Forum: Politik
Flüchtlingskrise: De Maizières Kontingentplan sorgt für Koalitionszoff
DPA

Thomas de Maizière fordert im SPIEGEL europaweite Obergrenzen für Flüchtlinge - und sorgt damit für Streit in der Koalition: Aus der SPD gibt es scharfe Kritik am Plan des Innenministers, in der CSU hingegen wird der Vorstoß begrüßt.

Seite 23 von 66
hawe 20.09.2015, 18:36
220.

Zitat von blurps11
Komisch, in der internationalen Qualitätspresse schüttelt man fassungslos den Kopf über Orban, die Grenzschliessungen, usw. Vielleicht sollten Sie sich nicht nur in den Schmuddelecken des Netzes rumtreiben ?
welche internationale Qualitätspresse lesen Sie denn?

Übrigens: sehr viele hier in den Spon-Foren wissen, daß Orban geltendes EU-Gesetz umsetzt.

Ist SPON auch eine Schmuddelecke des Netzes und falls ja, was suchen dann Sie hier?

Beitrag melden
magsch 20.09.2015, 18:36
221. GroKo-Dämmerung?

Ich bin nun wirklich kein Finanzgenie, weiß aber, dass diese Angriffe unseren Sozialsystemen nicht standhalten können! Dazu wurde jahrelang gepredigt, dass keinerlei Gelder vorhanden sind: für unsere Renten, Krankenkassen, Kindergärten und vor allem für die Bildung fehlte es an allem - und wir Ochsen haben es auch noch geglaubt! Ich bin für Neuwahlen noch in 2015. Meine Sorgen für unsere Zukunft in D und der EU werden täglich größer!

Beitrag melden
biobayer 20.09.2015, 18:37
222. Geplante Übernahme

Zitat von malinke56
Auf welchen Trip sind sie denn? Unterinvasoren stelle ich mir was anderes vor, als ein Flüchtlingstreck! Sollten die nicht wenigstens Waffen und einen Plan zu Übernahme der Macht mitbringen! Paranoid!
Im Gegenteil: Wer immer noch nicht begriffen hat, dass hier eine Invasion bzw. feindliche Übernahme im Gange ist, leidet fürwahr unter schier unglaublicher Naivität und/oder an Paranoia.

Natürlich wird hierfür kein Plan veröffentlicht. Aber die Tatsache, dass z. B. Saudi Arabien überhaupt keine muslimischen syrischen Bürgerkriegsflüchtlinge aufnimmt, dafür aber in Deutschland 200 Moscheen finanzieren will, lässt eine glasklare Strategie erkennen.

Physische Waffen sind im digitalen Zeitalter zunächst kaum nötig. Das Smartphone genügt und ist effektiver.

Beitrag melden
malinke56 20.09.2015, 18:37
223. geht mir

Zitat von mesalliance
kein mensch ist auf die situation vorbereitet gewesen..? wörtlich genommen, stimmt das, jedenfalls für sämtliche zuständigen behörden - weil man fast ein jahr lang alle prognosen ignoriert hat. und insgesamt auch erst angefangen hat zu reagieren, als freiwillige privathelfer längst massenhaft als ehrenamtliche nothelfer in die bresche gesprungen sind - diese leisten noch immer weit mehr als alle offiziellen institutionen. ich sehe da schon ein totalversagen des innenministers, bzw eigentlich der kompletten regierung - ein jahr lang gar nichts tun obwohl klar angesagt ist was kommen wird, und erst mitten in der prüfung anzufangen sich eine auszeit gönnen zu wollen (um mal überhaupt anzufangen grundsätzlich an einem konzept zu arbeiten) statt wenigstens dann mal zu handeln - damit schafft man selbst n einer hauptschule nicht mal irgend etwas zu erreichen, geschweige denn in der bundespolitik. in dem einen jahr ist nicht mal jemand auf die idee gekommen sich zu fragen ob die ankommenden menschen denn trinkwasser brauchen (berlin lageso, dresden, u.a.) unsere demokratische zuvilgesellschaft ist zum glück wachsam und weiß wann es gilt etwas zu tun - unser staats- und regierungsspparat ist offenbar nicht dazu in der lage - trotz sprudelnder steuereinnahmen. stattdessen versuchen einzelne mal wieder die verfassung auszuhöhlen, demokratie stört anscheinend eh beim regieren oder wie? ich hätte ja gedacht mein eindruck von de maizière könnte nicht noch schlechter werden.. aber aua..
genau so.

Beitrag melden
dherr 20.09.2015, 18:38
224. Da bin ich bei ihnen.

Zitat von alter_nativlos
Im Interesse des sozialen Friedens und der Gleichberechtigung in den Aufnahmestatten muss bei den über 18-jährigen aber auch ein verbindlicher Schlüssel 50:50 festgelegt werden. Es wundert mich, dass diese selbstverstämdlichkeit nicht bereits von Feministinnen, Linken und Grünen gefordert wurde! Ohne Frauen können die männichen Flüchtlinge der erwarteten Geburtensteigerung in Deutschland nicht nachkommen!
Die Merkel meint ja auch, dass D die Flüchtlinge braucht, um die demografische Lücke zu schließen. Im Klartext: es müssen mehr Menschen ins Land und Kinder zeugen.
Aber die Flüchtlingsströme bestehen derzeit zu über 80% aus jungen Männern. Mal sehen, ob es genügend deutsche Fräuleins gibt, die sich dann "mischen", um es mal so auszudrücken und dann noch das islamische Frauenverständnis akzeptieren...

Warum die Feministinnen und Frauenrechtlerinnen gegenüber dem Islam so ruhig sind, verwundert mich sehr. Gegenüber der katholischen Kirche haben sie laut geschrien über das Unrecht, dass den Frauen angetan wird.
Beim Islam herrscht Ruhe. Ist es Anbiederung oder Angst?

Beitrag melden
gmbr 20.09.2015, 18:39
225. Wieder etwas fordern!

Flüchtlunge fordern auch:

Keine Waffenverkäufe an Regierungen die Menschenrechte in ihrem Land mit Füssen treten.

Keine Wirtschaftsverträge für Länder die Hungerlohn an Arbeiter bezahlen.

Ergebnis wäre:

Europa hat wieder Arbeit! Ist das nicht toll für Hungerlohn zu schufften?

Europa hat wenig Strom. Ist es nicht idyllisch wieder mit Holz- und Kohlofen zu heitzen?

Asterix müsste sagen: Die Europäer, die spinnen wohl!!

Beitrag melden
Maulverbot 20.09.2015, 18:39
226. Ach Sie ...

Zitat von Achmuth_I
...Was bedeuten denn die 100 Milliarden € Kosten? In erster Linie doch wohl 100 Milliarden € Einkommen. Zum Beispiel durch neue Arbeitsplätze - oder durch bessere Auslastung vorhandener, ebenso durch Mieteinnahmen. Diese könnten praktisch fast aufkommensneutral als Steuererhöhungen neu umgelegt werden.
...spielen linke Tasche, rechte Tasche?

Beitrag melden
breguet 20.09.2015, 18:39
227. #173 fliese 1

Nur bei der FAZ? ARD Tagesschlau öffnet Kommentarfunktionen, zeigt keine Kommentare und schließt nach 2 Stunden wieder. Schlimmer als die ARD geht nicht, gekauftes Regierungsfernsehen pur. Da hätte selbst AH seine Freude dran gehabt.

Beitrag melden
undog 20.09.2015, 18:39
228. Ich verstehe Ihre christliche Aussage, aber

Zitat von hawe
entschuldigen Sie bitte, sind Sie neu hier? Die Leute kommen nicht in großer Not. Ist Österreich, Deutschland, Dänemark ein failed State, fallen dort Bomben oder sind dort Hungersnöte? Die Herrschften wollen ganz explizit nach D. Die Not ist es mit Sicherheit nicht. Nachdenken! Und Christ sein bedeutet nicht, daß man sich nach Strich und Faden ausnutzen läßt oder der Asylant das Recht hat, unsere Gesetze und unsere Kultur zu mißachten. Dankbarkeit ist übrigens auch ein christlicher Wert, den unsere "Neubürger" nicht in jeder Situation kennen. Da ist eine gewisse Anspruchshaltung vorhanden. Monatsgehalt = Hartz IV, Häuschen, gut bezahlter Job, Arztbehandlungen usw. Alles für umme. Überlegen Sie sich bitte mal, ob die deutsche Bevölkerung noch menschlich behandelt wird. Den allermeisten macht diese Invasion nur noch Angst. Und unsere Politiker haben zwar großzügig eingeladen, aber nun finden sie den Ausschalter nicht mehr.
ich bin nicht religiös und möchte eine pragmatische Regierung, die mir keine Ideologie auf's Auge drückt.
Aber es geht ja in Wahrheit um mehr: Die Deutschen sollen nicht nur die Hirngespinste einiger Spinner glauben, sondern für deren Realisierung zusätzlich arbeiten.

Beitrag melden
hawe 20.09.2015, 18:40
229.

Zitat von wellemueller
Früher hatte man doch auch schon mal Millionen von Juden in Viehwaggons mit Güterzügen in die KZs transportiert und dort interniert. Wieviel mehr sollte es möglich sein, mit den modernen, uns heute zur Verfügung stehenden Transportmitteln (ICEs, Fernbusse) einige zehntausend Flüchtlinge an den Grenzen von Kroatien, Slowenien, Serbien, Ungarn oder Österreich abzuholen und in unserem Wohlfühl-Staat mit dem nötigsten zu versorgen.
vielleicht weil die alle eine heizbare Wohnung benötigen und vom Steuerzahler durchgefüttert werden müssen?

Übrigens finde ich Ihren Vergleich geschmacklos.

Beitrag melden
Seite 23 von 66
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!