende wunderbare Geldvermehrung. Eine schöne Geschichte, die leider so nicht funktionieren wird - und die oben aufgeführten Realitätsverweigerer werden per Baulandung in der Wirklichkeit ankommen.

Beitrag melden
Havel Pavel 13.09.2015, 18:44
4. Na sind unsere Träumer endlich mal aufgewacht?

Wird ja höchste Zeit, dass unsere tagträumerischen Politiker endlich mal wach geworden sind. Ich glaube bei einem Angriff durch eine feindliche Armee wäre Deutschland in ein paar Tagen überrannt und unsere Politiker würden in aller Ruhe noch drüber beraten was nun zu tun ist. Kann einem schon Angst einjagen so eine unprofessionelle Regierung, am besten gar nicht darüber nachdenken!

Beitrag melden
tuscreen 13.09.2015, 18:45
5. Grenzen werden dichtgemacht

Eine staunenswerte Entwicklung – wenn man bedenkt, dass jeder, der genau das jetzt Geschehende noch vor ein, zwei Wochen gefordert hätte, umgehend als Unmensch, Asylkritiker, Rechter gegolten hätte.

Was ich mich ernsthaft frage: Angesichts der Tatsache, dass die Überlastung Deutschlands mit Flüchtlingen ungefähr so schwer vorherzusagen war wie das nächste Kirchenläuten oder der nächste Sonnenuntergang – haben die Verantwortlichen in Berlin das tatsächlich nicht erkannt oder wusste man in Berlin von Vornherein, dass der jetzige Schritt unausweichlich sein würde, hat aber erst einmal die „Das schaffen wir!“-Nummer abgezogen, um innen- und außenpolitisch gut Wetter für sich selbst und Deutschland zu machen?

Das eine wäre schlichte Dummheit und Blindheit. Das andere wäre fast schon eiskaltes Kalkül, noch dazu unter Inkaufnahme aller Gefahren, die mittel- und langfristig durch die bereits angereisten Einwanderer noch entstehen dürften.

Beitrag melden
ruediger 13.09.2015, 18:45
6. Welches Problem löst man mit Grenzkontrollen?

Die einreisenden Flüchtlinge haben in der Regel einen Asylanspruch. Welches Problem will man mit diesem Schwachsinn lösen?

Die Politik muss die Ursachen der Flucht bekämpfen, in dem sie die Waffenexporte, Kriegsbeteiligung (zB in Afghanistan, aber auch im Kampf gegen den IS) abstellt und etwas gegen die Armut in Afrika unternimmt anstatt subventionierte Agrarprodukte dorthin zu liefern.

Beitrag melden
error1909 13.09.2015, 18:45
7. Ja das ging aber flott

Innerhalb einer Woche die eigenen Entscheidungen ad absurdum zu führen. Wenns nicht so traurig wäre, könnte man sich schlapplachen über diese Politposse. Ich fordere ultimativ den Rücktritt der Bundesregierung, und sofortige Neuwahlen.

Beitrag melden
Lion 13.09.2015, 18:46
8. Bankrotterklärung eines unfähigen Ministers

Der Flüchtlingsgipfel muss stattfinden und zwar asap. Seit einer Woche beobachten wir einen unfähigen Minister, der die Länder, die pragmatischen Bürger und schließlich auch die Flüchtlinge im Stich lässt. Es gibt keine glaubhafte Unterstützung vom Bund, genauso wie gegen Rechtsradikale nicht konsequent vorgegangen wird. Es entsteht der Eindruck, dass er bewusst riskiert, die Flüchtlingswelle zu einer wirklichen Krise werden zu lassen. Boykottiert er so die Entscheidungen der Kanzlerin? Das Schengenabkommen unbefristet auszusetzen ist ein Zeichen seiner Inkompetenz.

Beitrag melden
ir² 13.09.2015, 18:46
9.

Das wird dem Augstein vom SPIEGEL aber gar nicht gefallen. Heute Mittag, bei Phoenix, in der Diskussion mit Blome überschlug sich seine Stimm(e)ung förmlich bei der Aussicht auf die Zuwanderung des für die Revolution (endlich) nötigen Proletariats. Da das Deutsche Volk alleine ja zu träge ist für eine Revolution, braucht es eben den Anstoß von außen, und den sah er jetzt kommen. Dumm gelaufen, muss die Revolution wohl noch etwas warten. Aber die USA sind schuld, das wissen wir jetzt schon….

Beitrag melden
Seite 1 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!