Forum: Politik
Flüchtlingskrise: De Maizières härteste Bewährungsprobe
DPA

In der Flüchtlingskrise zeigen sich die Defizite von Innenminister Thomas de Maizière: Oft wirkt er nicht wie ein zupackender Politiker, eher wie ein penibler Behördenleiter. Seine Führungsqualität steht infrage.

Seite 4 von 17
meimic29 17.09.2015, 19:21
30.

Es zeigen sich nicht "in der Flüchtlingskrise seine Defizite". Er und seine Parteikollegen haben die Flüchtlingskrise mit verursacht. Als Innenminister wäre es seine ureigenste Aufgabe gewesen die Folgen dieser invitatio ad omnes abzuschätzen und dementsprechend seine Kabinettskollegen aufzuklären, dass die angedachten Pläne nicht umsetzbar sind ohne gravierende Abstriche bei der inneren Sicherheit zu machen.

Jetzt soll um die Probleme zu lösen eine europäische Lösung her. Hätte er auf einer Innenministerkonferenz den Rest Europas vorab gefragt - so manche Überraschung wäre erspart geblieben. Er wird das nächste Bauernopfer.

Beitrag melden
JayMAF 17.09.2015, 19:21
31. Idealer Mann!

Hat er mehrfach unter Beweis gestellt.
Ob als Innenminister, dann Verteidigungsminister, jetzt wieder Innenminister.
.
Murphy bekommt seine vielfach 100%ige Bestätigung

„Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Murphys_Gesetz
.
Was will man mehr?
Und jetzt noch Sonderzüge nach Salzburg, weil wir noch nicht genug Fachkräfte habe.
TdM for Chancellor, Presiden, Emperor - oder so.

Beitrag melden
logabjörk 17.09.2015, 19:22
32. alles gutbezahlte Bundesrichter

man könnte auch jeden dorthin setzen.
Es käme auf gleiche raus.

Beitrag melden
mesalliance 17.09.2015, 19:22
33.

kern der kritik: es ist seit gut einem jahr absehbar und mehrfach prognostiziert worden wieviele flüchtlinge kommen würden.
man hat einfach nichts unternommen, mit dem bekannten erfolg dass es jetzt an allem fehlt.
trinkwasser und essen mussten von privatleuten gespendet und verteilt werden, toiletten und schlafplätze fehlen, die registrierstellen haben so wenig beamte dass flüchtlinge wochenlang anstehen müssen um sich einfach registrieren zu lassen..
nachdem die chefin (wegen massenhaftem bürgerengagement und eindeutigen meinungsumfragen über einen längeren zeitraum) plötzlich eine kehrtwende in der flüchtlingspolitik verkündet hat, fällt de maizière auf dass er zeit braucht um ein konzept (!) zu erarbeiten,
klar, wenn man vorher ein jahr lang garnichts gemacht hat.. oder vielleicht auch gehofft hatte, ungarische zustände entstehen zu lassen?
immerhin fehlte und fehlt es an allem, ohne dass massenhafte privatengagement hätte es vermutlich schon tote gegeben (nahrungs- und trinkwasserversorgung, ärztliche versorgung etc), das geht weit über "abschreckung" hinaus.
als innenminister ein sehr krasses versagen - oder, falls es absicht war, ein übles verhältnis zu menschenrechten.

Beitrag melden
vau2 17.09.2015, 19:23
34.

Der Innenminister hat eine Herkulesaufgabe zu lösen??
Nichts hat er, wenn er versagt, was wohl mehr als wahrscheinlich ist, geht er in Pension und schreibt ein Buch. Die Deutschen, gerade die die Flüchtlinge nicht wollen, dass sind die Gekniffenen. Die werden gezwungen die Suppe vom Innenministers auslöffeln müssen. Die Welcome-Fraktion macht dies ja gerne freiwillig.

Beitrag melden
itep666 17.09.2015, 19:23
35. Seine Verantwortung ist doch das Schützen des Landes

Die Länder, die die Immigranten nicht registrieren, handeln verantwortungslos! Wenn Deutschland es zulässt, die Regierende handeln verantwortungslos. Ich habe Angst, dass Terroristen unter den Einwanderern mischen und nach Europa ziehen. Es reicht, wenn ein/e IS-Frau/Mann mit einem Kalaschnikow auf dem Zeil in Frankfurt wild um sich herumschießt…. Mehrere Tote, zahlreiche Verletzte…Diese Angst können Sie nicht schön schreiben. Sie können es einfach nicht abstreiten, dass meine Angst unbegründet wäre.

Beitrag melden
Heinrich_Hoert 17.09.2015, 19:24
36. Das Problem sehe ich in einer andern Ebene

Der öffentliche Dienst wurde ausgedünnt unter Beifallsrufen aus der Bevölkerung.
Nun fehlt es an allen Ecken und Enden an Leuten die in der Lage wären hier wirksam mitzuarbeiten.

Der Wille alleine reicht nicht und mit Freiwilligen, da wäre ich vorsichtig. Gut gemeint ist meist nicht Gut gemacht.

Ich fürchte die wirklichen Verfolgten aller Länder, haben nicht das Geld für die Schlepper.

Wir brauchen einheitliche Sätze in der EU die, die Flüchtlinge erhalten.

Daneben gehört das Arbeitsverbot abgeschaft und es müsste darauf geachtet werden, das diese Flüchtlinge nicht als billige Arbeitskräfte gegen die "einheimischen" durch die Industrie missbraucht werden.

Sobald sie eine Arbeit aufnehmen könnte man dann auch die Gelder sparen für die Unterstützung.

Daneben müssten die Unterkünfte und Wohnungen vorallem in den reichen und mittelständischen Wohngebieten angeboten werden.

Die Gegenden in denen bereits soziale Diskrepanzen herrschen sind hierfür sicherlich ungeeignet.

Wo sich dann allianzen gegen diese Ansiedlungen bilden, müsste man dann damit an die öffentlichkeit gehen und entsprechende Geldbußen erheben.

Denn es kann nicht sein, das gerade die, die Geldopfer bringen könnten sich wieder einmal davor drücken.

Zudem dürfte leer stehender Wohnraum nicht mehr tabu sein, wenn es darum geht dort Flüchtlinge einzuquatieren.

Solchen Wohnraum könnte man ja auch beschlagnahmen.
Alles was mehr als 5 Jahre Leersteht ist wahrscheinlich spekulationsopjekt.

Beitrag melden
ronaldroland 17.09.2015, 19:32
37. Merkel erntet die Früchte...

ihrer Personalpolitik. Manch ein politischer Widersacher in der Union, den sie vergrault oder versetzt hat, wäre jetzt ein fähiger Problemlöser gewesen. Da fällt der Frau Merkel schön alles auf die Füße.

Beitrag melden
200MOTELS 17.09.2015, 19:32
38. zeit wirds

für das nächste Ministeramt. Er soll einfach mal alle Ministerämter durchlaufen.

Beitrag melden
melek1963 17.09.2015, 19:34
39. Er hat keine andere Alternative --> Notbremse.

Er hat die Probleme nicht verursacht aber er muss sie ausbaden. Eine unbedachte Äußerung seiner Chefin verursachte erst dieses Chaos in unserem Land. BanF Chef zog ebenfalls die Notbremse für sich. Erbraucht sich die Dinge nicht vorwerfen lassen. Soll jemand anders den Job machen! Assad hat eigentlich Recht! Ist es ein Wunder, dass dieser türkisch stämmige Aziz Boskurt von der SPD auf dem Innenminister CDU losgeht? De Maizière sollte sich erinnern woher seine Vorfahren kamen. Aus dem katholischen Frankreich aber in ein christliches Preußen. Jetzt haben wir 3 Millionen Türken im Land, viele mit deutschen Pässen. Die meisten meinen, dass wir Deutschen ihnen nur so gewähren lassen sollen. Diese sind Deutsche i.S. des GG. Diese Definition war mir schon immer suspekt. Blut ist immer noch dicker als Wasser! Jetzt zeigt sich wem deren Loyalität in Wirklichkeit gehört. Ihren muslimischen Glaubensgenossen! Das ist verständlich und generell nicht zu verurteilen. Vergessen wir aber nicht, dass die Osmanen einst über Syrien und Irak herrschten. Multikulti von Mutti kann es echt nicht sein! Wir Bio- und Christen Deutschen werden uns warm anziehen müssen. Langfristig könnte es zu einem Religions- und Kultur Krieg bei uns kommen.Das nordafrikanische Christentum fiel einem Genozid durch die muslimischen Eroberer zum Opfer. Wollen wir das hier bei uns? Ich meine NEIN. Keinen Libanon in Deutschland. Da trifft es sich gut, wenn der Erschossene in Berlin ein IS Kämpfer war. Die Polizisten Zähnen in Notwehr gehandelt. Man kann ihnen keinen Vorwurf machen. Wann wird bei uns der nationale Notstand ausgerufen? Die Notstandsgesetze gibt es ja schon lange!

Beitrag melden
Seite 4 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!